Monstrums, vereinigt euch!

Mit mehr als zehn Ablegern zählt die Ys-Reihe zu einer der bekanntesten des japanischen Entwicklers Nihon Falcom. Der neueste Teil der Serie, Ys IX: Monstrum Nox, der bereits 2019 in Japan für die PlayStation 4 veröffentlich wurde, feiert aktuell seine weltweite Veröffentlichung auf der PlayStation 4 und wird voraussichtlich im Sommer dieses Jahres noch den Sprung auf den PC und die Nintendo Switch wagen. Aus diesem Grund haben wir uns das Action-RPG schon einmal angeschaut, um euch einen kleinen Ausblick auf das Abenteuer geben zu können, welches euch schon bald auf Nintendos Hybridkonsole erwarten wird.


Die gewaltige Gefängnisstadt Balduq wartet darauf, von euch erkundet zu werden.

© Nihon Falcom

Adol Christin, seines Zeichens abenteuerlustiger Rotschopf und Protagonist der Ys-Reihe, erreicht mit seinem Gefährten Dogi die Gefängnisstadt Balduq, doch bevor er überhaupt einen Fuß hinter die Stadttore setzen darf, wird er gefangen genommen und in das hiesige Gefängnis gesteckt. Doch Adol wäre kein waschechter Abenteuer, wenn er es nicht schaffen würde, sich aus seiner misslichen Lage zu befreien und seiner Gefängniszelle zu entfliehen. Dabei muss er jedoch feststellen, dass der Gefängniskomplex eher einer Festung gleicht – nicht nur ist die Anlage riesig, ihre unteren Ebenen leiden auch unter einer regelrechten Monsterplage. Aussichtslos findet sich Adol auf seiner Flucht in eine Sackgasse gedrängt, die Gefängniswachen sind ihm dicht auf den Fersen, als plötzlich eine mysteriöse Frau ihre Hilfe anbietet. Kurzerhand zückt die Frau, die sich als Aprilis vorstellt, eine Pistole, mit der sie einen Schuss auf Adol abfeuert. Dieser verwandelt ihn in ein Monstrum, einen mächtig aussehenden Krieger, der neben ordentlicher Stärke auch mit einer besonderen Gabe gesegnet ist. Adols neuer Alter Ego, der Crimson King kann sich mit seiner Crimson Line an entfernte Objekte ziehen und somit einen Ausweg aus den Tiefen des Gefängnisses finden. Mit Hilfe von Dogi taucht er zunächst in einem leerstehenden Gebäude der Stadt unter, um sich vor weiterer Verfolgung der Gefängniswachen und der Hieroglyph Knights zu verstecken.



Selbstverständlich stellt sich die Frage, warum Adol nicht einfach aus der Stadt flieht, um überhaupt nicht mehr in die Lage zu kommen, sich vor irgendwem verstecken zu müssen. Das liegt daran, dass seine neugewonnenen Kräfte leider mit einem ziemlich hohen Preis daherkommen: Auf Adol lastet ein Fluch, der es ihm verbietet, die Mauern der Stadt zu verlassen. Doch es kommt noch schlimmer: Neben Adol sind noch fünf weitere Personen von Aprilis verflucht worden und nun dazu verdammt, nach ihrer Pfeife zu tanzen. Genau genommen werden sie immer dann, wenn sich die Monde blutrot färben, von Aprilis herbeizitiert, um ganze Horden von Monstern zu bekämpfen. In verzerrten Welten, den sogenannten Grimwald Nox müssen sie große Kristalle gegen mehrere Angriffswellen verteidigen – gelingt ihnen dies nicht, werden ihre Seelen auf ewig in diesem Reich umherirren. Die anderen Monstrums sind im übrigen auch nicht gerade begeistert von der misslichen Lage, in der sie sich befinden.


Wie man es von der Ys-Serie gewohnt ist, lauern euch neben den zahlreichen Monstern auch eindrucksvolle Bosse auf.

© Nihon Falcom

Ganz der Abenteurer macht es sich Adol natürlich sofort zur Aufgabe, alles über die Monstrums, deren Fluch sowie deren Anführerin Aprilis herauszufinden, um einen Weg zu finden, den Fluch zu brechen. Große Teile von Balduq sind anfangs durch magische Barrieren abgesperrt. Es bedarf die Hilfe der Monstrums, die sich den Prüfungen im Grimwald Nox stellen müssen, um nach und nach alle Barrieren aufzubrechen und die gesamte Stadt sowie die umliegenden Ebenen zugänglich zu machen. Und dann ist da ja auch noch das gewaltige Gefängnis, das ein dunkles Geheimnis birgt. So viele Geheimnisse und Gebiete, die erkundet werden wollen, stellen Adol vor eine ganz schön harte Aufgabe. Zum Glück muss er sich dieser jedoch nicht alleine stellen, denn nach und nach lernt ihr die anderen Monstrums besser kennen und verbündet euch mit deren menschlichen Gegenstücken. Jedes Monstrum verfügt dabei – genau wie Adol mit seiner Crimson Line – über eine bestimmte Gabe, die euch mehr und mehr Freiheiten in der mittelalterlichen Stadt verschaffen. So kann die White Cat beispielsweise ebene Wände nach oben rennen, dem Feral Hawl wachsen kurzzeitig Flügel, die ein Gleiten über Abgründe ermöglichen oder die anmutige Doll kann mit ihren "Dritten Auge" Geheimnisse in der Umgebung aufdecken. So spielt jeder eine Rolle beim Erkunden der Stadt, Lösen von kleineren Nebenmissionen und natürlich im Kampf gegen die immer stärker werdenden Gegner.


In die Kämpfen gegen die Lemuren, die nicht nur in den Grimwald Nox, sondern auch in zahlreichen Dungeons in und um Balduq lauern, könnt ihr maximal drei Monstrums mitnehmen. Jeder Charakter verfügt über diverse Arts, die den Gegnern ordentlich einheizen, sowie einen von drei Angriffstypen, die gegen bestimmte Gegner mehr oder weniger effektiv sind. Die Arts lassen sich durch häufiges Verwenden aufleveln, eure Waffen und Rüstungsstücke könnt ihr nach und nach Verbessern, vorausgesetzt ihr treibt das nötige Kleingeld sowie Materialien von Monstern oder aus der Umwelt auf. Fortgeschrittene Techniken, wie zum Beispiel das Ausweichen im allerletzten Moment, verleihen den Kämpfen zusätzliche Tiefe und können euch wichtige Vorteile gegen die teils ganz schön herausfordernden Gegner bieten.


Gestatten, die Monstrums: Crimson King (Adol Christin), Feral Hawk, White Cat, Raging Bull, Renegade und Doll (von links nach rechts).

© Nihon Falcom

Außer den anderen Monstrums unterstützen Adol auch weitere Nebencharaktere, die sich euch nach und nach anschließen und aus dem verlassenen Gebäude, in das sich Adol und Dogi anfangs zurückziehen, im Laufe des Spiels eine hochfrequentierte Bar namens Dandelion machen. In dieser Bar könnt ihr eine Übersicht über aktuelle Nebenmissionen gewinnen, Verbündete für euch zum Einkaufen schicken oder eure Waffen aufwerten. Auf diese Weise knüpft ihr Beziehungen zu den vielen Personen, die ihr im Spielverlauf kennenlernt und formt einen Widerstand gegen die Hieroglyph Knights, die zwar eine religiöse Organisation darstellen, jedoch nicht nur Gutes im Schilde zu führen scheinen. Ja, Ys IX bedient sich schon so einiger typischer Klischees des Genres, jedoch sind mir die Charaktere trotzdem ans Herz gewachsen und die Geschichte schaffte es, mich in ihren Bann zu ziehen.


Grafisch muss sich Ys IX: Monstrum Nox nicht hinter anderen Genrevertretern verstecken, wenngleich es natürlich nicht mit JRPG-Giganten wie dem Final Fantasy VII Remake mithalten kann. Doch das ist vielleicht auch gut so, denn dann sollte eigentlich einer gelungenen Umsetzung auf der Nintendo Switch nichts im Wege stehen. Lediglich die optische Vielfalt konnte mich bisher nicht ganz überzeugen. Da das Spiel nun einmal hauptsächlich in einer mittelalterlichen Stadt und dem gigantischen Gefängniskomplex spielt, darf man sich an ganz schön viel Grau in der Umgebung gewöhnen. Da hilft es umso mehr, dass die Charaktere, allen voran die Monstrums, im Gegensatz dazu besonders ausgefallene Farbenvielfalt präsentieren. Fans der Ys-Reihe wird es freuen, dass auch der Metal-lastige Soundtrack wieder für ordentlich Stimmung in den Dungeons und Kämpfen sorgt. Wer den Vorgänger, Ys VIII: Lacrimosa of DANA, welcher übrigens auch für die Nintendo Switch erhältlich ist, gespielt und gemocht hat, kann sich schon einmal auf das nächste Kapitel in Adols Geschichte freuen. Sobald das Spiel im Sommer 2021 für die Nintendo Switch erscheint, werden wir für euch natürlich ganz genau hinsehen, wie gut die Umsetzung auf Nintendos Hybriden gelungen ist.

Unsere Prognose

Meinung von Philipp Pöhlmann

Ys IX: Monstrum Nox ist das neueste Kapitel um die Abenteuer von Adol Christin, den rothaarigen Protagonisten der Reihe. Sein nächstes Abenteuer hatte er sich so vermutlich jedoch nicht vorgestellt: Ins Gefängnis geworfen, von einer mysteriösen Frau verflucht und von nun an in der Stadt Balduq gefangen, um für eben jene Frau Horden fieser Monster besiegen zu müssen. Ys IX präsentiert eine Geschichte rund um sechs Monstrums, die allesamt über besondere Kräfte verfügen und gemeinsam versuchen, die Geheimnisse hinter dem Fluch und des gewaltigen Gefängniskomplexes aufzudecken. Dabei gestaltet sich die Erkundung der Stadt sowie das Kennenlernen deren Bewohner als schöne Alternative zu den actiongeladenen Kämpfen, die euch in den zahlreichen Dungeons erwarten. Wer den Vorgänger Ys VIII: Lacrimosa of DANA kennt, kann sich schon einmal auf das nächste, spannende Kapitel von Adols Abenteuern freuen. Doch auch Neueinsteiger in die Serie erwartet ein solides Action-RPG, welches mit allerhand Aktivitäten fernab der Hauptmission zu unterhalten weiß. Nintendo Switch-Besitzer müssen sich noch voraussichtlich bis zum Sommer dieses Jahres gedulden, bis der neuste Teil der Ys-Reihe auch endlich für die Hybridkonsole erscheint.

Bestelle dir jetzt Ys IX: Monstrum Nox über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 15

  • Parodin

    Turmheld

    Überlege die ganze Zeit, ob ich das Spiel jetzt schon auf der PS5 zocken soll oder bis Sommer auf die Switchversion warte8X8X

    Nach eurem Bericht tendiere ich immer mehr zur PS Version:ugly::ugly:

  • Raveth

    Hab es für die Switch schon vorbestellt und freue mich drauf. Teil 8 hatte mir nachdem zähen Anfang sehr gefallen.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    Wenn sie dem Spiel irgendwann eine deutsche Lokalisierung, zumindest für die Texte, verpassen, würde ich es kaufen.

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    HAL 9000 ich denke darauf kann man bei Falcom lange warten. :D

    lieber dann doch englisch lernen und die Spiele eines der besten Entwickler genießen :P

  • Oblomov

    void

    Das im direkten Vergleich zum Vorgänger etwas trist wirkende Stadt-Setting lässt mich bislang noch etwas zögern und zweifeln, aber als Ys-Fan werde ich früher oder später wohl nicht um diesen 9. Teil herumkommen.

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    Oblomov ich bin ja etwas froh, mit dem 8ten Teil in die Reihe eingestiegen zu sein. Finde das Inselsetting war einfach super, sodass das Erkunden soviel Spaß machte und man keine massen an NPCs hatte.


    Mal schauen ob Falcom uns diesmal dennoch überraschen kann auch wenn vielleicht zu Beginn ein anderen Schein geweckt wird. In Rollenspielen waren zumindest Städte nie so mein Fall, Dörfer, Siedlungen und Natur schon eher.

  • Pyro Ranger

    Dekiru koto ga dekiru

    Bin ich froh mit Teil 8 die Ys Reihe für mich entdeckt zu haben. Werde mir das Spiel sicherlich holen. Entweder für den PC via GOG oder auf der Switch. Am wahrscheinlichsten ist aber Beides. Find die Titel von Nihon Falcom eignen sich eifnach auch toll für untewegs.

  • UnDnU

    Turmheld

    HAL 9000 ich denke darauf kann man bei Falcom lange warten. :D

    lieber dann doch englisch lernen und die Spiele eines der besten Entwickler genießen :P

    Wenn es nach Falcom ginge, gäbe es das Spiel nur in Japan und dort auch nur für PS4 (es wurde ja in einem Interview bereits angedeutet, dass man aktuell keine Lust hat sich mit der Switch zu befassen, westliche Publisher aber gerne selbst Ports machen dürfen). NIS America ist die Veröffentlichung im Westen zu verdanken und auch die Portierungen für Switch und PC. Von daher bin ich froh, dass das Spiel überhaupt bei uns erscheint. :)


    Bin auch gespannt, wie mir Ys IX gefallen wird. Bin bei der Reihe auch erst so richtig mit Ys VIII eingestiegen (obwohl ich sie schon seit geschätzt 30 Jahren vom Namen her kenne) und mittlerweile habe ich auch Ys I + II (PC) sowie Ys Origin (Switch) durchgespielt. Muss aber sagen, der Reiz von Ys VIII lag auch für mich zum großen Teil am Setting und der Story. Beides ist bei Teil 9 wieder komplett anders, daher hoffe ich, dass mich das dennoch ähnlich fesseln können wird.

  • VogelSwitcher

    Werd mir das Game vormerken. Lacrimosa of Dana fand ich ja sehr sehr gut.

    Ich hoffe der Soundtrack ist bei Ys 9 wieder so herausragend gut wie in Ys 8.

    Wird aber schwer das zu toppen. Mir reicht es aber, wenn das Spiel trotzdem sehr gut wird, selbst wenn es Ys 8 nicht übertreffen "sollte".

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Pyro Ranger

    Kann dir Ys Origin empfehlen, hat sogar deutsche Texte, wenn ich mich richtig erinnere.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    Wenn es nach Falcom ginge, gäbe es das Spiel nur in Japan und dort auch nur für PS4 (es wurde ja in einem Interview bereits angedeutet, dass man aktuell keine Lust hat sich mit der Switch zu befassen, westliche Publisher aber gerne selbst Ports machen dürfen). NIS America ist die Veröffentlichung im Westen zu verdanken und auch die Portierungen für Switch und PC.

    Grund genug für mich, das Spiel zu ignorieren. Oder gleich den ganzen Publisher.


    Mein Haufen, der gespielt werden will, ist eh immer groß. Den Zustand, das ich kein Spiel habe, das ich spielen kann, wird es wohl nie mehr geben, dafür kommt heutzutage viel zu viel raus. Warum ich dann einem Publisher Geld geben soll, der mein Geld nicht haben will und sich 0 um mich als Kunden bemüht, sehe ich nicht. Da kaufe ich dann sogar lieber bei EA oder Ubisoft.


    Kann dir Ys Origin empfehlen, hat sogar deutsche Texte, wenn ich mich richtig erinnere.


    Ys Origin hatte ich übrigens ein paar Stunden gespielt, und das Spiel fand ich ziemlich mies. Trotz deutscher Texte. Sehr viel hin und her Laufen, von A nach B, von B nach A zurück, dann an B vorbei zu C, dann nach D, das aber vor A liegt, immer hin und her, und immer wieder lästiger Respawn unterwegs. Da hab ich die Lust an den Rätseln einfach verloren, zumal das Kampfsystem relativ stupide war. Spielerisch dürfte Ys Origin aber mit den aktuellen Teilen der Reihe auch nicht mehr so viel gemein haben, oder? Hatte bei Videos von neueren Teilen dann schon das Gefühl, die Reihe hätte sich spielerisch sehr stark weiter entwickelt, ich zumindest hatte bei Origins daher auch was anderes erwartet.

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    HAL 9000

    Spielerisch besteht ein sehr großer Unterschied zwischen Origin und den neuen Teilen. Die Geschichte in Origin ist interessant, aber auch spielerisch hat es mir gut gefallen.

  • Pyro Ranger

    Dekiru koto ga dekiru

    playersdestiny


    Das liegt auf dem Backlogstapel. Ist mein nächstes Spiel sobald ich mit Sakuna durch bin. Bin gespannt wie das so ist. Es orientiert sich ja vom Gameplay her glaube ich auch an ältere Ys Teile. Da ich erst mit Teil VIII dazu kam bin ich gespannt wie das für mich so ist.

  • UnDnU

    Turmheld

    Grund genug für mich, das Spiel zu ignorieren. Oder gleich den ganzen Publisher.

    Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht ganz. Ohne den Publisher, bzw. NIS America, würde es gar keine West-Veröffentlichung geben. Als Dank dafür sollte man ihn doch eigentlich gerade nicht ignorieren oder verstehe ich da etwas falsch? ;)

    Wobei man dazu auch sagen muss, Falcom selbst ist meines Wissens nach auch nicht so extrem groß und hat doch immer ein paar Projekte parallel am Laufen. Von daher könnten auch die Kapazitäten für Ports knapp sein und man konzentriert sich lieber auf die Systeme, bei denen man die größte Zielgruppe vermutet. Bei dem Erfolg den die Switch in Japan hat, könnte es ggf. aber durchaus irgendwann mal sein, dass sie doch wieder für ein Nintendo-System entwickeln (wobei ich eben gelesen habe, dass selbst Faxanadu fürs NES nur von Falcom lizenziert war und von Hudson Soft entwickelt wurde :( ).

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    UnDnU ja Falcoms Budget ist alles andere als groß. Ist schließlich kein Square Enix oder Bandai Namco. Somit bin ich jedem Publisher dankbar der deren Spiele zu uns bringt, sogar mit dem Fanservice, dass die Handbücher dabei sind, glaube sogar in Farbe waren und sogar auf deutsch. Also mehr kann man echt nicht verlangen. Hauptsache es ist in einer verständlichen Sprache erhältlich und das Englisch in den SPielen ist finde ich wirklich gut zu verstehen, nicht allzu hohes Niveau und lernen tut man dabei ja auch was. Der erste Schritt sich so ein Textmonster anzutun ist halt nur schwer aber danach flutscht es.