Beiträge von Reagan

    Ist schon irgendwie geil. Das Zelda, mit dem das 25jährige Jubiläum gefeiert wurde, darf jetzt nochmal zum 35. Geburtstag herhalten, und sieht dabei auch nicht wirklich besser aus. Und dann gibts wieder so schwachsinnigen Plastikmüll mit den Uralt-Spielen, weil man die ja noch nicht oft genug auf anderen Plattformen verwurstet hat.

    Und das Spiel, auf das alle warten und das Jahr und Jubiläum tatsächlich noch retten könnte, erscheint wahrscheinlich nicht mal 2022. Yay.

    Ich schau mir entweder bei Easy Allies oder Lirik die E3-Streams an. Ich weiß auch nicht warum, aber ich mag gerne die Reaktion von anderen sehen/hören. Keine Ahnung, was das über mich aussagt.

    Ich bin überhaupt nicht in E3-Stimmung. Die Präsentationen waren bisher auch eher mittelmäßig, trotzdem gibts ein paar Titel, die mich angesprochen haben:

    Far Cry 6

    Guardians of the Galaxy

    Redfall

    Forza Horizon 5

    Death's Door

    Trek to Yomi

    Riders Republic


    Nintendo wirds hoffentlich rausreißen, eigentlich reicht dazu schon ein Trailer zu BotW2 und vielleicht eine Überraschung. Mario + Rabbids lässt mich momentan noch ziemlich kalt. Fand den ersten Teil wirklich toll, aber einen Nachfolger hätte ich jetzt nicht so schnell gebraucht.

    Und ja, Kommunismus muss bekämpft werden!

    Die Angst eines drohenden Kommunismus in Deutschland oder anderen westlichen Staaten ist völlig irrational. Es deutet überhaupt nichts darauf hin, dass die politische Landschaft in irgendeinem westlichen Staat in diese Richtung kippen könnte. Dieses Hirngespinst ist ein Überbleibsel kalter Kriegspropaganda und wird von allen Parteien rechts der Mitte immer dann hervorgeholt, wenn die Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit lauter werden.

    War dann wiedermal aus dem Kontext gezogen. Gute Einstellung, dass du das rausfilterst. Werde zwar trotzdem Ryan weiterhin als den falschen Mann an der Spitze halten, aber immerhin wahrt Sony hier doch ihr Gesicht.

    Du, ich mag den wie gesagt auch überhaupt nicht. Angeblich gabs ja interne Probleme bei Sony zwischen ihm und Shawn Layden, den ich eigentlich sehr sympathisch fand.

    Das große Aber ist doch, sind die Interviews wirklich so vorher geführt worden oder kann es nicht auch sein, dass das im Nachhinein so hingedreht wurde um Schadensbegrenzung zu betreiben? Denn das ist probates Mittel in der Gaming-Branche, dass man bei Shitstorms schnell was geradebiegen will. Das Problem ist doch auch, dass Ryan nicht einmal negativ aufgefallen ist, als er damals noch herzhaft meinte dass die Playstation-Spieler keine Abwärtskompatibilität bräuchten, weil sie ja KEINE ALTEN SPIELE spielen würden....gibt es jetzt plötzlich doch eine. Mensch der Typ ist nicht ohne Grund beäugt.

    Das interview kam aber auch erst nachdem der anfängliche releaseplan der spiele schon preisgegeben wurde und für allgemein heftigen aufruhr sorgte, wohingegen dieses gespräch ein ameisenschiss ist? 😁

    Das Interview war von Ende Mai 2020, die PS5 inkl. Spiele wurde am 11.06.2020 enthüllt.

    Wenn jetzt die Glaubwürdigkeit des Interviews infrage gestellt wird, dann bin ich raus aus der Diskussion.


    Orihalo

    Ich bin absolut kein Fan von Jim Ryan. Diese Sache mit der AK war im Interview mit dem Time Magazine

    Zitat

    Another concern occasionally raised by PlayStation devotees involves the company’s once-ubiquitous PlayStation 2. While Sony has in recent years devoted resources to bringing a handful of popular older titles to the PlayStation 4, the better part of that library is lost to time. For now, it seems that’s where it’ll remain. “When we’ve dabbled with backwards compatibility, I can say it is one of those features that is much requested, but not actually used much,” says Ryan. “That, and I was at a Gran Turismo event recently where they had PS1, PS2, PS3 and PS4 games, and the PS1 and the PS2 games, they looked ancient, like why would anybody play this?"

    Natürlich ist sein letzter Satz völlig unnötig und respektlos. Aber dass PS-Spieler keine AK bräuchten, hat er nicht gesagt. Nur, dass es sehr gefragt aber nicht wirklich viel genutzt wird. Das ist schon ein Unterschied zu deiner Aussage. Nenn mich ruhig kleinlich, aber in Zeiten von Fake News in allen sozialen Netzwerken, bleibe ich lieber beim genauen Wortlaut.

    Hey zieh das jetzt nicht ins das lächerliche. Nein, sie müssen mir nicht den ganzen Buisnessplan zuschicken oder wann sie aufs Klo gehen, aber ehrliche Kommunikation ist jetzt nichts schweres. Immerhin baut sowas auf Vertrauen auf und so funktioniert Kundentreue.

    Ich ziehe überhaupt nichts ins Lächerliche.


    Du sagst, dass du dir wegen Sonys Intransparenz veräppelt vorkommst. Ich zeige dir anhand von Interview-Zitaten die Unbegründetheit deiner "Sorgen" auf. Du konterst trotzig mit "is mir doch egal".


    Mir ist völlig egal, wo du oder andere Leute ihre Games kaufen und/oder spielen. Mich stören aber Anschuldigungen und Behauptungen, die entweder auf aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen oder schlicht auf Unwissenheit und Ignoranz basieren.


    Hätte Sony die Infos aus dem Interview einem größeren Publikum zugänglich machen können z. B. mit einer Pressekonferenz oder in einer State of Play? Ja.

    Hat Sony irgendwen angelogen oder in die Irre geführt? Nein.

    Fakt ist aber ebenso, dass Sony es nicht für nötig hielt das so der Öffentlichkeit zu sagen. Das macht das nun nicht besser, nur weil Sony vorher das angeblich anders rüberbrachte.

    Bist du jetzt sauer, weil sie keine Pressekonferenz extra für dich abgehalten haben?

    Das ausführliche Interview des CEO reicht dir nicht?


    Ey, das sind weltweit agierende Konzerne. Nicht unsere Freunde. Die müssen dir und mir nicht ihren kompletten Businessplan an die Stirn tackern, damit wir morgens im Spiegel was zum Lesen haben.


    Die sollen Spiele entwickeln und ihre Konsolenhardware, UI, Controller und sonstwas verbessern.

    Orihalo  Maeter


    Es geht um die viel zitierte und kritisierte Aussage von Jim Ryan "We believe in generations..." aber scheinbar haben sich die wenigsten Kritiker das ganze Interview dazu durchgelesen oder eben einfach nicht verstanden. Das alles war Monate vor dem PS5-Launch.


    Fakt ist, Sony hat nie ausgeschlossen, die PS4 auch weiterhin zu unterstützen. Trotzdem wird es auch Spiele geben, die dann nur die Vorzüge der PS5 nutzen werden. Wenn ihr euch aufregen wollt, bitte. Wenn ihr euch verarscht vorkommen wollt, bitte. Aber der ganze Aufriss ist höchst lächerlich und entbehrt jeglicher Grundlage.

    ist mir sowas von Latte was Ryan der Dampfplauderer wie gesagt hat. Als ob mir die Zitate jetzt vom Gegenteil überzeugen. Er hat sich unglaubwürdig gemacht und das lässt sich nicht mehr ändern.

    Genau, Fakten zählen nicht. Scheiß egal, wer was wie wirklich gesagt hat, geglaubt wird das, was ins eigene Weltbild passt und bei Reddit, im Twitch-Chat oder XBox-Dynasty erzählt wird.

    Darum geht es mir gar nicht, nur warum kommuniziert Sony das nicht gleich? So fühlt man sich veräppelt, hofft man auf God of War, weil es nicht durch die Last-Gen gebremst wird und nun hört man dass es doch eine PS4-Versionen geben wird. Das gleiche mit Gran Turismo. Auf die beiden Spiele freute ich mich besonders. Wegen so etwas habe ich der Playstation den Rücken gekehrt. Ich lass mich nicht von denen an der Nase herumführen.

    Du hast überhaupt keinen Grund, dir veräppelt vorzukommen.


    Zitat

    "It's been a real rollercoaster of a year," Ryan tells us. "We realised a couple of months ago that we were going to have to spend a lot more time paying attention to the PS4 community than we had anticipated, as that community, along with everybody else in the world, went into lockdown

    Zitat

    "We have always felt that we had a responsibility to serve that [PS4] community for several years after the launch of PS5 and that it represented a huge business opportunity for us," Ryan says. "The numbers are quite straightforward. If you say in broad brush figures that we have a community of 100 million PS4 owners right now, and in the first couple of years... I don't know, somewhere between 15 and 25 million might migrate to PS5, that still leaves a huge number of people with PS4s. And that community is demonstrating an amazing stickiness, and willingness to stay engaged that, I think, the events of the past few months have just reinforced what we knew already.

    Zitat

    "We have always said that we believe in generations. We believe that when you go to all the trouble of creating a next-gen console, that it should include features and benefits that the previous generation does not include. And that, in our view, people should make games that can make the most of those features.

    "We do believe in generations, and whether it's the DualSense controller, whether it's the 3D audio, whether it's the multiple ways that the SSD can be used... we are thinking that it is time to give the PlayStation community something new, something different, that can really only be enjoyed on PS5."

    Quelle

    Die Zahlen der PS5 sind durchaus beeindruckend, wenn auch noch ein wenig mehr drin gewesen wäre. Warum reagieren also einige Sonyfans mit solchen Abwertungen für Nintendos Verkaufszahlen. das ist einfach erklärt. sie sind Konsolensoldaten im Consolewar. Laut ihren Prognosen hätten Nintendos Verkaufszahlen schon letztes Jahr massiv einbrechen müssen, weil ja jeder unbedingt die PS5 haben möchte. Das ist natürlich kompletter Schwachfug. Es gibt noch ein großes Kundenpotenzial von Leuten, die an einer Nintendokonsole interessiert sind, aber nicht an einer Konsole eines anderen Herstellers. Und so könnte es auch am Ende des Jahres, wenn die PS5 wahrscheinlich nicht mehr ständig ausverkauft ist, immer noch so sein, dass Nintendo mit seinen Verkaufszahlen gut mithalten kann.


    Als Fazit kann man sagen, dass alle 3 Konsolen sehr gute Verkaufszahlen vorlegen, aber Nintendo doch eher bei den Mainstreamkunden punkten kann und deswegen auch noch eine ganze Weile vorn liegen wird. Sony wird vor allem dann einen Schub bekommen, wenn der Preis der PS5 sinkt und das sehe ich noch lange nicht. Aber Sony legt wie gesagt beeindruckende Zahlen vor. Das Problem ist nicht, dass sich die Sonykonsole besser verkaufen könnte. Das Problem ist, dass einige Fanboys den Konsolenerfolg daran misst, dass sie mit den anderen Konsolen den Boden aufwischt. Das ist ein Problem, denn die Konsolenkundschaft ist diverser und breiter geworden, so dass zwei oder drei Konsolen durchaus erfolgreich sein können. Das enttäuscht natürlich diejenigen, die sich einen konsolären Vernichtungskrieg gewünscht hätten, an dessen ende Diktator Sony regieren soll.

    Rincewind, du musst echt aufhören hier ständig etwas über Sonyfans herbeizufantasieren. Übertreibungen wie "Vernichtungskrieg" sind schon bissl arg drüber.

    Ich verstehe nicht warum so viele denken die neuen Konsolen verkaufen sich wegen den Lieferschwierigkeiten so "schlecht", ja natürlich spielt das mit rein, aber auch so würden die Zahlen nicht großartig anders aussehen, vielleicht 20, 30% mehr, mehr aber auch nicht.

    Sehe ich auch so. Eine Konsole ist immer eine Investition in die nächsten 5-7 Jahre. Ein stetiger Verkaufserfolg ist wichtiger als ein steiler Start und einem genauso steilem Absturz.


    Ich gönne übrigens Nintendo sehr den Erfolg der Switch. Auch wenn mich Nintendo die letzten Jahre eher weniger begeistern kann und ziemlich faul und gierig gegenüber seiner Kunden agiert, ist die Switch doch ein tolles Stück Hardware, mit Verbesserungspotenzial.

    Nach dem Flop der WiiU und dem eher schwachen 3DS war die Switch einfach ein Volltreffer für die hungrigen Gamer.

    Naja, das war ja auch nur eine Frage der Zeit. Netflix wird immer teurer und dabei auch noch unattraktiver. Da ihnen mittlerweile einige beliebte Serien- und Filmmarken fehlen und die Eigenproduktionen auch schon ihren Peak überschritten haben, müssen sie jetzt in neue Gefilde vorstoßen.

    Muss man abwarten, was draus wird und welche Abopakete sie dann schnüren.


    Ist schon witzig, wie desperate die großen Techfirmen um unsere Zeit buhlen und damit Milliarden Dollar jährlich verbrannt werden.

    Aber anscheinend bringen Sony News ja mehr Klicks ein.....

    Du klickst ja selbst ständig drauf und kommentierst sogar. :D


    Ich finde die Tellerrand- und Nerdkultur-News sehr gut, bringen ein bisschen Abwechslung rein und holen vielleicht doch den ein oder anderen reinen Nintendofan aus seiner/ihrer Bubble. Auf jeden Fall besser, als die xste News über Charts und Statistiken, mit wirklich immer denselben Kommentaren von fast denselben Kommentatoren.


    Was Nintendo-News angeht, kommt man hier doch trotzdem voll auf seine Kosten. Man sollte auch immer im Hinterkopf behalten, dass das hier ein kostenloses Forum ist, betrieben von Menschen, die ihre Freizeit für den Erhalt der Seite hergeben.

    Nunja mit dem Einzug von Sony ins Business und auch ihrem Erfolg hat sich spätestens (alles aus meiner Sicht und meiner Bubble) 1997 vieles negativ entwickelt.

    Sony hat Nintendos Marktmacht gebrochen, das ist wohl eher das, was viele Nintendofans der 80er und 90er stört.

    In diesem Zeitraum hat ja Nintendo wirklich einen Scheiß auf Third-Party-Entwickler gegeben, die dann aber bei SEGA oder dem PC auch nicht die gewünschte Reichweite gefunden haben. Dafür war dann die PlayStation gut genug.

    Sony kann man vielleicht viel vorwerfen, aber sie haben für die Videospielkultur sehr viel getan, indem sie kreative Entwickler gefördert und ihnen mit der PlayStation eine Plattform geboten haben.