Beiträge von simmonelli

    Würden sie wahrscheinlich. Aber funktioniert der dann auch an der XBOX oder Switch ;)


    Aber im Ernst: Im Gegensatz zu vielen anderen Firmen, ist Apple eigentlich immer bewusst und klar, wo sie gewinnen können/wollen und wo nicht. Diese Stringenz ist ja ein Teil des Erfolgs der Firma. Und wenn sie Drittgeräte erlauben (und das tun sie länger als viele andere Technfirmen existieren), dann funktioniert das i.d.R. auch ...

    HAL 9000 Das ist das Letzte was ich hierzu schreibe, denn wir werden uns da nicht einig.


    Ich habe nirgends geschrieben, dass ich das Bundle toll finde, sondern nur dagegen argumentiert, dass es Abzocke ist, Es ist für mich auch völlig OK, dass Du es nicht magst und nicht kaufst. Es ging rein um die Frage ob es um Ausnutzung geht oder nicht. In dem Zusammenhang geht es per se schon um Moralvorstellungen ... egal. Ich akzeptiere Deine Sicht, so wie Du hoffentlich mittlerweile genauso akzeptierst, dass viele Menschen das Angebot völlig OK finden.

    In deinem Vergleich ist Sony aber der Automobilkonzern, und der Autohändler ist Media Markt. Und ja, ein Autohändler der mir sagt "Sie können das Auto, das normal 6 Monate Lieferzeit hat, bei uns sofort kaufen da wir gerade ein paar rumstehen haben. Aber nur im Bundle mit dieser Fußmatte, diesem Fuchsschwanz und diesen rosa Nummernschildhaltern, und das kostet aufgrund dieses Extras dann 2500€ mehr als das reine Auto laut Liste, weil diese Extras bei uns 2500€ kosten, auch wenn man das im Internet alles zusammen für 4€ kaufen kann" wäre ein Abzocker Händler.

    Dann muss ich Dir leider mitteilen, dass Du nur praktisch nur von Abzockern umgeben bist. Versuch mal ein Elektroauto zu bekommen - da sagt Dir der Händler schon einmal klipp und klar, dass er die Einstiegsversion nicht verkauft. Zack aus.


    Müssen wir jetzt auch nicht weiter diskutieren, denn Deine moralischen Ansprüche sind m.E. nicht umsetzbar und auch etwas eindimensional, wenn man z.B. weiss, dass der Autohändler - um bei diese Beispiel zu bleiben - nur eine gewisse Anzahl von Autos bekommt (Chipkrise!), die locker los wird und daher natürlich eher die margenträchtigen Modelle verkauft.


    Rincewind Der große Fehler, den viele hier machen, ist von sich auf andere zu schließen. Nur weil Ihr das Angebot nicht gut findet, heisst es ja nicht, dass es andere nicht tun. Und natürlich soll das Bundle nicht die Verkäufe ankurbeln, sondern den Umsatz erhöhen.


    Und ja, vielleicht kaufen alle das Bundle und schmeißen die Spiele weg - kann sein. Ist aber nur eine Hypothese. Wenn die Kunden es richtig, richtig doof fänden, wäre es nicht nach Stunden ausverkauft. Also hält die Mehrheit (!) es doch für völlig akzeptabel, preislich OK und ist vermutlich glücklich über das Angebot von MMS. Und wer weiss denn schon, ob der 15-jährige, der das Ganze zum Geburtstag bekommt, nicht auf Grund des Vorhandenseins der CD, einfach mal GT7 zockt und damit ein paar Stunden Spass hat.


    Schlussendlich leben wir immer noch in einer freien Welt. Wem das nicht passt, der kauft woanders. Und es gibt eben keinen Anspruch auf ein Angebot das exakt auf einen passt. Nicht in einem Markt wo Nachfrage das Angebot übersteigt.

    Es geht darum, das ein künstliches Bundle draus erstellt wird um den eigenen Profit zu steigern. Er kann ja gerne alle 3 Teile einzeln zum UVP anbieten und verkaufen. Aber hier die Not der Menschen auszunutzen indem man ein Raren Artikel mit Massenware im Bundle verkauft ist Abzocke. Es ist ja schön für dich das für dich der Preis in Ordnung ging weil du mit allem etwas anfangen kannst, aber das ändert nun einmal nichts daran das das in meinen Augen Abzocke ist und zum Bild von MMS passt.

    Dann ist in Deinen Augen also jeder (!) Automobilkonzern ein Abzocker, weil er Features immer nur in Bundles anbietet? Davon, dass die in der Chipkrise nur Ihrer Luxusvarianten gebaut haben, habe ich da noch gar nicht eingerechnet ... Vielleicht einfach noch einmal die eigenen Ansprüche hinterfragen.?


    Natürlich wird MMS, wie jeder Einzelhändler auch, ein Auge auf den eigenen Gewinn haben. Aber ein Bundle, dass in Summe sogar einen kleinen Nachlass auf die UVPs der Spiele gibt, als Abzocke zu bezeichnen ist schlicht ein Witz. Es gibt doch kein Recht auf immer 20% Rabatt nur weil man daran gewöhnt ist :rolleyes:. Es ist immer noch eine Marktwirtschaft, die natürlich in gewissem Mass Angebot und Nachfrage berücksichtigt. Warum wohl ändert sich die UVP von Nintendo-Konsolen praktisch nie? Die machen mit jedem Monat mehr Gewinn an den Geräten ... solange sich die Konsolen verkaufen.


    Und das im Einzelhandel gewisse seltsame Regeln gelten, sollte sich mittlerweile auch rumgesprochen haben. Das fängt mit farbigem Licht in der Gemüseabteilung an und hört mit Lockvogelangeboten beim Onlinehändler auf. Vor dem was da teilweise passiert, ist das MMS PS5-Bundle fair, transparent und in meinen Augen völlig legitim.

    RhesusNegativ Meine Glaskugel sagt: Releasetermine in 2022 für FM8 und Hellblade 2 mit Gameplay trailern. Dazu, sehr kurzfristig, A Plague Tale Release im Gamepass. Weiterhin ein paar mehr Infos zu Starfield, Avowed and/or Fable. Vielleicht etwas zu Stalker 2 sowie eine Neuankündigung, die wir noch nicht kennen.


    Ich hoffe sie verschwenden nicht Zeit mit dem diesjährigen CoD.

    JansonButtonMasher Eben weil FUT so eine cash cow ist, wollte die FIFA ja so viel mehr Geld für die Lizenz. FUT ist aber komplett unabhängig von der FIFA-Lizenz. Für diese ganzen Packs und Microtransaktionen benötigen sie die Spieler-, Verein- und Stadionlizenzen. Die sind zu 98% immer noch bei EA. Die Frage stellt sich eher anders herum: was ist eine FIFA-Lizenz ohne Lizenzen an den Spielern wert? In meinen Augen praktisch nichts ... ich spiele FIFA ja nicht wegen FIFA, sondern wegen dem VfB, Endo und eben Haaland, Ronaldo und Co.


    nec3008 EA hat m.E. nicht Angst, dass FIFA (bzw. EA Sports Football) Umsätze wegfallen, sondern dass sie grundsätzlich zu wenig service games haben. Vor allem fehlt es vermutlich an Geld und Kompetenz MMO/Service/Handy-Games zu bauen. Das sind - auch wenn die meisten das hier inklusive mir sch... finden - aber die Ecken, wo das Geld verdient wird. Vereinfacht gesagt, EA fehlt das Geld/Know-How mehr FIFA/FUT-Spiele zum Erfolg zu bringen.


    Vor diesem Hintergrund wäre mein Tipp tatsächlich Disney oder Amazon, also Konzerne die gerne stärker im Gaming wären und Geld/Know-How in IT-Infrastruktur und Sicherheit mitbringen. Comcast und Co. machen vielleicht auch Sinn, wenn Sie ins Gaming diversifizieren wollten. Schlussendlich werden aber all kein Interesse an Single Player Perlen haben ...

    Zarathustra

    Forza ist ein super Spiel, keine Frage, aber im Vergleich zu Ratchet und Clank, Deathloop, Horizon Forbidden West aber wenig nennenswert. Über einen generischen Open World Shooter mit einem veralteten Grafikgerüst spreche ich nicht.


    MS hatte genug Zeit ein paar gute Spiele zum Launch der Series X zu produzieren. Jetzt ist fast das zweite Jahr um und es ist weiterhin kaum etwas vorhanden.

    Ratchet & Clank sehe ich auf einem ähnlichen Niveau und mit ähnlicher Zielgruppe wie Psychonauts. Warum Forza weniger nennenswert ist als die anderen Spiele weisst nur Du selbst. Frage ist, ob man das Genre mag. Halo ist halt Halo. Wenn Grafik das Kriterium wäre, müsste es wie Eldenring ein Flop sein. Merkst Du selber, oder. 2022 sieht bisher allerdings wirklich nicht gut aus ...

    Eine sehr seltsame Aussage, die im Nachhinein zu einem Eigentor werden könnte.


    Abgesehen vom Namen verliert EA keine Lizenzen für Profis, Stadien und Vereine, und das dürfte für die meisten Spieler das Wichtigste sein.

    Und Du glaubst das hat der primus inter pares diese korrupten Vereins verstanden? Zuviel der Ehre ….


    Konami kann ich mir nicht recht vorstellen …

    Frage ist welcher Entwickler ist überhaupt im Stande nach dieser Jahrelangen vorherschafft

    EA‘s ein gutes Fussball-Spiel zu entwickeln … Mir persönlich fällt da aktuell niemand ein.

    Habt ihr Vorschläge?

    Tencent. Am Anfang als relativ dreiste Kopie des Spiels von EA. Frage ist, wie sie an Spieler- und Ligalizenzen kommen werden, denn diese sind was wirklich zählt. Gibt es den VfB und BVB sowie Ronaldo und Co nicht mehr bei EA bin ich weg - so einfach ist das. Die FIFA-Lizenz interessiert mich null …


    Letztlich bin ich aber gar nicht überzeugt, dass FIFA eine 1:1 Umsetzung im Sinn hat. Den geht es ja nur um den Cash-Grab - da bietet sich dann F2P mit Loot-Boxen, Umsatzbeteiligung und irgendwelchen seltsamen Kaufinhalten an. Sprich man zielt auf die 1Mrd+ Casual Gamer in China/Indien/dem mittleren Osten.


    Aber schauen wir mal. Offensichtlich hatten Sie ja wegen der WM in Katar schon Muffensausen und haben sich mit EA noch einmal für 1 Jahr geeinigt. Für EA sicherlich auch gut, denn in einem WM-Jahr die FIFA-Lizenz zu verlieren ist so ziemlich der schlechteste Zeitpunkt.

    Ich habe tatsächlich mal geschaut, da ich meinte, es irgendwo beim Abschluss gelesen zu haben. Erste Überraschung: es gibt keine wirklichen AGBs zu der Mitgliedschaft, sondern nur zum Nintendo-Account an sich.


    Man kann, wenn man will, es aus den Verhaltensrichtlinien ableiten. Die finden sich in den Account AGBs https://accounts.nintendo.com/term/eula/DE?lang=de-DE §5:


    • Verkauf, Eintausch, Abtretung oder anderweitige Übertragung eines Nintendo-Accounts an andere natürliche oder juristische Personen.
    • Die Angabe unrichtiger oder falscher Daten bei der Registrierung oder Nutzung des Nintendo-Accounts.

    Im Prinzip "verkauft" man bei Teilen des Familienaccounts über diverse Haushalte, die sonst in keiner Beziehung - außer einer kommerziellen - stehen. Aus dem Namen des Services "Familien" und den entsprechenden Klauseln kann man dann ableiten und man könnte es auch als unrichtige Angabe bei der Registrierung interpretieren. Ob das vor Gericht stand hielt kann man nicht sagen. In den FAQs wird eine Familie als Zusammenfassung von Erwachsenen- und Kinderaccounts definiert. Da ist umgangssprachlich natürlich wieder klar was gemeint ist, schliesst aber mehrere Haushalte auch nicht explizit aus.


    Ergo - meine Behauptung mit den AGB ist über das Ziel hinausgeschossen. Ich glaube aber auch, das Problem ist nicht weit verbreitet, wenn man sich die Gesamtzahl der Abos anschaut und daher vermutlich für Nintendo nicht wirklich relevant. Wie es gedacht ist, erschließt sich eigentlich schon aus dem Namen und dem Fokus auf minderjährige Spiele und so ziemlich jeder FAQ von Nintendo. So dürften es auch die meisten nutzen. Letztendlich behält sich Nintendo aber definitiv vor dieser Praxis einen Riegel vorzuschieben. Genau wie die Möglichkeit Inhalte flexibel anzupassen - alles kein Hinderungsgrund.


    In Summe: ist Stand heute legal, aber nicht im Sinne des Erfinders ;). Ich bleibe aber dabei, das man bei der Preis-/Leistungsbetrachtung diesen Fall nicht als den Standard definieren sollte.