Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Resident Evil 4: Wii Edition - Wii, Wii U

Germany Deutschland: Resident Evil 4: Wii Edition
Plattform
Wii
Erscheinungsdatum
29.07.2007
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Capcom
Genre
Adventure, Action, Horror
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: Resident Evil 4: Wii Edition

Von Pascal Hartmann ()

Resident Evil 4 für den GameCube war das erste Spiel, das ich jemals importierte. Als nämlich damals bekannt wurde, dass in der Verkaufsversion für Deutschland zwei Modi fehlen würden, suchte ich mir einen österreichischen Händler und bezog mein Spiel von unseren südlichen Nachbarn. Nun habe ich mit der eShop-Version von Resident Evil 4: Wii Edition doch noch eine deutsche Fassung im Besitz, die ebenfalls diese zwei Modi vermissen lässt. Aber auch ohne sie ist der offizielle vierte Teil der Resi-Reihe ein Meisterwerk, das dank Wiimote-Unterstützung sogar noch besser ist.


Kein Resident Evil-Spiel ohne Waffen! Das Zielen geht dank der Wii Remote-Steuerung noch leichter von der Hand.

Resident Evil 4 wurde seinerzeit als einer von mehreren Capcom-Exklusiv-Titeln für den GameCube angekündigt. Ich hatte die Vorgänger nur ansatzweise gespielt und schnell wieder weggelegt, weil ich mit der Steuerung nicht zurande kam und sie mich mehr stresste als Feinde und gruselige Atmosphäre zusammen. Teil 4 sollte jedoch einen Neuanfang wagen. Die ersten Bilder zeigten Serien-Veteran Leon S. Kennedy in einem alten Herrenhaus, der es mit Geistern zu tun bekam. Doch Serien-Erfinder Shinji Mikami war unzufrieden, und so wurde das Setting geändert. Außerdem versuchte man sich daran, die Bedienung zu modernisieren. Statt vorgerenderter Hintergründe und fester Kameraperspektiven steuerte man Leon nun aus der dritten Person, statt auf Grusel und Horror setzte man primär auf Terror.

Auch Zombies im üblichen Sinne gibt es nicht mehr, denn die Untoten wurden von Dorfbewohnern und Sektenmitgliedern ersetzt, die einen Parasiten namens Las Plagas in sich tragen. Dieser übernimmt die Kontrolle über Menschen und hetzt diese anschließend auf Leon, der sich auf seiner Suche nach der Tochter des Präsidenten irgendwo im Osten Europas aufhält. Anfangs zeichnen sich die ersten ihm feindlich gesonnenen Menschen nur dadurch aus, dass sie mit Mistgabeln, Fackeln und anderen Gegenständen auf ihn losgehen. Später bricht der parasitäre Organismus aber auch aus den Körpern der Infizierten hervor, sodass sie quasi zwei Leben haben. Die Sektenanhänger greifen auch mit Schilden und Morgensternen an. Monster, Mutanten und gruselige Hunde dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Resident Evil 4 schafft es, über das Spiel hinweg die Bedrohung anhand immer neuer und stärkerer Feinde stetig zu erhöhen. Der angesprochene Terroraspekt kommt aber nicht nur daher, dass ihr es mit unheimlichen Wesen zu tun bekommt, sondern unter anderem von deren Anzahl. Schon im ersten Dorfabschnitt müsst ihr eine gewisse Zeit lang überleben, während die Bewohner euch umzingeln und unbarmherzig verfolgen. Zum Glück ist Leon so richtig tough, sodass er mit allerlei Waffen umgehen kann. Anfangs nur mit einer Pistole ausgestattet, kommen später eine Uzi, ein Raketenwerfer und andere Argumentationsverstärker hinzu. Sie alle haben eines gemein: Während ihr zielt, könnt ihr euch nicht bewegen. Dies ist ein weiterer Aspekt, der Terror hervorruft. Wenn ihr an einem Fleck steht, vor euch eine Meute an Feinden, und durch die herangezoomte Zielperspektive nicht erkennen könnt, was sich von hinten nähert, hämmert die Pumpe.

Den größten Schrecken verbreiten aber wohl die Kettensägen-Gegner. Immer wieder machen sie Jagd auf euch und lassen sich nur mit vielen Kugeln und unter Zuhilfenahme von Granaten oder günstig positionierten Explosiv-Fässern ausschalten. Lasst sie aber bloß nicht zu nahe an euch herankommen, sonst ist Leons Kopf ab! Der Brutalitätsgrad, den man von einem Resident Evil erwartet, ist somit auch in der Wii Edition von Teil 4 enthalten. Im direkten Vergleich mit harten Splatter-Einlagen, wie man sie aus anderen Spielen kennt, wirkt er trotz platzender Köpfe aber doch recht zahm. Zu viel herumspritzendes Blut hätte vielleicht auch eher absurd und comichaft gewirkt, sodass ich diese Entscheidung begrüße.

Um noch mehr Terror zu verbreiten, seid ihr recht große Strecken des Spiels nicht allein unterwegs. Denn selbstverständlich findet Leon Ashley, die Tochter des Präsidenten, muss sie nun aber auch beschützen. Dazu kann er ihr einfache Befehle geben, sodass sie stehen bleibt, ihm folgt oder sich in der nächstbesten Mülltonne versteckt. Habt sie immer im Auge, denn eure Feinde wollen sie euch wieder wegnehmen! Solltet ihr also ihre panischen Schreie hören, während ihr gerade eine Horde an anrückenden Feinden bekämpft, solltet ihr euch beeilen und ihren Entführer niederstrecken, bevor sie weggetragen wird und ihr vom nächsten Checkpoint neu starten müsst. Ashley ist aber nicht ganz nutzlos, denn sie kann auch Schalter an höher gelegenen Orten aktivieren, wenn Leon sie hochgehoben hat. Aber auch hier wieder: Passt auf sie auf!


In einer angespannten und sehr dichtern Atmosphäre müsst ihr immer mit dem Auftauchen infizierter Feine rechnen.

In einem, meiner Meinung nach leider zu kurzen Abschnitt übernehmt ihr sogar direkt die Kontrolle über Ashley und schleicht durch die düsteren Gänge eines Schlosses. Da das Mädel keine Waffe hat, müsst ihr euch unter Tischen verkriechen, um nicht erwischt zu werden. Hier kommt wirklich tolle Gruselstimmung auf, da ihr mit einem schwachen Charakter am Leben bleiben müsst. Natürlich darf auch Leon das Schloss betreten, aber erst, nachdem er die Befestigungsanlagen inklusive Katapulten bewältigt hat. Des Weiteren geht es unter anderem durch ein Dorf in den Bergen, über einen Friedhof, in eine Mine und in die Kanalisation. Aber ganz egal, wo ihr seid, irgendwann werdet ihr überall auf den Händler treffen: "What are ya buyin'?" "What are ya sellin'?"

Diese beiden Sprüche haben sich in mein Hirn gebrannt. Schade, dass der Händler nichts weiter ist als einfach nur ein Händler. Bei ihm verkauft ihr gefundene Schätze, kauft neue Knarren und upgradet eure alten für mehr Schaden, ein größeres Magazin oder schnellere Nachladezeiten. Darüber hinaus erhöht ihr Leons und Ashleys Lebensenergie. Auch euer Inventar könnt ihr vergrößern, wenn ihr einen größeren Koffer kauft. Denn wie in den Vorgängern habt ihr auch in Resident Evil 4 nicht unendlich viel Platz, und wer Heilkräuter sowie Sprays, Waffen, Munition etc. mit sich herumtragen möchte, sollte früh dafür sorgen, dass er mehr tragen kann. Apropos Munition: Diese findet ihr nicht in Massen wie in üblichen Shootern, aber zumindest auf dem normalen Schwierigkeitsgrad hatte ich nie Probleme mit Munitionsknappheit. Gutes Zielen, also vermehrte Kopfschüsse, und der regelmäßige Einsatz des Messers sollten euch davor bewahren, plötzlich mit komplett leeren Waffen dazustehen.

Und das Zielen geht in Resident Evil 4 Wii Edition um Längen einfacher von der Hand als noch seinerzeit auf dem GameCube. Wie es sich für die Wii-Remote-Konsole gehört, richtet ihr das Fadenkreuz nämlich mithilfe der Zeiger-Funktion aus. Ihr zielt also direkt aus dem Handgelenk heraus, was super funktioniert und die Wii-Fassung von den anderen Ablegern abhebt. Aber keine Angst, das macht das Spiel nicht plötzlich zu einfach, denn der Schwierigkeitsgrad wird variabel angepasst. Schießt ihr regelmäßig daneben und habt eher Probleme, werden euch die Feinde nicht ganz so hart zusetzen. Gute Schützen hingegen werden über die gesamte Spielzeit hinweg gefordert.

Natürlich werdet ihr auch auf Bossgegner treffen. Diese sehen teilweise richtig schön eklig aus und sind teilweise so stark, dass ihr erst einmal nichts anderes tun könnt als zu flüchten. Dann müsst ihr zum Beispiel umgeben von Containern Schalter drücken und dürft nicht von den Attacken des Bosses erwischt werden. Hier rast das Adrenalin in die Höhe! Andere wiederum erwarten von euch lediglich, dass ihr Magazin über Magazin in sie hineinpumpt und per angezeigter Taste den Angriffen ausweicht. Das ist dann tatsächlich ein bisschen öde. Aber da das Design weiterhin grandios bleibt, sehe ich darüber hinweg. Quick Time Events werdet ihr übrigens immer wieder antreffen, um beispielsweise vor einem fallenden Felsen zu flüchten. In der Wii Edition muss dann auch mal die Wiimote geschüttelt werden.

Resident Evil 4 gibt es mittlerweile als hübschere HD-Fassung auf anderen Konsolen, aber auch auf der Wii bzw. Wii U ist das Spiel alles andere als hässlich. Die Brauntöne hauchen den trostlosen Gegenden Leben ein, die Figuren sind hervorragend modelliert und animiert und die Lichteffekte ebenfalls ein Augenschmaus. Nichtsdestotrotz darf man nicht vergessen, dass es sich ursprünglich um ein GameCube-Spiel handelt, und das sieht man eben auch. Auf der musikalischen Ebene bietet es panische Melodien, wenn ihr euch eurer Feinde erwehrt, schrille Kettensägen-Geräusche, eine gelungene englische Sprachausgabe (mit deutschen Texten), schreiende Dorfbewohner und vieles mehr. Die Atmosphäre ist ungemein dicht ausgefallen.



Die Grafik aus dem GameCube-Zeitalter ist natürlich nicht auf der Höhe der Zeit, aber dennoch recht ansehnlich.

Redaktionswertung

10

Meisterwerk

So werten wir

Unser Fazit zu Resident Evil 4: Wii Edition

Meinung von Pascal Hartmann
Resident Evil 4 ist auch in der Wii Edition ein herausragendes Spiel, das man gespielt haben sollte. Der Terror begleitet euch durch alle Abschnitte, ständig seid ihr auf der Hut, immer wieder kämpft ihr gegen eine Übermacht. Dank Wii-Remote geht das Zielen noch intuitiver von der Hand als auf dem GameCube, wobei sich auch diese Version schon perfekt steuern ließ. Technisch zeigt sich das Spiel sicherlich nicht mehr auf der Höhe der Zeit, aber daran sollte es nun wirklich nicht scheitern, zumal es immer noch viele schöne Seiten vorzuzeigen hat. Schade ist übrigens, dass zwei Extra-Modi in der USK-Fassung gestrichen wurden (ein weiterer wird mit dem ersten Durchspielen freigeschaltet). Dieser Fakt hätte mich fast dazu bewogen, eine Wertungsnote nach unten zu rutschen. Aber sind wir mal ehrlich: Es geht hauptsächlich ums Hauptspiel, und Resident Evil 4 gehört nicht ohne Grund zu den am besten bewerteten Videospielen aller Zeiten.

Kommentare 41

  • DatoGamer1234 - 15.11.2015 - 09:51

    Vielleicht hole ich es ja,der Preis scheint angemessen zu sein.
  • Airsyx - 15.11.2015 - 10:07

    Wäre es die HD version ohne Wii Steuerung, hätte ich zugeschlagen. Schade
  • Zyraxx - 15.11.2015 - 10:07

    Die Wii Version ist wirklich die Beste. Die Steuerung mit der Remote ist brilliant umgesetzt in dem Spiel. Schau mal bei Gamestop vorbei DatoGamer. Gebraucht bekommst du das Spiel da für 12 Euro. Da bist du weit unter Eshop Preis und hast sogar was für in den Schrank zu stellen...
  • Akira - 15.11.2015 - 11:08

    Eine 10? Okay, bis zum See würd ich das ja noch verstehen, aber spätestens nach dem Schloss nimmt das Spiel doch irgendwie ziemlich ab.
  • RhesusNegatiiv - 15.11.2015 - 11:14

    Das Spiel ist zwar echt grandios, aber ne 10 ist es nicht. Liegt schon alleine an der Insel im dritten Akt.
  • Crimsmaster_3000 - 15.11.2015 - 11:20

    Gegen Ende hin ist das Spielb zwar nicht mehr so genial wie am Anfang... ist aber dennoch eins der besten Spiele aller Zeiten! Sollte wirklich jeder Wii (U) Besitzer und vor allem GC Besitzer mal gespielt haben!
  • Sssnake36 - 15.11.2015 - 11:40

    Für mich auch eines der besten Spiele aller Zeiten. Genau wie Super Metroid, wird es von mir immer wieder mal durchgespielt.
  • eyesore - 15.11.2015 - 11:44

    Die Fassung ist also zensiert, damit nicht zu empfehlen (gilt natürlich auch für die Fassungen die man bei Gamestop erwerben kann). Hier können auch die Leute mit denen ich die letzten Tage über Videospiel-Zensur diskutiert habe nichts beschönigen.
    Von daher finde ich diesen Abschnitt im Text sehr Schade:
    "Schade ist übrigens, dass zwei Extra-Modi in der USK-Fassung gestrichen wurden (ein weiterer wird mit dem ersten Durchspielen freigeschaltet). Dieser Fakt hätte mich fast dazu bewogen, eine Wertungsnote nach unten zu rutschen. Aber sind wir mal ehrlich: Es geht hauptsächlich ums Hauptspiel[...]"
    Zwei durch Zensur gestrichene Modi sind nicht heruterzuspielen.

    Vielleicht kann man ja über einen österreichischen oder britischen (etc) Account auf die ungeschnittene Fassung zugreifen?
  • BANJOKONG - 15.11.2015 - 11:50

    Ich liebe re4 wii, es hat mit wii mote so ein spass gemacht gehabt.
    Die regeneradors wahren echt unheimlich gewesen zum schluss.
    Auch die Bosse wie sie mutierten, sahen klasse aus wie z.b. der Bürgermeister (ich weiß nicht wie der heißt).
    Vielleicht nicht mehr so gruselig wie teil 1 oder code veronica, aber beste resident evil teil in meinen augen.
    Auf gamecube geliebt und auf wii begeistert gewesen mit der steuerung.
    Ich habe es bestimmt 7 oder 8 mal durchgespielt.
  • Masters1984 - 15.11.2015 - 12:03

    Naja eine 10 finde ich dann doch etwas zu hoch, da gibt es eindeutig besseres wie z.B. Revelations, da es neben der Action mit Chris auch wieder ganz klassisches Gameplay liefert mit Jill, ganz genauso wie im ersten Resident Evil und dem Herrenhaus. Das klassische gefällt mir einfach deutlich besser als die Neuausrichtung auf Action, aber schlecht ist Resident Evil 4 trotzdem nicht und die Wii Fassung ist auch mein persönlicher Favorit, allerdings die ungeschnittene Fassung aus Österreich, welche ebenfalls deutsche Untertitel bietet. Resident Evil 5 hat mir aber noch einen Tick besser gefallen als 4, da man auch im Coop zu zweit zocken kann (wahlweise Offline und Online), was bei 4 leider nicht möglich ist. Auch gibt es in 5 keine Schnitte, selbst die deutsche Gold-Fassung ist ungeschnitten. (Ja es gibt 2 Versionen, die Gold-Fassung beinhaltet sämtliche DLCs und Bonusinhalte und ist bereits für kleines Geld zu haben).
  • xxx - 15.11.2015 - 12:14

    Für mich nach wie vor einer der schlechten Resident Evil Teile.
  • BANJOKONG - 15.11.2015 - 12:18

    Teil 5 kannst du vergessen Gegensatz 4 und revelation ist nicht ansatzweise so gut wie 4.
    Ich verstehe nicht wie man so schlechten Geschmack haben kann.
    Nicht falsch verstehen 5 und revelation sind sehr gute spiele.
    5 ist kein wenig gruselig mehr leider....
  • Masters1984 - 15.11.2015 - 12:21

    Insgesamt betrachtet stimme ich xxx auf jeden Fall zu, am besten gefallen haben mir die Teile 1-3 und Code Veronica sowie auch Zero, ab 4 wurde die Reihe für mich schlechter, das ist eigentlich kein richtiges Resident Evil mehr, sondern eher ein gutes Action-Spiel, welches zufällig nur den selben Namen trägt, mit der Ursprungsreihe hat das nur noch sehr wenig zu tun. Teil 5 war quasi nochmal fast das selbe nur in HD und mit Coop-Unterstützung, daher gefällt mir 5 etwas besser als 4, 6 hingegen mochte ich überhaupt nicht.

    Erst Revelations konnte mich wieder so begeistern wie die älteren Teile, auch wenn diese auf manche altbacken wirken, mir persönlich gefällt genau das. Geliebt habe ich damals auch das Gamecube-Remake, da es eine viel schönere Atmosphäre bietet aufgrund der neuen Technik, Lichteffekte und der Grafik, aber die Spielbarkeit an sich ist unverändert gebliebe. Also Revelations ist für mich der beste neuere Teil der Reihe, da er beide Welten bestehend aus Action und Klassik kombiniert, ein sehr gelungener Spagat, den ich mir eigentlich für die Hauptreihe gewünscht hätte.

    @BANJOKONG
    Das hat rein gar nichts mit schlechten Geschmack zu tun, sondern damit, dass ich mit der klassischen Reihe aufgewachsen bin und diese einfach erheblich besser finde.
  • BANJOKONG - 15.11.2015 - 12:27

    Bei 5 fand ich nur wesker am besten bei Zwischensequenzen.
    Grafik war besser aber das ganze Kopie von 4 wurde verschlechter.
    Teil 3 war für mich das schlechteste teil der klassische reihe.
    Master 84 ich bin auch ein älterer zocker!
    Mann kan auch sagen das teil 4 resident evil reihe getötet hat was danach kam. :fry:
  • DaRon - 15.11.2015 - 12:35

    Ich frag mich, warum das überhaupt nochmal getestet wurde. Ist doch nur das Wii-Spiel. Gibt´s doch schon seit Jahren und ist auf dei WiiU im Wii-Mode spielbar. Ein Test, weil es im eShop erschienen ist?

    Der Abschlusssatz des Fazits ist auch verwirrend. Wegen gestrichener Modi wurde die Wertung eine Note heruntergesetzt, ist aber noch ein 10. War es vorher eine 11?
  • GameMaster-Madness - 15.11.2015 - 12:54

    Ich liebe die Resident Evil Serie von Zero bis Code Veronica.
    Meiner Meinung nach ist teil 4 die Wurzel allen Übels ubd hat die Serie komplett in die Falsche Richtung gebracht.
    Ich mag die szory von 4 nicht,die Schauplätze sind lame,es gibt keine richtigen zombies,es gibt ein Monster dass würde in Herr der ringe passen was mich voll abturned,ich mag die neue steurung nicht und und und

    Ich hab die alte steuerung immer als sehr gut empfunden und konnte es nie nachvollziehen wie viele sie nicht fanden.
    Auch dass es bei 4 viel zu leicht ist sein Inventar zu pflegen finde ich blöd da es kein backtracking gibt.
    Hat für mich nicht viel mit survival Horror zu tun sondern ist es Horror shocker.


    Naja nix für mich deswegen.
    Sollen die lieber 0 bis veronica rausbringen
  • Masters1984 - 15.11.2015 - 12:55

    Teil 3 war gar nicht so schlecht, aber konnte nicht mehr ganz mit den Teilen 1 und 2 mithalten, da gebe ich dir recht BANJOKONG.
    Das meiste Erkunden findet im freien Stadt, hier fand ich das Herrenhaus aus Teil 1 und das Polizeirevier aus Teil 2 erheblich besser. Empehlenswert war aber auch nur die importierte Uncut-Version, die deutsche Fassung war furchtbar aufgrund der Schnitte, ich gehe sogar so weit zu sagen, dass diese Version unspielbar war. Spiele sind Unterhaltungsmedien und sollten daher wie Filme ungeschnitten erhältlich sein, aber altersmäßig klar und eindeutig gekennzeichnet sein, jeder Erwachsene sollte selbst entscheiden dürfen was für ihn zumutbar ist und was nicht.

    In der Uncut war es sogar möglich, dass der Nemesis in sicher geglaubte Speicherräume durch die Tür brechen konnte und der Nervenkitzel war großartig, man wusste nie so genau, wann der Nemesis wieder zuschlagen würde.

    Resident Evil 4 ist aber schon kein Resident Evil mehr, sondern ein Action Shooter mit zufällig demselben Namen, als Resident Evil sehr schwach, als Action Shooter gar nicht so übel.
  • Sib - 15.11.2015 - 12:56


    "Schade ist übrigens, dass zwei Extra-Modi in der USK-Fassung gestrichen wurden (ein weiterer wird mit dem ersten Durchspielen freigeschaltet). Dieser Fakt hätte mich fast dazu bewogen, eine Wertungsnote nach unten zu rutschen. Aber sind wir mal ehrlich: Es geht hauptsächlich ums Hauptspiel[...]"

    Somit klingt die Wertung sowie der ganze Test unglaubhaft :facepalm:
    Wenn ein Spiel getestet wird, sollte die Wertung aufgrund des kompletten Spieles stattfinden und nicht nur des "Hauptspieles". Oder würde euch das bei anderen Spiel auch nichts ausmachen?
    Die Ösi Fassung hat die Inhalte, demnach müsste die Fassung ja eine 11 oder 12 sein...somit ist eure Wertung gerade nicht ernst zu nehmen^^"
  • Masters1984 - 15.11.2015 - 13:02

    Sehe ich ganz genauso, dieses Spiel ist unnnötigerweise unvollständig und eine Abwertung wäre hier gerechtfertigt, eigentlich sogar angebracht.
  • BANJOKONG - 15.11.2015 - 13:13

    Stimmt ja bei teil 3 gab es doch anstatt Blut Rauch oder so in deutschland:-)
    :facepalm:
  • Sib - 15.11.2015 - 13:15

    BANJOKONG schrieb:

    Stimmt ja bei teil 3 gab es doch anstatt Blut Rauch oder so in deutschland:-)
    :facepalm:

    War das nicht blaues Blut? xD
  • BANJOKONG - 15.11.2015 - 13:22

    Sib schrieb:

    BANJOKONG schrieb:

    Stimmt ja bei teil 3 gab es doch anstatt Blut Rauch oder so in deutschland:-)
    :facepalm:

    War das nicht blaues Blut? xD


    Ich habe hier nachgeschaut schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3280

    :megamanrolleyes:
  • DaRon - 15.11.2015 - 13:26

    Sib schrieb:


    "Schade ist übrigens, dass zwei Extra-Modi in der USK-Fassung gestrichen wurden (ein weiterer wird mit dem ersten Durchspielen freigeschaltet). Dieser Fakt hätte mich fast dazu bewogen, eine Wertungsnote nach unten zu rutschen. Aber sind wir mal ehrlich: Es geht hauptsächlich ums Hauptspiel[...]"

    Somit klingt die Wertung sowie der ganze Test unglaubhaft :facepalm:
    Wenn ein Spiel getestet wird, sollte die Wertung aufgrund des kompletten Spieles stattfinden und nicht nur des "Hauptspieles".


    Hääh? Wie willst du was testen, was nicht da ist? Der Test ist auf Basis des gesamten Spiels gemacht worden, dass du hier bekommst. Deswegen wurde das ja im Text erwähnt und eben auch der Punktabzug (der in der Wertung nicht sichtbar ist).
  • Roman Dichter - 15.11.2015 - 13:32

    Sib schrieb:

    Wenn ein Spiel getestet wird, sollte die Wertung aufgrund des kompletten Spieles stattfinden und nicht nur des "Hauptspieles". Oder würde euch das bei anderen Spiel auch nichts ausmachen?
    Die Ösi Fassung hat die Inhalte, demnach müsste die Fassung ja eine 11 oder 12 sein...somit ist eure Wertung gerade nicht ernst zu nehmen^^"

    Natürlich ist die Grundlage eines Tests das gesamte Spiel, und genau das hat Pascal auch gemacht! Es ist der Gesamteindruck, der entschieden hat - und dieser ist durch das Hauptspiel geprägt. Man kann ja nicht allgemein sagen, dass man ein Spiel um eine Zahl aufwerten muss, wenn es einen weiteren Zusatzmodus gibt oder eben um 1 abwerten, wenn ein Zusatzmodus weniger da ist. Das macht ja gar keinen Sinn! Wenn ein Spiel Schrott ist, aber 10 Bonus-Modi hat, kriegt es ja keine 10! Und - wie in diesem Fall - wenn ein Spiel super ist, aber ein Bonus-Inhalt fehlt, wird es dadurch nicht automatisch schlecht.


    Masters1984 schrieb:

    Sehe ich ganz genauso, dieses Spiel ist unnnötigerweise unvollständig und eine Abwertung wäre hier gerechtfertigt, eigentlich sogar angebracht.


    Es hängt ganz davon ab, wie stark der Wegfall den Gesamteindruck trübt. Es war ja in diesem Fall wohl ziemlich an der Grenze, aber Pascal hat sich halt gegen eine Abwertung entschieden. Das darf natürlich jeder für sich selbst beurteilen, wie bedeutend das Fehlen der Inhalte ist - Testnoten sind nie allgemeingültig, sondern immer subjektiv geprägt. Ich persönlich kann es nicht beurteilen, hab das Spiel nicht...
  • Roman Dichter - 15.11.2015 - 13:52

    Sorry für den Doppelpost. :whistling:

    DaRon schrieb:

    Ich frag mich, warum das überhaupt nochmal getestet wurde. Ist doch nur das Wii-Spiel. Gibt´s doch schon seit Jahren und ist auf dei WiiU im Wii-Mode spielbar.

    Und? Was spricht dagegen? Ich finde alte Spiele auch interessant, nicht nur die Neuesten. Und Wii-Spiele mag ich auch. Da bin ich auch nicht der Einzige, also macht ein Test doch Sinn.

    DaRon schrieb:

    Ein Test, weil es im eShop erschienen ist?

    Das ist der Anlass, ja.

    DaRon schrieb:

    Der Abschlusssatz des Fazits ist auch verwirrend. Wegen gestrichener Modi wurde die Wertung eine Note heruntergesetzt, ist aber noch ein 10. War es vorher eine 11?
    Nein, das steht da nicht. Die Formulierung war "hätte mich fast dazu bewogen".
  • Pinguin Joe - 15.11.2015 - 14:13

    AtotheX schrieb:

    Wäre es die HD version ohne Wii Steuerung, hätte ich zugeschlagen. Schade


    Die Wii-Version ist auch mit dem Classic-Controller spielbar, was kurioserweise damals auf der Spieleanleitung nicht angemerkt wurde :D

    Ich habe damals die Gamecube Version angespielt und war begeistert von diesem Spiel. Da war die Freude groß, als dann endlich die Wii-Version von dem Spiel angekündigt wurde. Das war ein glatter Day-One Kauf. Die Wii-Steuerug wurde für sinnvole Zwecke verwendet, sei es eben das Zielen mit der Pistole, das Drehen einer Kurbel oder das schnelle Zücken des Messers. Wer sich damit anfreunden kann, sollte auf jeden Fall zuschlagen :) Behaltet nur im Hinterkopf, dass auch hier leider der "Mercenaries" Mode gestrichen wurde.
  • Dunkare - 15.11.2015 - 14:31

    Wirklich? 10/10 für eine beschnittene SD Version eines Spiels, das bereits seit langem ungeschnitten und in HD in Deutschland erhältlich ist? :dafuq:
  • DaRon - 15.11.2015 - 14:40

    Roman Dichter schrieb:

    Sorry für den Doppelpost. :whistling:

    DaRon schrieb:

    Ich frag mich, warum das überhaupt nochmal getestet wurde. Ist doch nur das Wii-Spiel. Gibt´s doch schon seit Jahren und ist auf dei WiiU im Wii-Mode spielbar.

    Und? Was spricht dagegen? Ich finde alte Spiele auch interessant, nicht nur die Neuesten. Und Wii-Spiele mag ich auch. Da bin ich auch nicht der Einzige, also macht ein Test doch Sinn.


    Reden wir mal nicht über Sinn und Unsinn. Aber es ist ziemlich ungewöhnlich für ein Magazin ein Uralt-Spiel zu testen, dass so schon vor Jahren auf dem Markt war, weil es plötzlich herunterladbar ist in einem Shop. Dann müsste man ja auch einen Test von Ocarina of Time erwarten.
  • Roman Dichter - 15.11.2015 - 14:48

    Dunkare schrieb:

    Wirklich? 10/10 für eine beschnittene SD Version eines Spiels, das bereits seit langem ungeschnitten und in HD in Deutschland erhältlich ist? :dafuq:

    Ja. :mltanz:

    DaRon schrieb:

    Sinn macht der Test eigentlich nicht. Hab auch noch kein Magazin erlebt, dass einen Test eines Uralt-Spiels macht, weil es plötzlich herunterladbar ist in einem Shop. Dann müsste man ja auch einen Test von Ocarina of Time erwarten.

    Sinn macht ein Test dann, wenn es Menschen gibt, die ihn lesen. Damit hat dieser Test schon jetzt eindeutig viel Sinn gehabt. :D Es gibt übrigens Magazine, die sich ausschließlich mit alten Spielen beschäftigen - noch nichts vom Retro-Trend gehört? Und ein Ocarina of Time-Test, ein Test zum vielleicht besten Spiel aller Zeiten, wäre selbstverständlich ein sehr willkommenes Highlight für jedes Magazin der Welt! Wenn wir nicht schon einen Test zum 3DS-Remake hätten, das sich inhaltlich ja nicht vom Original unterscheidet, dann würde ich sofort einen für ntower schreiben. :)
  • DaRon - 15.11.2015 - 14:59

    Roman Dichter schrieb:

    Sinn macht ein Test dann, wenn es Menschen gibt, die ihn lesen. Damit hat dieser Test schon jetzt eindeutig viel Sinn gehabt. :D



    Das stimmt.

    Roman Dichter schrieb:

    Und ein Ocarina of Time-Test, ein Test zum vielleicht besten Spiel aller Zeiten, wäre selbstverständlich ein sehr willkommenes Highlight für jedes Magazin der Welt! Wenn wir nicht schon einen Test zum 3DS-Remake hätten, das sich inhaltlich ja nicht vom Original unterscheidet, dann würde ich sofort einen für ntower schreiben. :)


    Gab es vorher noch keinen Test zu RE 4 Wii-Edition für die Wii?
  • Roman Dichter - 15.11.2015 - 15:03

    DaRon schrieb:

    Gab es vorher noch keinen Test zu RE 4 Wii-Edition für die Wii?

    Nein, nicht bei ntower. Einen komplett neuen Test zu einem bereits getesteten Spiel schreiben wir natürlich nicht.
  • DaRon - 15.11.2015 - 15:08

    Roman Dichter schrieb:

    Nein, nicht bei ntower. Einen komplett neuen Test zu einem bereits getesteten Spiel schreiben wir natürlich nicht.


    Na gut. Damit steigt der Sinn natürlich. Die Datenbank soll ja auch voll werden :)
  • DarkStar6687 - 15.11.2015 - 16:12

    Ich finde Resident Evil 4 ja genial und hab es auf dem Gamecube und der Wii durchgespielt. Ob das Spiel heute noch eine 10 verdient kann man bestimmt lange diskutieren, als es 2005 rauskam, war es aber definitiv eines der besten Spiele überhaupt.

    Ab Teil 5 ging es mit Resident Evil dann leider komplett in die falsche Richtung, die einzige Ausnahme ist da noch Resident Evil Revelations. Das war richtig gut.
  • Masters1984 - 15.11.2015 - 16:29

    Wieso ging es deiner Meinung nach mit Teil 5 bergab und nicht mit 4? Ist ja vomGameplay sehr ähnlich aufgebaut. Resident Evil 4 ist kein schlechtes Spiel, aber für mich kein Resident Evil mehr.
    Revelations finde ich deshalb so schön, da es teilweise zurück zu den Wurzeln gegangen ist. Eine gute Kombination beider Gameplayvarianten bekannt aus Teil 4 und Teil 1.
  • DarkStar6687 - 15.11.2015 - 17:02

    Masters1984 schrieb:

    Wieso ging es deiner Meinung nach mit Teil 5 bergab und nicht mit 4? Ist ja vomGameplay sehr ähnlich aufgebaut. Resident Evil 4 ist kein schlechtes Spiel, aber für mich kein Resident Evil mehr.
    Revelations finde ich deshalb so schön, da es teilweise zurück zu den Wurzeln gegangen ist. Eine gute Kombination beider Gameplayvarianten bekannt aus Teil 4 und Teil 1.

    Ganz einfach, weil Resident Evil 5 ein Actionspiel mit Coop Kampagne war. Das Spiel war null gruselig.

    Klar hat Teil 4 bereits vieles geändert und neue Gameplay Mechaniken (Steuerung, Perspektive usw.) eingeführt, aber das Spiel fühlte sich trotzdem noch wie Resident Evil an, auch wenn es bereits deutlich mehr Action hatte als die älteren Teile. Ich persönlich brauche keine veraltete Panzer-Steuerung und absolut nervige Speicherbänder oder vorgerenderte Hintergründe für Resident Evil.

    Resident Evil Revelations ging dann wieder genau in die gleiche Richtung wie Resident Evil 4, deshalb sind die beiden Spiele auch meine Lieblingsteile der Reihe. Grusel, Action gegen Zombies und Mutanten sowie moderne Spielmechanik, passen da für mich einfach perfekt zusammen. :)
  • Airsyx - 15.11.2015 - 17:04

    Terror-Pinguin schrieb:

    AtotheX schrieb:

    Wäre es die HD version ohne Wii Steuerung, hätte ich zugeschlagen. Schade


    Die Wii-Version ist auch mit dem Classic-Controller spielbar, was kurioserweise damals auf der Spieleanleitung nicht angemerkt wurde :D

    Ich habe damals die Gamecube Version angespielt und war begeistert von diesem Spiel. Da war die Freude groß, als dann endlich die Wii-Version von dem Spiel angekündigt wurde. Das war ein glatter Day-One Kauf. Die Wii-Steuerug wurde für sinnvole Zwecke verwendet, sei es eben das Zielen mit der Pistole, das Drehen einer Kurbel oder das schnelle Zücken des Messers. Wer sich damit anfreunden kann, sollte auf jeden Fall zuschlagen :) Behaltet nur im Hinterkopf, dass auch hier leider der "Mercenaries" Mode gestrichen wurde.

    Die Gamecube version hab ich selber 12-15 mal oder so durchgespielt ^^. Bestes Resi mit meilenweitem Abstand. Dennoch sehe ich es nicht ein nochmal für die SD version zu zahlen, hätte locker HD sein können. Aber bei Capcom wird auch alles per Würfel Wurf entschieden
  • kraid - 15.11.2015 - 17:10

    Hab RE4 Wii noch uncut auf Disk, da brauch ich die eshop Variante nicht, zumal die noch um einige Inhalte gekürzt ist.

    Hab RE4 auf NGC, PC (urggh), Wii, PC (HD Version) zig mal durchgespielt.
    Insgesammt finde ich die Wii Version dank Wiimote Steuerung am besten.

    Schade das man nur den kostengünstigsten Weg gegangen ist und nur die Wii Disk nun als Download anbietet.
    RE4HD mit optionaler Wiimote Steuerung auf WiiU portiert wäre sicher meine neue Lieblingsversion geworden.
  • FALcoN - 15.11.2015 - 20:12

    Ich habe die Wii-Version ungeschnitten und in deutsch bei mir als Retail rumliegen. Daher kann ich auf einen Download verzichten. War damals aber wirklich ein tolles Spiel. Es schaffte noch halbwegs den Kompromiss zwischen Horror und Action, der erst mit Revelations wieder ins richtige Verhältnis gesetzt wurde. Ohne das Präsidententöchterchen wäre es sogar noch besser gewesen :D.
  • otakon - 16.11.2015 - 08:16

    RE 4 war wirklich ein großartiges Spiel ^^
    Hat schon ne 9 oder 10 verdient, die fehlenden Modi find ich auch nicht schlimm nicht zu bewerten da ihr fehlen das Spiel nicht schlechter macht und eh nur höchstens nettes Beiwerk waren.

    Die Teile 0-2 fand ich super, 3 und Veronica nur mittelmäßig.
    Teil 4 hat mich dann richtig begeistert auf dem GC und auf der Wii durch die Pointer Steuerung sogar noch mehr, super umgesetzt.
    Umso trauriger das Teil 5 dann so schlecht wurde und Teil 6 leider auch nur wenig besser war als 5...
    dafür hat mir Revelations wieder sehr gut gefallen.
    Bin gespannt wie es mit der Serie weitergeht.
  • Geit_de - 16.11.2015 - 13:40

    Als die 15 Euro Version im eShop war, habe ich die für 10 Euro auf dem Flohmarkt als Scheibe gekauft.
  • Frank Drebin - 16.11.2015 - 16:53

    Die 10 Punkte sind vollkommen gerechtfertigt. Bekommt das Spiel auch von mir!
    Die Steuerung mit der Wii-Remote ist einfach der Hammer!!!