Vergangener Welterfolg mit modernem Twist

Es gibt verschiedenste Spiele, die durch ihr Alter oder ihre Popularität echte Nostalgie versprühen. Zwei dieser Titel wären wohl die Pokémon-Meilensteine Pokémon Diamant-Edition und Pokémon Perl-Edition. Im Jahre 2007 bekamen Europäer die ersten Pokémon-Titel, die den Dual Screen des Nintendo DS nutzten. Nicht nur machten diese Titel den damals aktuellen Handheld attraktiver, sondern gehören heute noch mit zu den erfolgreichsten Ablegern der Pokémon-Reihe. Nach knapp 15 sehr langen Jahren lädt The Pokémon Company gemeinsam mit Nintendo erneut zum Abenteuer in die Sinnoh-Region. Dieses Mal ist aber nicht GAME FREAK hauptverantwortlich in der Produktion des Spiels. Das Studio ILCA, welches bereits durch die Entwicklung von Pokémon HOME bei Kennern bekannt sein sollte, hat die ehrwürdige Aufgabe übernommen, die einst so geliebten Titel neu auf die Nintendo Switch zu bringen. Mit Dank an das von Nintendo entgegengebrachte Vertrauen hatten wir nun die einmalige Gelegenheit, vorab einen genauen Blick auf Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle zu werfen.


Die Handlung der Originaltitel wurde übernommen. Demnach handeln Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle von einem epischen Abenteuer in der Sinnoh-Region. Durch voreilige Handlungen gelangt ihr an ein Starterpokémon, mit welchem ihr die Region bereisen dürft. Es ist nicht nur das Ziel, immer stärker zu werden, um am Ende vielleicht sogar die Krone des besten Trainers der Region zu tragen, nein, der hiesige Professor Eibe vertraut euch eine zentrale Mission seiner Forschung an: die Vervollständigung des Pokédex, dem Lexikon über alle Pokémon der Region. Also streift ihr durch die lebendige, an Hokkaido angelehnte Region und kämpft gegen Trainer, fangt verschiedenste Pokémon und erkundet ein mythologisches Geheimnis.


Kämpft mit den bekannten Sinnoh-Pokémon. Welches Starter-Pokémon wird euer treuer Begleiter?

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Die Geschichte ist damals wie heute typisch für Pokémon. Zurückkehrende Spieler werden sich in einer liebgewonnenen Handlung wiederfinden und diese im neuen Glanz erleben dürfen. Neueinsteiger werden zu Beginn sanft an das Franchise herangeführt und erleben eines der epischsten Abenteuer der Pokémon-Geschichte. Die ehemals genutzte Pixelgrafik der Originaltitel ist hierbei für 3D-Modelle gewichen. Statt sich einer Grafikkunst wie bei Pokémon Schwert und Pokémon Schild oder wie bei den Pokémon Let's Go-Titeln zu bedienen, wurde ein ganz eigener stilistischer Weg eingeschlagen. Vergleichbar mit dem Chibi-Stil sind die Charaktermodelle klein, mit großen Köpfen und einfach knuffig anzusehen. Die Umgebung ist eine vollständige Übersetzung des Originals. Auch wenn alles in 3D neu aufgearbeitet ist, orientiert sich jedes noch so kleine Detail sehr stark an den Grundlagen. So lässt euch auch die Kameraposition erneut von schräg oben auf das Abenteuer blicken. Beim Laufen seid ihr aber wiederum nicht mehr auf die Quadrate der Nintendo DS-Titel angewiesen. Statt nur stumpf in alle vier Himmelsrichtungen steuern zu können, dürft ihr euch frei bewegen.


Detailverliebt zeichnet ILCA ein sehr lebendiges und leuchtendes Bild von der Sinnoh-Region. Die Modelle der Pokémon und die der Charaktere sind vollständig animiert und in 3D umgesetzt. Tatsächlich wirken alle Modelle sehr weich, was an der kaum zu sehenden Outline der Modelle liegt. Die Animationen sind, so weit wir das gesehen haben, neu ausgestaltet. Angriffsanimationen orientieren sich ebenfalls am Original mit einem zusätzlichen dreidimensionalen Twist. Während der Kämpfe, welche wieder im klassischen rundenbasierten Kampfsystem umgesetzt sind, sind die Charaktermodelle nicht mehr im Chibi-Look zu sehen. Dort hat sich das Produktionsteam für natürlichere Proportionen der Trainer entschieden. Kontrovers im Bereich Kampf kann man den EP-Teiler sehen. Dieser vergibt wie auch in den Titeln der aktuelleren Generationen Erfahrungspunkte an alle Teammitglieder. Je länger ihr das Spiel vor Augen habt, desto mehr wird klar, dass diese Wahl des Grafikstils sehr gut passt. Einerseits ist es möglich, das Original nachzuempfinden und dessen Wurzeln zu würdigen. Andererseits bekommt das Spiel eine moderne, niedliche Note, die besonders Kinder und Jugendliche ansprechen wird. Diese Grafik stimmt zudem nostalgisch – vor allem, wenn man als Erwachsener erneut in den Titel seiner Kindheit eintaucht.


Willkommen (zurück) in Herzhofen


Kämpfen, Fangen und lange Wanderschaften durch eine umfassende Region zeichnen Titel der Pokémon-Reihe seit jeher aus. Angenehme Abwechslung bieten Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle in Herzhofen, der wichtigsten Stadt für Pokémon-Liebhaber der Sinnoh-Region. Altbekannte Gebäude und Orte sind ein weiteres Mal mit modernen Verbesserungen erkundbar. Zentrum der Stadt ist die Wettbewerbshalle. Stellt eure Pokémon in verschiedenen Bereichen wie Coolness, Schönheit oder Klugheit auf die Probe. Kann euer Pokémon das Publikum begeistern?


Mit viel Glanz dürft ihr mit euren Pokémon an den Wettbewerben teilnehmen. Dabei stehen euer rhythmisches Geschick sowie das Talent eures Pokémon im Mittelpunkt.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Die Wettbewerbe in Herzhofen haben starke Änderungen erfahren. Auf den ersten Blick wirkt es so, als hätten die Wettbewerbe an Tiefe verloren. Auffällig ist die Änderung des Ablaufs der Wettbewerbe. Statt der drei Runden Schmücken, Tanzen und Attackenvorführung gibt es nun einen großen Tanzwettbewerb. Bei diesem müsst ihr im korrekten Rhythmus die Aktionen auf dem Bildschirm ausführen. Durch mehrfach korrekt ausgeführte Aktionen dürft ihr auch Attacken einsetzen. Manchmal könnt ihr sogar eure Attacken mit den Angriffen der Gegner kombinieren und noch mehr Punkte herausholen. Bewertet wird am Ende die Leistung aus diesem Tanz und die Begeisterung des Publikums bei der anfänglichen Vorstellungsrunde.


Apropos Vorstellungsrunde: Der ein oder andere Leser wird sich vielleicht noch an die Pokéball-Kapseln mit den Stickern erinnern. ILCA enttäuscht diesbezüglich nicht und liefert auch dieses schicke Gameplay-Element. Statt nur dekorativer Funktion haben diese Sticker auch eine andere wichtige Aufgabe: Punkte sammeln. Im Wettbewerb werden zunächst alle vier Teilnehmer gezeigt und deren Pokémon vorgestellt. Je passender eure Sticker zu dem Wettbewerb passen, desto mehr begeistertes Klatschen gibt es aus dem illustren Publikum. Sticker sind aber nicht nur in Wettbewerben zu bewundern. Wenn ihr ein Pokémon in den Kampf schickt, wird die Anfangsanimation durch die Animation der verschiedenen Sticker ergänzt. Sie werden dieses Mal übrigens nicht an einem 2D-Modell angelegt. Stattdessen bekommt ein frei drehbares 3D-Modell eines Pokéballs, das an jeder Ecke mit einem Sticker beklebt werden kann. Aber nicht nur eure Pokébälle werden glänzen dürfen. Auch eure Spielavatare könnt ihr mit verschiedenen Kostümen schmücken und so euer Abenteuer ein Stück individueller gestalten.


Um euren Pokémon zu helfen, in den verschiedenen Wettbewerbs-Kategorien erfolgreicher zu sein, gibt es die lokale Spezialität namens Knursp. Knurspe sind verschiedenfarbige Küchlein, die man mithilfe von sammelbaren Beeren selbst backen kann. Durch Rühren könnt ihr je nach eurem Backtalent und natürlich der Qualität eurer Beeren verschiedenste Geschmacks- und Qualitätsstufen erreichen. Je hochwertiger der Knursp, desto stärker verbessert sich der Wert eures Pokémon, der zur Geschmacksrichtung passt.


Nach der Wettbewerbshalle einer der wichtigsten Ort der Stadt Herzhofen ist der Platz der Treue. Unternehmt ihr einen Ausflug mit eurem Team in den Park, dann springen alle aus ihren Bällen und laufen frei herum. Ihr könnt dabei mit euren Pokémon interagieren oder andere NPCs im Park ansprechen. Verschiedene interessante Schätze liegen ebenfalls dort verteilt. Wer weiß, was euer Team dort finden wird? Gekrönt wird dieser Ausflug über die Möglichkeit, dort seine Knurspe zu backen. Gemeinsam mit eurem Team stellt ihr euch um die riesige Kochschüssel und beginnt zu backen. Das Produktionsteam ILCA verspricht in dieser überarbeiteten Parkanlage entspannte Stunden. Statt sich aber stur an die Limitierung des Originaltitels zu halten, gibt es nun positive Verbesserungen, die allen Trainern gefallen sollten.


Staubt eure Spitzhacken ab – es geht wieder unter Tage


Während in Herzhofen Glanz und Gloria vorherrscht, gibt es unterhalb der Sinnoh-Region ein riesiges Tunnelsystem, das nach abenteuerlustigen und fleißigen Minenarbeitern sucht. Im Verlauf der Handlung erhaltet ihr Zugang zu dieser riesigen, unterirdischen Welt. Bekannte Gameplay-Elemente wie das Minispiel zum Ausgraben von Scherben und Sphären oder das Ausgestalten seiner Geheimbasis sind auch in Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle mit dabei. Damit ist es aber mit dem Untergrund nicht getan. Besonders wagemutige Untergrundforscher werden vielleicht auf mysteriöse Kammern, sogenannte Pokémon-Unterschlupfe, treffen, in welchen sich wilde Pokémon herumtreiben.


Eines der schweißtreibendsten Minispiele findet seinen Weg auf die Nintendo Switch.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Zückt eure Bälle und fangt sie alle. Das kann sich besonders für den Spielverlauf lohnen. Denn in den Unterschlupfen gibt es Pokémon zu fangen, die man im normalen Spielverlauf nicht bekommen kann. Besonders das einstige Problem der fehlenden Anzahl an Pokémon des Typs Feuer ist damit behoben. Ein Hundemon haben wir bereits in den finsteren Tiefen identifizieren können. Ergänzt werden diese Kammern durch die Geheimbasis. Wenn ihr durch Ausgrabungen verschiedene Statuen findet und diese dann in eurer Basis aufstellt, ändern sich auch Pokémon, die sich in den Kammern aufhalten. Einige Statuen, die zu erblicken waren, sind Galagladi, Stahlos oder auch Lucario. Dabei sind die Kammern an verschiedenen Biotopen orientiert. Je nach Biotop finden sich Pokémon verschiedenster Typen wieder. Orte wie ein Vulkangebiet, eine frostige Tundra, eine Wüste oder ein Flussbereich warten nur darauf, erkundet zu werden. Highlight dieser Orte ist, dass sich die Pokémon nicht in Gräsern verstecken, sondern in der Welt für euch sichtbar herumlaufen – ähnlich wie in Pokémon Schwert und Pokémon Schild.


Langeweile sollte da als Einzelspieler keine Aufkommen. Falls doch, lohnt es sich, die Multiplayer-Optionen auszutesten. Über den lokalen oder Online-Multiplayer ist es möglich, mit Freunden gemeinsam die dunklen Weiten der Sinnoh-Höhlen zu erkunden. Auch der Konnex-Klub feiert im Multiplayer sein Comeback mit verschiedenen verbesserten und altbekannten Möglichkeiten des Pokémon-Tausches und Kampfes. Welche Neuerungen euch hier darüber hinaus erwarten, ist bisher noch nicht ersichtlich.


Eine schöne Hommage an vergangene Pokémon-Tage


Viele verschiedene Elemente aus den alten Titeln haben ihren Weg in die Neuauflagen für die Nintendo Switch gefunden. Die Pokémon-Armbanduhr Pokétch kann wieder durch seine vielen verschiedenen Optionsmöglichkeiten glänzen. Hierbei hat die Uhr drei verschiedene Ansichtsmöglichkeiten: versteckt, klein eingeblendet oder voll eingeblendet. Die kleine Einblendung befindet sich am Bildschirm links oben und lässt sich über einen Tastendruck einfach verkleinern oder vergrößern. Die verschiedenen Features der Uhr sind ebenfalls enthalten und sogar durch neue Optionen ergänzt. So gibt es ein Menü in der Uhr, mit welcher man VM-Attacken einfach auslösen kann.


Die Pokémon-Unterschlupfe sind nicht nur die Heimat seltener Pokémon. Hier zeigt sich die Schönheit der neuen Sinnoh-Region besonders gut.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Weiter weg von den Originalen ist die Möglichkeit, dass es ab einem bestimmten Punkt im Spiel möglich ist, dass Pokémon euch hinterherlaufen. Dabei ist es nicht das erste Pokémon im Team, das euch folgt. Ihr könnt frei aussuchen, welches Pokémon aus eurem Team mit euch wandern gehen darf. Dieses Feature ist im Franchise und auch bei den ursprünglichen Titeln nicht ganz unbekannt. In Pokémon Diamant-Edition und Pokémon Perl-Edition konnte man im Park der Treue mit einem Pokémon spazieren, das zu einer bestimmten Liste gehörte. In Pokémon Goldene Edition HeartGold und Pokémon Silberne Edition SoulSilver kam dann erstmals die Möglichkeit dazu, sich auch im regulären Abenteuer von seinen Pokémon begleiten zu lassen. Hier hat sich ILCA ein Fleißsternchen verdient, da definitiv auf Wünsche der Fans eingegangen wurde.


Insgesamt machen die Titel Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle bisher einen sehr soliden Eindruck. Es gibt nicht nur eine starke Orientierung an den Wurzeln. Das Entwicklerteam rund um ILCA hat versucht, ein altes Sinnoh modern umzusetzen, was nach angesichts des bisherigen Materials gelungen ist. Viele kleine Verbesserungen und Veränderungen geben den erfolgreichen Spielen mehr Qualität, die man als Spieler überwiegend zu schätzen wissen wird. Grafisch hebt sich das Spiel von anderen Titel der Pokémon-Reihe angenehm ab. Neben einem detailgetreuen, dreidimensionalen Nachbau der Sinnoh-Region lassen sich in der Umgebung verspielte Details entdecken, die die Schönheit von damals auf ein neues Level hebt. Das Wiegen der Blumen und die Schatten der Wolken tun ihr Übriges, um ein vollständig überzeugendes Bild abzugeben. Etwas bitter aufstoßen könnte dem ein oder anderen die Tatsache, dass Story-Inhalte von Pokémon Platin laut bisherigem Informationsstand keinen Platz finden werden.


Wenn ihr die Vorschau im Kurzformat und mit bewegten Bildern genießen wollt, findet ihr hier unsere Video-Vorschau.

Unsere Prognose

Meinung von Simon Münch

Je mehr Material zu den neuen Remakes Pokémon Strahlender Diamant und Pokémon Leuchtende Perle auftaucht, desto höher steigt meine Vorfreude und ein Gefühl von Nostalgie baut sich auf. Das Studio ILCA zeigt bisher imposant, wie man als Studio erfolgreich mit GAME FREAK und The Pokémon Company zusammenarbeitet. Neben den klassischen Must-haves einer Pokémon-Edition gibt es auch einige interessante Neuerungen, die das Spielerlebnis nachhaltig beeinflussen sollen. Der zu Anfang oft kritisierte Grafikstil macht nach längerer und genauerer Betrachtung eine sehr gute Figur und vermittelt genau das, was man sich von einem Remake solcher älteren Titel wünscht: Erinnerung und Erneuerung. Einerseits werden sich Serienfans ein weiteres Mal in diese Titel verlieben dürfen, während es auf der anderen Seite für Neueinsteiger und jüngere Spieler möglich ist, einen eigenen Kontakt zu den Titeln herzustellen. Der Balanceakt, beide Seiten zufriedenzustellen, wird besonders durch die Chibi-Grafik deutlich. Kindliche Fantasien treffen auf ein modernes Abbild der Sinnoh-Region. Wettbewerbe, die bekannten Arenaleiter und das fiese Team Galaktik werden damals wie heute einfach begeisteren. Die Titel haben das Zeug dazu, ein kleines Meisterwerk in der Welt der Pokémon zu werden.
Mein persönliches Highlight: Die knuffigen Designs, die sowohl modern als auch nostalgisch stimmen.

Bestelle dir jetzt Pokémon Strahlender Diamant über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 28

  • Clarkson

    Turmknappe

    Also für mich, als Pokémon Fan seit Rot/Blau kommt da einfach gar kein Haben-Wollen-Effekt auf. Das sieht einfach aus wie für Kleinkinder und es bleibt das immer selbe Prinzip.


    Andere Franchises schaffen es, sich mit ihren Fans weiterzuentwickeln aber Pokémon bleibt irgendwie stehen. Für mich als 31 jährigen zieht mich da nichts zu den Remakes. Meine große Hoffnung ist Arceus.

  • Tomaru

    PlayStation Vaati

    Lucia ist so putzig designt...

    Ich spiel normalerweise ja lieber mein eigenes Geschlecht, aber bei manchen Games kann ich einfach nicht anderes.... 8X



    Clarkson Pokemon hat des öfteren ja versucht sich weiterzuentwickeln, aber das hat mir persönlich überhaupt nicht gefallen, von daher bin ich überglücklich dass sie mit Remakes immer mal wieder zu den Wurzeln zurückkehren. Trotzdem freu ich mich natürlich auch sehr auf Legends :D

  • Solaris

    Turmkopfgeldjäger

    Bei Generation 1+2 war ich noch Feuer und Flamme bei der 3. Gen hatte es schon deutlich nachgelassen und Gen 4 hat mich schon fast nicht mehr interessiert, weitere Gens eingeschlossen. Für Fans oder jüngere Menschen die es damals nicht erlebt haben sicher nett, aber für mich hat Pokémon längst die Faszination verloren.

  • Vigy-luigi091016

    Turmbaron

    Clarkson


    Das Problem ist das die Franchise jedes Jahr neue Fans dazu bekommt und das sind hauptsächlich die Kinder die nach und nach mit der Welt in Berührung kommen.Daher liegt meiner Meinung nach die Zukunft der Reihe in der neuen Generation.Vielleicht bemerkst du es wen du mal selbst Kinder hast die in dem Alter sind wo wir waren.Ich bin froh das die Reihe so bleibt und es für meine Kinder genau richtig ist was den Look betrifft.Diese haben eine Freude daran und ich ehrlich gesagt durch ihre Freude auch.:troll:Wen ich was erwachsenen haben will dan greif ich zu anderen Spielen.Aber aus dem grund bin ich Nintendo Spieler,weil ich mit den Kindgerechten games gabz zufrieden bin.

  • Mr. Nintendo1985

    Nintendo-Sammler

    Toller Bericht - vielen Dank 😊🙏🏻

    Beide Games sind bereits vorbestellt 🔥

  • MartinM_91

    Turmritter

    Strahlender Diamant wird wohl mein Spiel des Jahres. Der dauerhafte EP-Teiler (andere Quellen sagen er könnte nicht deaktiviert werden) stört mich aber etwas. :|

  • TWolfeye

    Turmheld

    Ich habe die 4te Generation nie gespielt.


    Vielleicht doch einmal eine gute Gelegenheit, dass nachzuholen. :)

  • PokeLove

    Turmknappe

    Ich liebe die 4. Generation. Freu mich deshalb schon Sinnoh nochmal in hübscher zu erleben :kirby:Würde mir aber wünschen dass es Extra content/story wie bei ORAS gäbe, aber schaut ja bisher nicht so aus dass es der Fall wird.

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Das sieht einfach aus wie für Kleinkinder und es bleibt das immer selbe Prinzip.

    Dafür ist die Reihe ja auch bekannt und gedacht.

  • 1232ditto

    Turmheld

    Eigentlich freue ich mich sehr auf die Spiele, da ich als Kind mit Gen 4 aufgehört habe und eine längere Pause gemacht habe. Es hatte nicht mal einen Grund, da ich Gen 4 auch sehr mochte.

    Ich finde es nur sehr schade, dass es scheinbar nur sehr wenige zusätzliche Inhalte wie zb. bei den Gen 3 Remakes gibt. Es ist zwar schön, dass alle Funktionen wiederkehren. Dennoch hätte ich mir etwas zusätzliche Geschichte gewünscht und mindestens einige Pokemon auch aus neueren Generationen. Es ist noch nicht bestätigt, aber es scheint nur Pokemon bis Gen 4 zu geben.

    Auf die besseren Online-Funktionen wie den Untergrund freue ich mich auch, hoffentlich haben sie es besser als in Schwert und Schild mit den Codes gelöst.

  • Zettes

    Turmheld

    Was mich anfrisst ist, dass die Speicherdatencloud schon WIEDER nicht unterstützt wird. Für Animal Crossing hat man wenigstens eine super umständliche Krücke gebaut.

  • Vigy-luigi091016

    Turmbaron

    MartinM_91


    Ach echt?mich stört es im Gegensatz gar nicht und bin eher froh das ich nicht jedes einzelne Pokemon aufleveln muss:DMir fehlt einfach die Zeit dazu daher ist mir sowas ganz recht.

  • MartinM_91

    Turmritter

    Vigy-luigi091016

    Pokémon Schwert und Schild wurden dadurch sehr einfach. Wenn es eine Option zum deaktivieren gäbe, dann wären alle glücklich. Für mich ist der Weg das Ziel.

  • Grischa

    Turmprinz

    Freue mich schon drauf alles zu erkunden 😁

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Ich bin unentschlossen. Einerseits mag ich Pokémon überhaupt nicht. Andererseits sehen die Trailer zum Spiel im Gegensatz zu den Gamefreak Pokémon detailliert und liebevoll gemacht aus. Vielleicht versuche ich’s mit einem der Remakes nochmal. Hab die Edition mit Steelbook vorbestellt. Aber da sind beide Spiele drin. Keine Ahnung was ich mit beiden soll… aber das Steelbook will ich haben…

  • Philipp_Watch

    Turmheld

    MartinM_91


    Fluch und Segen zugleich, ja…. Dann muss ich eben tricksen und in bestimmten Gebieten nur mit 1-2 Pokémon leveln 😁

  • SasukeTheRipper

    Meister des Turms

    Das wird mein Spiel des Jahres!! :P

  • Bombay

    Turmritter

    Bin mehr gehyped auf die Remakes als auf S/S.

  • Torben22

    Meister des Turms

    Clarkson


    Im Grunde wie Mario, der immer die Prinzessin rettet ;)


    Ich verstehe aber was du meinst. Die letzte Edition wo ich schlaflos war vor Release war Rubin und Saphir. Mein Favorit bleibt Gold & Silber. Ich spiele auch seit Tag 1. Aber man spricht bei Pokemon ja nicht umsonst von Generationen. Pokemon Diamant und Perl erschien da war ich 17. Das ist 14 Jahre her. Das Remake kann jetzt eine ganz neue Generation spielen. Die Formel bleibt bestehen. Ich verstehe wenn das einem nicht mehr zusagt iwann.

  • Tomaru

    PlayStation Vaati

    Mr. Nintendo1985 Beide Spiele? =O Wenn du zu viel Geld hast geb ich dir gern meine Kontonummer, kleine Spenden sind immer gern gesehen :coin: :D :coin:

  • Mr. Nintendo1985

    Nintendo-Sammler

    Mr. Nintendo1985 Beide Spiele? =O Wenn du zu viel Geld hast geb ich dir gern meine Kontonummer, kleine Spenden sind immer gern gesehen :coin: :D :coin:

    Ja, das glaube ich gerne 😂😅


    Ich kaufe immer beide Pokémon-Games einer Reihe und in der Regel auch jedes Gute Switch Game. Liege aktuell bei 406 Switch-Games (Retail).

    Bei der Sammelleidenschaft kommt halt was zusammen 😅

  • Vigy-luigi091016

    Turmbaron

    MartinM_91


    Das fände ich auch die richtige Lösung damit beide Fraktionen befriedigt werden.Die wo Eine Herausforderung suchen und die wo weniger Zeit haben und es etwas vereinfacht haben wollen.Im Grunde genommen ist es jetzt auch nur farmen der EXP. Bedeutet eig wird das Spiel dadurch nicht schwerer sondern einfach Zeitaufwendiger.Die Taktik in den Kämpfen bleibt die gleiche.Find das eher gekünsteltes Langstrecken der Spielzeit.

  • MartinM_91

    Turmritter

    MartinM_91


    Im Grunde genommen ist es jetzt auch nur farmen der EXP. Bedeutet eig wird das Spiel dadurch nicht schwerer sondern einfach Zeitaufwendiger.Die Taktik in den Kämpfen bleibt die gleiche.Find das eher gekünsteltes Langstrecken der Spielzeit.

    Ich sehe die Sache schon anders. Für mich wird ein Spiel ohne EP-Teiler (gewollt) schwieriger. Ich trainiere zwischen zwei Arenen üblicherweise nur gegen die Trainer, nicht gegen wilde Pokémon. Mein Zeitaufwand ist daher gleich. Mit dem EP-Teiler erhalten so alle Pokémon Erfahrungspunkte. In Schwert/Schild war man schnell 10 Level über dem Level der Gegner. Das hat den Spaß für mich schon reduziert.

  • Vigy-luigi091016

    Turmbaron

    MartinM_91


    Echt die Trainer reichen um das Spiel zubeenden?Die sind doch nur begrenzt vorhanden und nochmals kann man gegen diese nicht antreten.Kann man seine Pokemon echt soweit aufleveln um das Spiel zubeweltigen?Das wußte ich jetzt nicht und macht es natürlich zu einer Herausforderung.Ich dachte du kämpfst halt solange mit allen Pokemon vis sie Stark genug sind um den Gegner zubesiegen. Wusste nicht das es ausreichen kann alleine gegen dir Trainer zukämpfen.Hätte erwartet das die Pokemon dan unterpowert sind und man null Chance hat grad gegen Ende des spiels

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Ich kann es kaum erwarten wieder in diese Welt einzutauchen …

  • MartinM_91

    Turmritter

    Vigy-luigi091016

    Ich meinte damit nicht, dass ich nicht gegen wilde Pokémon kämpfe. Aber es hält sich stark in Grenzen. Die Spiele sollen ja auch herausfordern sein. Gegen die Top Vier möchte ich nicht mit höheren Leveln kämpfen. Jeden Gegner mit einer Attacke zu besiegen ist für mich einfach langweilig.

  • Vigy-luigi091016

    Turmbaron

    MartinM_91


    Achso also stellst du dir selbst die Herausforderung.Ja dan macht es Sinn das man die Wahl bekommen sollte es Nutzen zu können oder nicht.

  • Shulk

    Heir of the Monado

    Ich hätte niemals gedacht, dass mich ausgerechnet die Remakes zu meiner liebsten Pokemon Gen so kalt lassen würden. Ist für mich einfach ein riesengroßer Rückschritt, wenn ich es damit vergleiche, was die anderen Remakes alles an Neuerungen und Umfang hatten und das sogar für einen geringeren Preis als jetzt bei Strahlender Diamant und Leuchtende Perle. :(