Beiträge von Reagan

    Kann ich so unterschreiben. Sony Fanboys sind mit Abstand das Schlimmste was das Gaming hervorgebracht hat. Und in diesem Thread tummeln sich gleich 3-4 der übelsten Sorte rum. Macht weder Spaß noch Sinn seine Zeit hier zu verschwenden, nur weil es einzelne Leute gibt die nen Schwanzvergleich für Ihr Ego brauchen.

    Und trotzdem liest und schreibst du hier regelmäßig, auch zu Multiplattformspielen, die du ja anscheinend sowieso auf der XBox spielst, obwohl du die PlayStation ja so ganz schrecklich findest. :dk:


    Ich lese hier ja überwiegend XBoxler, die sich tagtäglich darüber auskotzen, was die PS5 im Gegensatz zur Series S/X nicht hat oder die sich von Vincents Einzeilern getriggert fühlen. :troll:

    Das sehe ich durchaus ähnlich. Allerdings kommt das nicht aus dem nichts. Nicht MS hat das jetzt plötzlich ins Rollen gebracht. Das Übel begann schon mit Sonys Exklusivdeals. Ein FF16, um ein aktuelles Beispiel zu nennen, sollte nicht zeitexklusiv auf der Sony-Konsole erscheinen. Zeitexklusivität ist eine Seuche und viele feiern mir das viel zu unbedacht bei Sony, denn das ist auch zu kurz gedacht.


    MS soll böse sein, weil sie Bethesda und andere Entwickler kaufen. Es thematisiert aber niemand, dass Sony die lange Abstände zwischen ihren Exklusivs auch mit viel Geld, dass sie in schädliche Third Exklusiv-Deals stecken überbrücken.


    Der Verkauf von Bethesda an MS ist eine schlechte Nachricht. Der Verkauf von Bethesda an Sony wäre aber eine sehr viel schlechtere gewesen, denn Sony zeigt im Gegensatz zu MS gar keine Bereitschaft IPs zu teilen. So können wir zumindest damit rechnen, dass TES6 Day One auf dem PC spielbar sein wird und wir nicht wegen einen von Sonys Drecksdeals ein Jahr warten müssen.

    Ach komm, jetzt trollst du aber.

    Das Übel begann mit Sonys Exklusivdeals? Das ist ungefähr so lächerlich wie das Insomniac-Argument. Microsoft, Sony und auch Nintendo machen diverse Deals seit etlichen Jahren. Das hat weder den anderen Konsolen noch dem Spielemarkt an sich geschadet.

    Und ein "Hätte Sony Bethesda gekauft..." spielt keine Rolle, weil sie die Mittel dafür entweder nicht hätten bzw. mal einfach so locker machen könnten. Wobei ich mir schon sicher wäre, dass sie weiterhin für den PC veröffentlichen würden. Ich will mir gar nicht ausmalen, was passiert wäre, hätte Sony Bethesda gekauft. Dann wäre vorallem hier der Ton ganz anders, XBoxDynasty wäre förmlich implodiert und du hättest wahrscheinlich das Ende der Gamingbranche as we know it ausgerufen.

    Bei MS hingegen wirst du die Titel nur über den eigenen Shop oder eben Game Pass beziehen können. Welchen Vorteil hätte jetzt Sony davon?


    Btw. mir geht es nicht um das vereinfachte "Sony vs. Microsoft", "PS vs. XBox", sondern welchen Einfluss das auf den Spielemarkt hat. Das ist dasselbe mit Disney und dem Filmmarkt.

    Das ist genau das, was ich seit Monaten sage, und nur belächelt wurde.

    Wenn MS mit seinem Game Pass auf Dauer erfolgreich sein möchte, müssen sie viel mehr Studios aufkaufen, als sie es bisher getan haben. Und das bedeutet, dass die Spiele auf anderen Plattformen fehlen werden. Klar können sie die noch auf der PlayStation anbieten, aber wer kauft sich ein DOOM oder TES für die PS, wenn er es über den Game Pass billiger haben kann?

    Damit krempelt MS die Gamingbranche aber mal so richtig um, denn bei Bethesda allein wird es nicht bleiben. Sie diktieren dann die Preise und die PlayStation ist Geschichte.

    Witzigerweise haben wir dann genau das Monopol, das man seit Jahren ja gerne Sony unterstellt.


    Irgendwie ist das schon witzig. Nintendo und Sony und liefern seit Jahren konstant sehr gute Spiele ab und verkaufen Konsolen wie blöd. Microsoft kann sich nur überall einkaufen und bekommt trotzdem nichts zustande.

    Also mir gefällt es überhaupt nicht. Ich finde den Grafikstil viel zu überladen und chaotisch, die Farben zu grell und das Setting einfallslos und langweilig. Wenn sich Ubisoft schon an ein Zelda-like Spiel herantraut, hätten sie ruhig ihre Ideenschmiede anschmeißen und eine eigene Welt kreieren können. Schade eigentlich, der E3-Trailer sah vielversprechender aus.

    Ich würde Sony höchstens das schwammige Gequatsche ankreiden, weil es nichts Halbes und nichts Ganzes ist. Evtl. bezieht sich das auf PS+, den Shop und Updates. First-Party-Games werden, sofern sie die Vorzüge der PS5 und des DualSense ausnutzen, bestimmt nicht Cross-Gen erscheinen. Third-Parties aber sehr wohl schon.

    Brokenhead

    HAL 9000

    Zegoh

    era1Ne


    Danke für eure Antworten.

    Ich war jetzt verwirrt, weil ich das von brokenhead Interpretierte für mich ganz anders verstanden hatte. Ich sehe hier keine Lügen, bewusste Täuschungen oder gar Seitenhiebe in Richtung XBox. Ich fand die Aussagen dazu sogar ziemlich eindeutig, dass es eben keinen sofortigen Cut geben wird, aber man die Spieler schneller auf die PS5 ziehen möchte, als z. B. Microsoft.

    Ich hatte mich die letzten Wochen sogar gefragt, ob und was Sony für Weihnachten noch auf die PS4 bringen könnte. Immerhin gibts eine riesige Install-Base, von daher macht das mit Spiderman und Sackboy schon Sinn.


    Ich verstehe auch gar nicht, warum da in den letzten Wochen und Monaten so ein Getöse um die Launchgames gemacht wird. Eine Konsole ist immer eine Investition in die nächsten Jahre. Für die Early Adopter gibts eine gute Mischung aus First- und Third-Parties. Wer, ausser RhesusNegativ , hätte denn Zeit und Muse, 20 First-Party-Games + die ganzen Thirds zum Launch zu spielen und später hier abzuranten? :D

    Auweia, wasn hier los? Hat Z0RN seine Army jetzt hierher geschickt?

    Ich habe nichts gegen Cross Gen Spiele. Jedoch hat Sony dreist gelogen als sie davon sprachen einen klaren Schnitt machen zu wollen und an Generationenwechsel glauben.

    Und Cross Gen Spiele wurden kategorisch ausgeschlossen? Ich frage ernsthaft, weil ich es nicht mitbekommen habe.

    Yay, Sackboy und Spiderman für PS4. Ich will ohnehin die Kinderkrankheiten der PS5 abwarten und frühestens in einem Jahr zuschlagen.


    FFXVI sah toll aus, hätte aber gerne mehr von der Welt gesehen. Bei Hogwarts Legacy bin ich gespannt auf das Gameplay, kann mir das im Moment noch nicht wirklich vorstellen. Yay auch für God of War Ragnarök. Frage mich allerdings, ob das wirklich ein kompletter Nachfolger oder auch eher ein Standalone-DLC wie Miles Morales wird.

    Das nächste Jahr ist ja vollgepackt mit Games.


    Ich hätte gerne mehr über die Konsole erfahren, also z. B. ob man die Seitenteile tauschen kann, wie das Kühlsystem aussieht, das UI.


    PS+ Collection, jetzt wissen wir endlich, was mit den "ausgewählten" Games im Zuge der AK-Diskussion gemeint war.


    Ansonsten scheint ja vorallem der PC der größte Profiteur der neuen Gen zu sein. Unglaublich, was dort alles erscheint. Ich verstehe zwar den Weg, den Sony hier einschlägt, aber 100% dahinter stehe ich nicht. Ich hänge irgendwie am Konsolenmodell, obwohl ich auch PC-Gamer bin.

    Eine Limitierung ist ein übliches Mittel in allen Branchen. Und für Retailspiele sowieso normal, da diese irgendwann die Produktion verlassen.


    Bei den speziell produzierten Spielen, z. B. Limited Run, sind die Spiele deutlich limitierter, und schwieriger zu bekommen.


    Sehe die aktuelle Limitierung eher als eine Art Dankeschön an alle Switch-Spieler.

    Ein Dankeschön wäre gewesen, die Collection oder ein einzelnes Spiel als kostenlosen Download im eShop zu veröffentlichen.

    Das Ding zu limitieren, ist nur ein billiger Weg mit geringstem Aufwand die Fans größtmöglich auszupressen und dabei künstlich den Wert der Marke zu steigern. Man kann nur hoffen, dass dieses Vorgehen keine Nachahmer findet.


    Stell das doch bitte nicht so dar, als wäre es gängige Praxis. Mit Limited Run Games ist das in keinster Weise vergleichbar, denn die betreiben ja tatsächlich Fanservice.

    Ich hab keine Ahnung, wie ich das alles finden soll. Einerseits freue ich mich über die 3DAllStars-Collection, andererseits bin ich mal wieder sprachlos, wie faul und gierig Nintendo hier agiert. Wenn sie wenigstens im Mafia-Stil Mario64 geremaked und Sunshine und Galaxy nur remastered hätten, aber das wirkt wirklich wieder wie reine Fan-Abzocke. Und es nervt mich, dass sie dafür immer und immer wieder belohnt werden. Während andere Publisher für jeden Furz an die Wand gestellt werden, presst Nintendo einfach alles raus, was geht. Die machen so viel scheiß Asche mit ihren Marken, aber es kommt einfach nichts zurück.

    Keine Ladezeiten ist ein Fake bei dem Spiel. Da sind wir technisch noch etwas weiter weg.

    Sieht man doch, dass die Ladezeiten von dieser Animation kaschiert werden, ähnlich wie bei RE die Türanimation. Wurde auch schon bei der ersten Präsentation von Magazinen so bestätigt.

    Hä? Hier wird nichts kaschiert. Man springt durch die Dimensionen und die Entwickler haben das als Animation ins Spiel eingebaut. Hätte man wahrscheinlich noch kürzer dafür ohne jegliche Effekte machen können, wäre dann aber auch ziemlich unspektakulär geworden. Hast du ne Ahnung, wie lange da normalerweise der Ladebildschirm auf aktuellen Konsolen laufen würde?

    Draces

    Eine optionale, neue Steuerung wäre aber der einzige Grund für diesen Port. Wieso sollte sich das Spiel jetzt auf der Switch besser verkaufen, als damals zur Wii-Zeit? Damals war die Bewegungssteuerung das Verkaufsargument, das fällt bei der Switch flach. Die Atmosphäre, der Soundtrack und selbst die Story sind super, aber die Steuerung hat es selbst den Zeldafans versaut. Jetzt wäre die Möglichkeit, das Spiel um die Gamepad-Steuerung herum zu bauen. Ein einfacher HD-Port wäre wirklich ein wenig arm.

    Geht es jetzt um die Anzahl oder dass man es grundsätzlich nicht für gut findest?

    Es geht um Sony. Wenn es Nintendo macht, wirbelt man mit der Wirtschaftlichkeitskeule umher oder es findet bestenfalls nicht mal eine Erwähnung (Starlink).

    Microsoft bietet, zwar nicht exklusiv aber teuer eingekauft, Spiele im Game Pass an, der wiederum sehr günstig angeboten wird. Das beeinflusst den Verkauf auf anderen Plattformen und Shops und etabliert eine folgenreiche Geiz-ist-geil-Mentalität.

    Aber ja, Sony ist ultraböse und kundenunfreundlich.

    Pikmin ist ja noch nischiger als Paper Mario, Bayonetta und Fire Emblem zusammen. Und dann kommen wieder die gleichen Argumente: "ja aber für alle, die die Wii U nicht hatten...". Ich hatte auch keinen Game Cube, brauch aber keine Vollpreisports alter GC-Spiele auf der Switch. Wenn sie es wenigstens mit den anderen WiiU-Titeln für 25 € in den eShop packen oder in ihren Online-Serivce integrieren würden. Was ist bloß aus Nintendo geworden?

    Aber ich stimme zu, dass ein alleiniges Monopol eher schädlich ist. Das Gefühl hat man zum Teil ja aktuell bei Nintendo, die sich gefühlsmäßig eher ausruhen.

    + Microsoft, die mit ihrem "Netflix für Games" ja im Grunde nichts anderes anstreben. Nintendo hat im Moment auch einen Monopolstatus im Handheldgaming. Schädlich oder nicht, aber das wird immer gerne ausgeblendet.