Nostalgischer Partyspaß für die ganze Familie

So langsam geht’s wieder zur Normalität – und dazu gehören auch Anspielsessions in Präsenz. Wie auch sonst kann man das kommende Nintendo Switch Sports in voller Gänze genießen, wenn nicht in einem geräumigen Meetingraum der neuen Büros von Nintendo of Europe in Frankfurt? Da sagen wir natürlich nicht Nein und machten uns schleunigst auf den Weg. Warum wir uns jedoch nicht aus Nostalgie auf den 29. April freuen, erfahrt ihr in dieser Vorschau.


Eine Stunde durften wir zusammen mit einem Nintendo-Kollegen das Sportspiel und seine sechs Disziplinen testen. Dabei kamen wir natürlich nicht drumherum, Nintendo Switch Sports mit seinem geistigen Vorgänger und Megahit Wii Sports zu vergleichen. Direkt zu Beginn fällt auf: Es gibt Neuzugänge und wir müssen leider auch auf alte Disziplinen verzichten. So gibt es beispielsweise statt dem ikonischen Boxen den modernen Schwertkampf Chanbara. Als Ergänzung der Ballsportarten zum Tennis gibt es das komplexere Badminton und Volleyball. Als alter Bekannter kehrt Bowling zurück – bei welchem sich recht wenig veränderte außer einem zusätzlichen Modus. Zum Schluss gibt es noch Fußball, das als einziger Sport den beiliegenden Beingurt verwendet, wenn auch nur in einer bestimmten Sub-Disziplin. Aber laufen wir erstmal Schritt für Schritt die verschiedenen Sportarten auf dem Spocco Square ab und schauen uns an, was uns erwartet und inwiefern die jeweiligen Disziplinen Besonderheiten darstellen.


Sechs Disziplinen für Jung und Alt


Bei dieser Anspielsession nutzten wir bereits erstellte Charaktere, welche verglichen mit den ikonischen Miis ein wenig realistischer daherkommen. Zwar gibt es laut Trailer die Möglichkeit, mit altbekannten Miis zu spielen, diese Funktion konnten wir jedoch nicht testen. Um ein Gefühl für das Spiel zu bekommen, starteten wir mit Volleyball – in den sehr intuitiven und leicht verständlichen Tutorials fanden wir uns schnell im Ballsport ein. Zusammen im Team spielten wir gegen computergesteuerte Gegner auf der Schwierigkeitsstufe „Normal“ – die niedrigste von insgesamt drei Stufen. Zum Volleyball gehört eine ordentliche Prise Teamplay, um mit dem Baggern und Pritschen siegreich zu sein. Der Charakter, der das vordere Spielfeld belegt, kann zudem Bälle blocken, sofern der Joy-Con im richtigen Moment hochgeschwungen wird. Das ist auch das perfekte Stichwort, denn ihr werdet honoriert, wenn ihr eure Bewegungen im perfekten Moment ausführt und verschafft euch dadurch einen Vorteil. Das fühlt sich zum einen natürlich belohnend an und zum anderen erfordert dies zusätzliches Feingefühl. Dieses kann dank der präzisen Bewegungssteuerung der Joy-Cons auch perfekt justiert werden.


Zwar basieren alle Bewegungen auf der gleichen Grundlage, dabei liegt es jedoch an euch, wie immersiv ihr die Spielerfahrung wahrnehmen und gestalten möchtet. Bedeutet, ihr könnt die Bewegungen lässig im Sitzen ausführen, da nur ein Joy-Con benötigt wird, oder eben kompletten Körpereinsatz zeigen. Damit richtiges Volleyball-Feeling aufkommt, wird empfohlen, die Bewegungen wie in den angezeigten Kurzvideos durchzuführen – macht auch gleich direkt doppelt Spaß.


Durch die verschiedenen Schlagmöglichkeiten bietet Badminton eine besondere Spieltiefe.

© Nintendo

Nachdem wir uns also mit einer Session Volleyball eingespielt hatten, versuchten wir uns am komplexeren Badminton, einem der Neuzugänge. Wie auch in der Realität sind eure Schläge abhängig davon, wie ihr eure Hände und somit die Joy-Cons haltet. Ihr könnt demzufolge geradeaus und von links nach rechts schlagen und damit euren Kontrahenten ein wenig über das Spielfeld scheuchen. Kontert er oder sie nicht präzise genug, küsst euer Freund oder eure Freundin kurzerhand den Boden und ist erstmal bewegungsunfähig. Das ist eure Chance, einen Punkt zu holen. Neben dem klassischen Schmetterschlag gibt es auch den „Stoppball“, welcher direkt vor dem Netz eures Gegners landet. Durch die verschiedenen Schlagvarianten gibt es eine deutlichere Tiefe an Spielstilen. Badminton macht allgemein eine gute Figur und sorgt für schnellen taktischen Spielspaß.


Um ein wenig Abstand vom Badmintonfeld zu gewinnen, schwangen wir uns in die Bowlinghalle. Hier stellten wir wenige Veränderungen zum Vorgänger fest: Es spielt sich natürlich präziser, die Steuerungsmöglichkeiten bleiben erhalten. Ihr könnt euch wie damals richtig positionieren und entscheiden, ob ihr der Bowlingkugel einen Spin geben wollt. Zwar gibt es noch einen Spezialmodus, diesen konnten wir aus Zeitgründen aber nicht testen.


Mit Chanbara hatten wir den meisten Spaß – kompetitiv ist hier einiges drin.

© Nintendo

Vom Bowling ging es in die 1-gegen-1-Arena des neuen Schwertkampfsports, das den Namen Chanbara trägt. Der aus Japan stammende Sport wird in Nintendo Switch Sports in einer Arena ausgetragen, die aus dem Wasser ragt. Ziel ist es hier, den Kontrahenten mit gezielten Schlägen aus dem Ring zu drängen. Der taktischen Tiefe dient hier vor allem das Blocken, welches erfolgreich wird, sobald ihr die Joy-Cons im richtigen Winkel neigt – abhängig von der Art des Schlages des Gegners. Hier müsst ihr darauf achten, wie sich euer Gegner verhält und dementsprechend reagieren. Blockt ihr, wird dieser kurzzeitig verwundbar, was euch natürlich dazu einlädt, ihm ordentlich eins auf die Rübe zu geben. In Chanbara sind vor allem Geschicklichkeit und Reaktionsvermögen gefragt. Als zusätzliche Modi gibt es das Energieschwert, welches sich bei erfolgreichen Blocks auflädt und euch einen Energieschlag ausführen lässt. Dieser kann nicht geblockt werden und wirft euren Gegner ordentlich zurück. Der dritte Modus wird „Zwillingsschwerter“ genannt. Wie der Name sagt, kämpft ihr hier mit zwei Schwertern. Mit dem einen könnt ihr blocken, mit dem anderen zuschlagen. Nach kurzer Zeit lädt sich eine Leiste auf, welche ebenfalls einen starken Schlag ermöglicht.


Nach dem eher anspruchsvollen Chanbara folgte eine Partie des bereits bekannten Tennis, welches sich stark an Wii Sports orientiert. Als Erweiterung gibt es hier ebenfalls verschiedene Schläge, welche taktische Tiefe ermöglichen. Verglichen mit Badminton ist Tennis aber langsamer und entspannter.


Fußball nutzt als einzige Disziplin den Beingurt.

© Nintendo

Nun kommen wir aber zum kleinen Highlight der Anspielsession: Fußball. Seit den bereits veröffentlichten Trailern fragten wir uns, wie der Ballsport in Nintendo Switch Sports wohl umgesetzt und inwiefern der Beingurt genutzt wird. Es war klar, dass mit Beinbewegungen geschossen werden muss – jedoch bisher in nur einem Modus, nämlich der Shootout. Euch wird ein Ball im hohen Bogen zugespielt und ihr müsst diesen im richtigen Moment ins Tor befördern. Insgesamt schießt ihr fünf Mal – ein goldener Ball gibt doppelte Punkte. Nach jedem erfolgreichen Treffer verkleinert sich zudem das Tor, was es schwieriger macht, einen Treffer zu landen. Der andere, eher klassische Fußball-Modus hat es uns aber richtig angetan: Zwar ist hier der Beingurt obsolet und ihr nutzt lediglich beide Joy-Cons in den Händen, das macht aber richtig Spaß. Im Team aus insgesamt vier Spielerinnen und Spielern erwartete uns ein Match auf einem geräumigen Fußballfeld. Der Ball ist dabei so groß wie die Charaktere selbst und wartet nur darauf, ins Tor befördert zu werden. Dabei können die Charaktere auch springen und beispielsweise der Ball aus der Luft geschossen werden. Hier gibt es auch einen Spezialtrick: In manchen Situationen bietet es sich an, einen Hechtsprung nach vorne zu machen und den Ball gezielt zu köpfen. Das erfordert hohe Präzision, fühlt sich bei Erfolg aber sehr belohnend an. Zusammen mit einem Freund oder einer Freundin kann hier auch wieder taktisch vorgegangen werden – beispielsweise mit Flanken oder hohen Pässen.


Ordentlich was los auf dem Spocco Square


Also, für wen ist Nintendo Switch Sports denn jetzt eigentlich? Ganz einfach: Wie seine Vorgänger ist die Sammlung von Sportspielen für Jung und Alt. Es gibt leicht zugängliche Spiele für die Kleinen, aber auch komplexere Sportarten, welche eher die älteren Spielerinnen und Spieler von euch ansprechen dürften. Gerade Bowling und Volleyball sind sehr intuitiv und eher einfacher Natur – Chanbara und die Ballsportarten kommen mit mehr Spieltiefe daher, welche sich zudem ausbauen lässt. Generell ist die Steuerung einfach zu erlernen und falls doch Probleme aufkommen sollten, schaffen die kurzen und knackigen Tutorials schnell Abhilfe. Sowohl im Team als auch gegeneinander macht jede Sportart Spaß und ähnlich wie der Vorgänger scheint Nintendo Switch Sports als Party- und Familienspaß zu dienen. Je nachdem, wie sehr ihr euch körperlich einsetzt, kann euch so manche Sportart auch ordentlich ins Schwitzen bringen. Durch die modernen Joy-Cons ist die Bewegungssteuerung sehr präzise und ermöglicht komplexe Sportarten wie beispielsweise Chanbara erst. Darüber hinaus bietet die präzise Steuerung eine bessere Möglichkeit, die Sportarten kompetitiv anzugehen. In anderen Disziplinen ist ebenfalls Genauigkeit gefragt, um beispielsweise stärkere Schläge auszuüben, die einen Vorteil verschaffen. Damit Ehrgeiz auch so richtig entstehen kann, muss das Spiel flüssig und klar laufen. In der Anspielsession gab es weder Ruckler noch Stotterer oder Fehler und alles lief reibungslos. Zudem ist Switch Sports echt ansehnlich und die neuen Charaktere bzw. Miis machen auch einen guten Eindruck.

Unsere Prognose

Meinung von Michael Barg

In der einstündigen Anspielsession durften wir jede Sportart in einem Match ausprobieren. Eins ist klar: Nintendo Switch Sports ist für Jung und Alt. Besonders als Familien- oder Partyspaß kommt große Freude im Multiplayer auf. Manche Disziplinen sind für die Jüngeren, wie beispielsweise das Bowling oder Volleyball, wieder andere ermöglichen komplexeres Spiel und sind daher auch für die Älteren geeignet. Vor allem die Bewegungssteuerung ist präzise und sehr zufriedenstellend. Dadurch entsteht vor allem Kampfgeist, wenn das Gefühl aufkommt, größere Kontrolle über das Geschehen in den Sportarten zu haben. Vor allem die neue Disziplin Chanbara hat es uns angetan, welches anstelle vom Boxen seinen Platz auf dem Spocco Square findet. Wir schauen mit Zuversicht auf den 29. April und sind uns sicher: Nintendo Switch Sports kann an seine Vorgänger anknüpfen und die Spieltiefe ausbauen.
Mein persönliches Highlight: Der Schwertkampf Chanbara und die durchaus präzise Bewegungssteuerung, welche vor allem kompetitives Spiel ermöglicht.

Bestelle dir jetzt Nintendo Switch Sports über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

4 User haben bereits bewertet

Kommentare 15

  • Márcio Tavares

    Turmheld

    Da freue ich mich sehr drauf! Endlich Mal wieder was, wo man die gesamte Familie vor dem Fernseher versammeln und Spaß haben kann😀


    War außerdem bestimmt ne coole Erfahrung vor Ort zu sein.👍

  • Sebi.L.

    Turmfürst

    Freu mich schon auf den Nachfolger. Mit Wii Sports hatte ich als Kind echt viele schöne Momente. :)

  • lunatic1988

    Wurstkönig

    Ich vermisse noch so manches Game aus den beiden Vorgängern wie Bogenschießen, Kanufahren und beim Schwertkampf gibt es bisher auch "nur" die Arena, dabei fand ich den Weg auf den Berg immer sehr ansprechend :D Einiges kommt sicher noch als DLC, dennoch finde ich 6 Games insgesamt noch recht wenig für die Langzeitmotivation aber wenn die Bewegungssteuerung gut funktioniert (immerhin hat die Switch kein Motion+ was man bei Skyward Sword stark gemerkt hat) dann schau ich da spätestens zum DLC mal rein.. oder ich leg mit meiner Freundin zusammen, dann wirds nicht ganz so teuer. Den Vollpreis ists mir aktuell nämlich noch nicht wert bei der noch recht mageren Auswahl, denn Resorts hatte immerhin direkt 12 Spiele ab Werk ^^'

  • timo21220

    Turmritter

    lunatic1988 ich kann diese neuen "Miis" nicht ernst nehmen. Sehen aus wie aus nem Mobile game......

  • Skazz

    Steinbock

    Ich seh mich schon wieder Stunden in Bowling vergraben. 🤪

    Das war bei Wii Sports einfach mega, vor allem mit den Freunden.

    DayOneBuy!

  • lunatic1988

    Wurstkönig

    timo21220 man kann ja auch seine originalen Miis nutzen, war sogar im Trailer zu sehen :D

  • Phantomilars

    Weltraummönch

    Ich bin weder jung noch alt, ergo nix für mich.

  • Zplatoon

    Turmknappe

    Ex Topic... Im Moment bleibt mir die Spucke weg wieviele Spiele Nintendo aktuell veröffentlicht. Da kann die Konkurrenz nur blass werden. Ich bin auch gespannt wie die skalierbare neue UE5 speziell auf Nintendos Nachfolgekonsole 2024 aussieht. Erst dann kann man auch mit den ersten richtigen UE5 Games rechnen.

  • Urmeltier

    Turmamazone

    So etwas hat der Switch echt gefehlt😊 Ich hoffe, es kommen noch einige Sportarten gratis dazu. Sports Resort war damals einfach klasse.


    Unpopuläre Meinung meinerseits: Fand die Miis nie so toll, da sprechen mich die Standardcharakatere aus dem Ableger eher an 8)

  • link82

    Turmfürst

    ahja stimmt, Bogenschiessen war bei WSR echt klasse, hoffentlich kommt das noch, das tolle Golf wird ja auch nachgeliefert

  • Pride_Prejudice

    Turmknappe

    Freue mich schon wahnsinnig aufs Bowling 😊🤩

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Ich finde es schade, dass einige Sportarten aus Wii Sports Ressort fehlen, insbesondere Bogenschießen. Das war neben Bowling mein Highlight.


    Was ich besser finde, dass die Sportarten mehr Tiefgang haben. Badminton sieht echt spaßig aus!

  • billy_blob

    Meister des Turms

    „Vor allem die Bewegungssteuerung ist präzise und sehr zufriedenstellend“


    Also die fand ich persönlich in dem Testlauf sehr unpräzise. Kannst du das evtl nochmal ausführen? Haben sie es echt noch verbessert?


    Das war bei Tennis einfach unglaublich unpräzise deswegen wundert mich diese Aussage in der Vorschau etwas

  • Michael Barg

    Redakteur

    billy_blob Hey! Ich habe schon öfter gelesen, dass die Steuerung wohl vor allem bei Tennis und Badminton eher weniger gut war, wir hatten aber bei der Anspielsession wirklich wenig zu meckern. Badminton empfand ich ein Stück weit genauer als Tennis. Durch Chanbara war ich aber überzeugt, dass da einiges bezüglich Bewegungssteuerung zu machen ist :)

  • Phalacro

    Turmritter

    Das wird ein Spaß ^^ Werde es mir direkt zum Start holen.

    Hat eigentlich irgendwer schon den Sports Square in den Videos analysiert - ob dort Sportstätten zu bisher nicht angekündigten Sportarten zu entdecken sind?