Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vorschau zu Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs - Nintendo 3DS

Germany Deutschland: Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs | USA USA: Dragon Quest VIII: Journey of the Cursed King
Plattform
Nintendo 3DS
Erscheinungsdatum
20.01.2017
Vertrieb
Nintendo, Square Enix
Entwickler
Square Enix
Genre
RPG
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Die Jagd auf Dhoulmagus hat begonnen!

Von Max Kluge ()
Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs wirft euch, anders als sein Vorgänger, sofort mitten in seine Handlung und verschwendet nicht viel Zeit, um Prämissen zu erklären. Ihr, eine namenlose Stadtwache, seid mit Yangus, einem untersetzten, aber im Kampf sehr versierten, Banditen, einem kleinen froschähnlichen Mann, seinem Karren und einem Pferd unterwegs. Schnell stellt sich heraus, dass der alte Mann und das Pferd in Wahrheit der König und die Prinzessin eines Königreichs sind. Eure Aufgabe besteht darin, den gemeinen Dhoulmagus, den Hofnarren, der den König Trode und die Prinzessin Medea verzauberte und ihrem kompletten Hofstaat den Garaus gemacht hat, zu finden und zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei verfolgt ihr die Schneise des Todes, die Dhoulmagus mit sich zieht.

Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs bietet euch eine riesige Welt zum Entdecken.

Die Handlung kommt zunächst recht minimalistisch rüber, wird aber in einer wunderbaren Art und Weise erzählt. Immer wieder gibt es Rückblenden, die euch erklären, wie ihr in das Abenteuer gestolpert seid, und die Hintergrundgeschichten der Charaktere verdeutlichen. Hinzu kommt, dass die handelnden Figuren selbst derart charismatisch sind, dass es einfach Spaß macht, ihren Gesprächen zu lauschen und zu sehen, wie sie mit anderen Charakteren interagieren. Auch wenn das Spiel mit seinem niedlichen Grafikstil eher kindgerecht aussieht, so werden innerhalb der Handlung viele erwachsene Themen, wie Tod oder Folter, angesprochen. Auch die meisten Witze sind eher an ein jugendliches bis erwachsenes Publikum gerichtet.

Was einem bereits in den ersten Minuten des Spielens auffällt, sind die wunderbaren Animationen des Titels. Selbst in modernen Spielen bekommt man selten solch ausgefeilte, liebevolle und authentische Bewegungen zu sehen. Die Handlungen der Charaktere, ihre Gesichtszüge und die übergreifende Art, wie die Geschichte der Figuren in Szene gesetzt wird, sind in Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs einfach fabelhaft. Oft erwischt ihr euch, wie ihr schmunzelnd in euren Nintendo 3DS blickt und einfach mehr von den verschiedenen Figuren erfahren möchtet. Diese Umstände entschädigen beinahe die etwas hakelige Kamera, die euch in manchen Situationen das Abenteurerleben schwerer als nötig macht.

Auch das Design der Monster ist wieder unheimlich kreativ, witzig und interessant ausgefallen. Nicht nur sehen die meisten der biestigen Schwerenöter so niedlich aus, dass man sie eigentlich gar nicht schlagen möchte, auch die Art, wie sie sich bewegen und durch bestimmte Aktionen verändert werden, sind sehr innovativ. Bei manchen Monstern weiß man also sofort „Das Teil muss ich schnell ausschalten, sonst holt es Hilfe“ und so weiter.

Die Charaktere aus Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs sind charmant und liebenswürdig.


Der Soundtrack weiß ebenfalls zu überzeugen. Neben traditionellen Dragon Quest-Jingles gibt es hier auch originale Tracks zu hören, die dem Spiel wie angegossen passen. Klar, es ist nicht der Orchester-Soundtrack der nordamerikanischen PlayStation 2-Version, aber dadurch kommt der Nostalgie-Charme, den das Spiel versprüht noch mehr zur Geltung. Bei der Sprachausgabe hätte ich mir allerdings noch eine japanische Variante gewünscht. Hier kann man leider keinerlei Einstellungen vornehmen. Sprich: Die Charaktere sprechen die Hauptdialoge auf Englisch, jeglicher Text der angezeigt wird ist auf Deutsch.

Schleim-Attacke! Seid ihr gegen diese "finsteren" Gesellen gewappnet?

In puncto Grafik entpuppt sich Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs als überdurchschnittlich. Die Charaktere sehen wunderbar aus, die Umgebungen sind liebevoll und detailreich und im offenen Feld gibt es nur selten Pop-Ups, die negativ auffallen. An dieser Stelle sei erwähnt, dass der 3D-Effekt, den es in Dragon Quest VII: Fragmente der Vergangenheit noch gegeben hat, hier nicht mehr auftaucht. Sieht man sich die Qualität der Grafik an und die ausladenden Landschaften, durch die ihr euch bewegt, sollte allerdings klar sein, dass ein 3D-Effekt hier nur zu einer miesen Framerate führen würde.

Über den Schwierigkeitsgrad kann ich bis jetzt noch nicht viel sagen. Die ersten Bosse, denen ich mich in den Weg stellen musste, sind knackig schwer gewesen. Beim ersten Anlauf habe ich bis jetzt keinen besiegt und bei rund drei Vierteln der großen Gegner musste ich zuvor grinden, damit ich sie dem Erdboden gleichmachen konnte. Mit steigender Charakteranzahl wachsen allerdings auch die Möglichkeiten, die man hat, und der Schaden, den man austeilen kann. Warten wir also bis zum finalen Test ab, inwiefern der Spieler mit dem Spielfortschritt mithalten kann.

Unsere Prognose zu Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs

Meinung von Max Kluge
Mein bisheriger Eindruck von Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs könnte kaum positiver ausfallen. Im Gegensatz zum Vorgänger spielt es sich wesentlich kurzweiliger und schneller, hat prägnantere Dialoge und unheimlich unterhaltsame Zwischensequenzen, auch wenn vom Titel durchweg ebenso düstere und erwachsene Themen angesprochen werden. Mal schauen, wie sich der Schwierigkeitsgrad entwickelt und was noch alles an besonderen Fähigkeiten und Elementen im Verlauf des Spiels eingeführt wird.
Mein persönliches Highlight: Jedes Mal, wenn König Trode mal wieder plötzlich aus dem Nirgendwo auftaucht.

Kommentare 7

  • cohen - 07.12.2016 - 16:10

    Freu ich mich sehr drauf (ist auch bereits vorbestellt).
    Derzeit zocke ich ja noch DQ7, was mir sehr gefällt, jedoch die Episodenhaftigkeit, die gruselige Kameraführung und das Inventar stört mich ein wenig.
    Hoffentlich macht das DQ8 besser.
  • Burner - 07.12.2016 - 16:59

    @cohen Fürchte das Inventar wird wieder ein Kritikpunkt werden. Hab mal in ein paar japanische Gameplayvideos reingeschaut und das Inventar sieht sehr ähnlich wie das von Teil 7 aus.
    Etwas schade das die den leichten Weg gegangen sind und statt der PS2 Version die grafisch etwas schwächere Mobile Version als Grundlage genommen haben. Das Spiel würde als direkter PS2 Port noch besser aussehen.

    Freue mich trotzdem sehr darauf.
  • wonderboy - 07.12.2016 - 19:00

    ich spiele ab & an immer noch die ps2-version - ich liebe dieses spiel!

    ob ich mir die 3ds ausgabe geben werde, weiß ich noch nicht.. ohne 3d-effekt fehlt mir da schon ein wesentlicher kaufgrund! reizen würden mich die 2 "neuen Charaktäre", aber da warte ich erstmal diverse tests ab..
  • Max Kluge - 07.12.2016 - 19:34

    @Burner @cohen
    Die Episodenhaftigkeit ist auf jeden Fall nicht mehr so stark gegeben ^^ Beim Menü hat sich allerdings meines Wissens nach nix getan und die Kameraführung ist manchmal auch etwas umständlich.
  • Antiheld - 07.12.2016 - 20:59

    Ich freue mich auf das Spiel. Ich wollte es schon auf der PS2 nachholen und da ich großer Handheld-Fan bin, greife ich dann lieber zu dieser. Ich finde es schade, dass man bei der Grafik hat Einbußen machen müssen.

    Gerade wenn man mal vergleicht wie gut die Vita den Port von Dragon Quest Heroes 2 einem aktueleln Spiel für PS3 und PS4 abspielt, ist es schon traurig, dass der 3DS Abstrich bei einem 12 Jahren alten PS2-Spiel machen muss.
  • Talmanak - 08.12.2016 - 09:12

    Freue mich auch riesig auf das Spiel, momentan reizt mich der 3DS mehr als genügend.
    DQ7 habe ich damals schon auf der Ps2 gespielt und fand es eins der für mich besten Rollenspiele. Allein der Grafikstile ist für mich ausschlaggebend. Danke an Akira Toriyama^^
  • UnDnU - 08.12.2016 - 09:25

    Zitat von cohen:

    Freu ich mich sehr drauf (ist auch bereits vorbestellt).
    Derzeit zocke ich ja noch DQ7, was mir sehr gefällt, jedoch die Episodenhaftigkeit, die gruselige Kameraführung und das Inventar stört mich ein wenig.
    Hoffentlich macht das DQ8 besser.
    Das Inventar ist aus Tradition schon so gemacht. Der Grundlegende Aufbau stammt noch von Teil 1 und wurde im Laufe der Zeit nur etwas erweitert. Daher ist es bei späteren Teilen ziemlich ähnlich aufgebaut. Bin gespannt, ob sie diesen Wurzeln auch bei DQXI treu bleiben. :)