Beiträge von BSnake

    Ist halt wie bei allem Geschmackssache :dk:. Ich finde die Hintergründe ohne 3D einfach langweilig, generisch und sie versprühen bei mir überhaupt keine Atmosphäre. Mit 3D wirds besser, weil der 3D Effekt gut genutzt wird, aber für mich ist 3D einfach zu anstregend.

    Bei der Steuerung geb ich dir recht. Ich hab diesen Konter ständig vergessen und bin dadurch gestorben

    Jo das hatte ich auch. Vorallem erfordert es ein sehr konzentriertes Spielen. Ist halt nicht mein Ding.

    Ich finde Super Metroid immernoch am Besten :)

    Puh, also ich hab letztens Super, Fusion und Zero Misson durchgespielt... aber Samus Returns werd ich nun in Zone 3 abbrechen... ich komne da so gar nicht rein. Die Steuerung fühlt sich total umständlich an, das Welten Design ist nicht mein Fall und diese ständigen Gegner, die auf einen zuschießen und die man mit dem Meelee Counter abwehren muss, find ich mega nervig.

    Generell hab ich auch meine Probleme mit der 3DS Hardware. Der 3D Effekt strengt meine Augen total an (und ohne siehts doof aus) und vom Circle-Pad bekomm ich nach kurzer Zeit Schmerzen im Daumen.

    Die gesamte Spielerfahrung fühlt sich fur mich einfach nur krampfig an... X/

    Hole auch gerade alte Metroids nach. Ich fand Fusion furchtbar. "Tu dies/tu das" Gameplay, da geht das ganze Erkundungsgefühl, dass die anderen Metroids ausmacht, total verloren. Zudem ist der letzte Endgegner viel zu schwer (im Vergleich zum Rest des Spieles). Metroid Zero Mission hingegen fand ich super, wenn auch viel zu leicht.

    Schade um eine deutsche Institution und für die Mitarbeiter.


    Allerdings konnte ich mit den Tests nie etwas anfangen, für mich waren sie meist überkritisch oder übermäßig euphorisch.

    Die Loblieder auf Herrn Luibl kann ich auch nicht nachvollziehen, alle seine größeren Tests gehen mir zu sehr ins philosophische und Story bzw Atmosphäre eines Spiels wird auch gern mal über harte Gameplayfakten gestellt. Zudem war der Fokus bei seinen Texten immer bei "der Text muss schön sein" als bei "der Text informiert den Leser". Naja, ist halt nicht mein Stil...

    Trotzdem schade, dass immer mehr Online Magazine aufgeben 8| Halte durch ntower, halte durch! 8)

    Kampf gegen Windmühlen ...
    Kann das von Nintendos Seite schon verstehen..., nur macht man eine Rom Seite zu, machen drei Andere auf. Würde Nintendo es endlich mal schaffen, ihre SW-Bibliothek Geräteübergreifend in der VC verfügbar zu machen, dann würden sie den ganzen Rom Seiten eh die Grundlage entziehen UND sie würden damit noch Geld machen. Aber scheinbar hat die Rechtsabteilung bei Nintendo zu viel Spaß daran, die Rom Seiten zu jagen ... :awesome:

    Hole auch grad Metroids nach :P

    Metroid Fusion (GBA): Eher solala (Note 3). "TuDies-TuDas" Gameplay. Wenig Erkundung und die Level fand ich auch eher langweilig. Der Endboss war für mich nur mit dank eines Glitches schaffbar. Für mich eines der schwächsten Metroids.

    Metroid Zero Mission (GBA): Eher gut (Note 2). Schönes Gefühl des Erkunden des Planeten. An jeder Ecke entdeckt man was. Generell aber viel zu leicht und die Endbosse sind vom Schwierigkeitsgrad leider ein Witz. Schönes extra Kapitel nach dem Ende, in dem man mal Samus ohne Anzug spielen kann :-) Grafisch und Steuerungstechnisch von meinem Gefühl noch mal einen ganzen Tick sauberer wie Fusion.

    Als Kind fand ich Magazine einfach toll. Das Club Nintendo Magazin habe ich verschlungen. Für mich war es damals die einzige Möglichkeit mitzubekommen, was es "da draussen" überhaupt so gibt, da ich auf einem Dorf ohne Karstadt oder Ähnliches aufgewachsen bin. Die Magazine habe ich auch dann überall mit hingenommen und immer wieder durchgeblättert und all die Spiele bestaunt, die es so gibt.
    Später habe ich dann sehr gerne die Total! gelesen.

    Auch heute würde ich eigentlich noch sehr gerne Magazine lesen (besitze auch einige Retro Gamer) aber irgendwie fehlt mir oft die Ruhe und Muße mich hinzusetzen, um dann nichts weiter zu tun, als ein Magazin zu lesen ...

    Öhm.. Ich reihe mich mal mit meinen 39 Jahren ein :)
    Grundsätzlich kann ich zu allem hier :thumbup: sagen.

    Die meisten AAA-Games sind doch mittlerweile nur Kopien von Kopien mit ein bisschen schönerer Grafik. Ich fühle mich mittlerweile auch eher den Indie-Games hingezogen oder hole alte Spiele nach, die ich verpasste habe.
    Generell nimmt Gaming aber ein sehr viel kleineren Stellenwert im Leben ein wie früher. Daher mag ich die Switch auch sehr gerne, da kann man "Mobil" auf dem Sofa zocken und kann nebenher noch den Fernsehen laufen lassen oder sich mit der Frau unterhalten :P

    "Kindliche Freude" verspüre ich bei kaum einem Game mehr. Das letzte war da wirklich Zelda BotW. Fast alle neueren Games lege ich auch nach eine Weile beiseite, weil sie mich langweilen. Gerne probier ich aber einfach mal "andere" Sachen aus, sei es VR oder auch sowas wie StarCitizen am PC. Aber da gehts dann auch eher um das Bestaunen der Technik und weniger um das "ich muss das jetzt Tag und Nacht Spielen"

    Aja Verkaufen würd ich auch nichts. Dann kommts in den Keller und ist gut. Irgendwann packts einen wieder und da ist man froh wenn man noch die alten Sachen hat. Spätestens wenn der Sohn alt genug ist werden die Sachen wieder angeschlossen 8)


    Ich war in der privilegierten Generation derjenigen, die den Sprung von 2D auf 3D miterlebt haben, die mit Mario das erste Mal in einer 3D-Welt rumrennen konnten (ohne Emulatoren-Geschwurbel). Oder die als Kind den ersten Gameboy aus der Originalschachtel entnahmen und voll sprudelnder Vorfreude zuerst Tetris eingesteckt haben, nur um dann gleich zu Super Mario Land zu wechseln. Oder die Playstation ... wow Games auf CD - ich war so schnell beeindruckt, euphorisch und überdreht damals.


    Dante Frost

    Toll. Danke fürs dran Erinnern. Jetzt schwelge ich den ganzen Tag wieder in den Kinderheitserinnerungen :D