Beiträge von simmonelli

    Was denn sonst als doe eingene Wahrnehmung. Und nur die eigene Wahrnehmung.

    Und ich denke nicht das Fable gegen Metroid 4 einen Stich macht.

    Naja, als Erwachsener sollte man schon eine wenig abstrahieren und reflektieren können. Aber geschenkt, offensichtlich siehst du nur, was du sehen willst.


    PS: zu Fable vs MP: Jedes Fable hat bisher mehr Kopien verkauft als das meistverkaufte MP Spiel (Metroid Dread, 2021). Also so sicher wäre ich mir da nicht mit der Vorhersage ;) … und ja, das war früher Multiplattform. Aber wir hier viele völlig zu recht schreiben, Geschmäcker sind verschieden und sowohl MS als auch Nintendo habe die nächsten 9 Monate im Gegensatz zu Sony einen geilen Lineup.

    Für mich sieht abseits vom Indie markt und Nintendo ein spiel aus wie das andere. Egal ob Microsoft Sony Ubisoft-Spiele EA - alles belanglos, gleich runtergekocht, die gleiche Raodmap, Pässe, "we hear you" - Bekundungen auf Twitter.


    Also wenn ich da die Wahl hab und dagegen Nintendo Spiele sehe, dann weiß ich aber was ich nehme.

    Deine Meinung. Für mich sieht jedes Jump-and-Run von Nintendo, insbesondere die Remakes, immer gleich aus. Mal springt ein DK durch den Wald, mal ein Mario ... merkst Du selber, oder? Worauf ich hinaus will: man sollte nicht seine eigene Spielewarnehmung in die Bewertung der Angebote anderer Firmen einfliessen lassen.


    Das Indiana Jones sowie CoD ikonische Spielemarken sind, willst Du hoffentlich nicht in Frage stellen. Ein neues Fable hat im MS-Kosmos den Stellenwert eines MP4. Sogar die Problematik mit der langen Wartezeit nach Announcement ist vergleichbar. Letzltlich bleibe ich dabei, die beiden Veranstaltungen nahmen sich nichts. Alles andere ist persönlicher Geschmack ...

    Phil46


    Mag sein aber gegen das was Nintendo anbietet kann es nicht mithalten. Wir bekommen Mario und Zelda da hat MS nichts vergleichbares am Start.

    Mmh. Indiana Jones (!), exklusives Stalker, Fable in 2025, Awoved für die Mainstream-Nische. Von CoD mal ganz zu schweigen ... Weiß ja nicht, was für Dich dann überhaupt "vergleichbar" wäre.


    Davon abgesehen sind sowohl Mario als auch Zelda keine Kernspiele der jeweiligen Marke, sondern Ableger. Da muss man auch erst einmal sehen, wie die im Markt ankommen. Insbesondere zu Zelda habe ich sehr widersprüchliche Kommentare gelesen, auch wenn es mich persönlich extrem abholt.

    Neue Zelda wird gekauft. Das wird eine gute Kombination von Puzzeln und kämpfen ... genau mein Ding. Mario/Luigi klang auch vielversprechend, aber der Artstyle - wem soll das gefallen? DK als Plattformer ist auch cool, wenn man die Wii nicht hatte.


    Was ich nicht verstehe ist, warum aller Fantasian so abfeiern. Das habe ich auf dem iPad gespielt und ist gut als 2nd Screen auf der Couch zu gebrauchen bzw. wenn eine Meeting mal langweilig wird. Ansonsten viel Lauferei und ständig wird man in Kämpfe gezwungen. Gameplay-seitig ist das sehr mäßig bis langweilig ... naja, werde mit so rundenbasierten JPRGs eh nie wirklich warm. Dafür habe ich mich über Stray gefreut. Das Spiel verdient eine große Fangemeinde. Schöne Stimmung, unverbrauchtes Setting und abwechslungsreiche Herausforderungen.

    War okay. Zumindest haben die Spiele exklusiv für ihre Konsole. Fragt sich dennoch, warum die Konsole so stark floppt.

    Vermute es gibt 3 Probleme:

    1. Sie kommen erst so langsam ins Rollen
    2. Die Spiele kommen immer auch für den PC. Ich sehe das nicht so als Problem - im Gegenteil, es dürfte den Verkaufszahlen der Spiele gut tun, ist aber halt nicht gut für die Konsolenverkäufe.
    3. MS hat die letzten 12 Monate halt richtig, richtig schlecht kommuniziert ....

    Runter mit dem Telegramm Nachahmer (seit Musks Übernahme ist es nur eine Verschwörungserzählungs Plattform). Möge Nintendo diese Platform immer fern bleiben.

    Ja, mit Musks Übernahme ist es schlimmer geworden. Und nein, es ist nicht schlimmer als auf Facebook oder Insta. Und dann sollte man nicht vergessen, das in anderen Ländern diese Netzwerke auf Grund fehlender Infrastruktur einen völlig anderen Stellenwert haben (versuch z.B. mal in Brasilien/Mexiko einen Arzttermin ohne Insta/FB zu buchen ...). Ich maße mir daher nicht an, zu urteilen ob das weg kann.


    Ich persönlich share auf der Switch grundsätzlich nichts. Auf der XBOX sieht das schon wieder anders aus, da läuft das aber nicht über X.

    Ich finde es gut, dass Nintendo klar darüber kommuniziert, wann mit der Ankündigung der Switch 2 zu rechnen ist und wann die nächste Direct veröffentlicht wird. Damit werden viele Spekulationen im Keim erstickt.

    Wo bitte haben sie denn klar darüber kommuniziert? In den "nächsten 12 Monaten" beschreibt ja nur das Offensichtliche. Das wird mE die Spekulationen nur noch anheizen.

    Da wird meine Switch dieses Jahr nicht mehr viele Spielestunden sehen. Das was angekündigt ist, holt mich alles nicht wirklich ab.


    Am einfachsten wäre es für Nintendo wahrscheinlich, die Switch wieder im März (2025) zu veröffentlichen. Damit geht man der Notwendigkeit aus dem Weg, jetzt den Investoren schon Zahlen nennen zu müssen, man ist nah genug an 2024 und hat Zeit bis zum Weihnachtsgeschäft 2025 eine installed Base aufzubauen.


    Einziges Risiko in der Strategie ist, wenn vorher noch ein XBOX-Handheld bzw. ein vollwertiger PS-Handheld kämen. Das wird zwar einen Erfolg der Switch2 nicht verhindern, aber definitiv kleiner werden lassen.

    blubbafassel Es ist in meinen Augen kein Wert an sich, dass echte Menschen etwas schaffen, dass sich am Ende anfühlt, aussieht und funktioniert wie ein generiertes Produkt. Das Problem haben ja nicht nur Künstler. Wenn meine Leistung als Berater nicht über das Niveau eines KI-Chatbots hinausgeht, dann muss ich mir halt überlegen, wie ich in Zukunft Geld vom Kunden bekomme. Marktüberblicke, für die ich vor nicht einmal 5 Jahren noch locker 150€/h nehmen konnte, generieren sich heute viele Kunden in 1-2h Chatbot-Analyse selbst. So ändert sich halt der Jobinhalt und das ist auch völlig OK.


    Und wenn Deine Annahme stimmt, dass Menschen das bessere Produkt schaffen, ihm wie Du sagts eine Seele geben und der Konsument dies auch erleben kann, gibt es ja kein Problem. Den 08/15 Produktionen trauere ich dann nicht nach. Oder anders ausgedrückt. Für Nachahmung und Durchschnitt gibt es dann halt keine Prozente mehr. Und ja, das wird Auswirkungen haben, so wie auch viele Anwaltsgehilfen, Researcher etc. in Zukunft nicht mehr benötigt werden.


    Es passiert ja auch nicht zum ersten Mal. Die LP / CD / Streaming hat ja auch die Livemusik nicht abgeschafft - eben weil ein anderes Erlebnis und für den Konsumenten erkennbar. Wenn das Ergebnis sich aber nicht unterscheidet, dann wird es halt eng ...


    Kunden zahlen auch für Handwerksarbeiten mehr als für Industrieware. Klar gibt es heute weniger Töpfer, Schuhmacher etc., nur sehe ich nicht ein, warum ausgerechnet die Kunst davon ausgenommen werden sollte. Genaugenommen hat sie es sogar leichter, da Kunst immer in einer gewissen Art und Weise Luxus ist und daher sehe ich die Chance, dass Menschen für authentische, menschliche Kunst mehr Geld zahlen als für KI-generierte, durchaus als hoch an.

    Ja, weil die meisten nicht mehr selbst denken können. Ohne Qualität

    Also wenn ich Deinen Kommentar so anschaue, kann es mit KI nur besser werden ... bei Dir ist es einfach nur Vorurteil gepaart mit Unwissen.


    blubbafassel Das wird definitiv passieren. 80% (mein Gefühl) der Serien / Filme / Spiele hat eine Handlung die so 08/15 und Standard ist, dass man sie wahrscheinlich zu eben diesen 80% schon heute generieren könnte. Das gilt zumindest mal für den Text, bei Videos wird es ein wenig dauern. Ich würde auch viel Geld wetten, dass eine nicht unwesentliche Anzahl von den Self-publishing Büchern bei Amazon mittlerweile zu Teilen von einer KI geschrieben ist. Sollte man vielleicht mal testen, ob das auffällt :/


    Bei anderen "Kreativbrachen", besonders Film & Fernsehen bin ich dagegen. Kreativität soll vom Menschen kommen, nicht von einer Maschine. :lakitu:

    Ernsthafte Frage: Warum? Es geht um Unterhaltung, also in gewissen Maße um das Ergebnis. Warum sollte ich eine Serie "besser" finden, nur weil sie sich Menschen ausgedacht haben? Finde sie ja auch nicht schlechter, wenn 70% des Bildes CGI-Animationen und nicht "handgemalt" sind.


    DeppGPT vom Postillon hat gesprochen.

    Und schon hast Du "Comedy" und Unterhaltung mittels KI generiert 8o . Allein das Du es lustig findest, zeigt doch, das es geht ... ist auch der Grund, warum ich DeepGPT so geil finde. Ist einfach so unfassbar doppeldeutig und wie man bei Alan Wake sagen würde: Meta.

    Philipp_Watch Gerne. Spiele auch lieber am Handheld. Für mich DAS Feature der Switch schlechthin.


    simmonelli

    Ich spiel es sogar lieber auf dem Fernseher weil die etwas bessere Auflösung gerade bei dem Spiel dann schon einen Unterschied macht.

    Aber ansonsten stimm ich dir bei allem zu :thumbup:

    Interessant. Ich finde es am Fernseher tatsächlich zu verwaschen. Aber das muss ja jeder mit sich selbst ausmachen. Fakt ist, man kann es gut auf der Switch spielen - mit dem Problem häufige und (lange) Ladezeiten.

    Philipp_Watch Wenn man direkt davor oder kurz danach eine andere Version gespielt hat, ist man von der Grafik natürlich enttäuscht. Wenn man es rein auf das Gameplay bezieht, läuft das Spiel gut und es sieht auch auf der Switch gut aus. Meine persönliche Meinung: viel besser als OuterWorlds und auf einem ähnlichen Niveau wie der Witcher. Im Schloss ist es besser, auf dem Besen in der OpenWorld eher OK (kommt nicht wirklich überraschend).


    Was auf der Switch-Version immer noch nervt, dass man viel mehr Ladezeiten hat, so das man in Hogmeats nicht einfach durch die Läden und Häuser streifen kann, sondern jedes Mal etwas warten muss.


    In Summe ist es aber auf dem Handheld sehr gut zu spielen. Auf einem großen Fernseher und Dock würde ich aber die Finger davon lassen. Dafür ist die Auflösung einfach zu schlecht.