Beiträge von Psychael

    The inner World 2 (Switch):


    Weiter ging es. Ein Rätsel mit einer Säule war richtig nervig. Das "Verstellen" der Säule dauerte lange, oft wurde man aus dem "Flötenmenü" gekickt, sodass man es neu aufrufen musste... wo sich jeder Menüpunkt dann designmäßig nach und nach aufbaut. Sieht so zwar stylischer aus, nervt aber, wenn man es oft und schnell hintereinander nutzen muss.

    Dazu habe ich hier ein wenig gebraucht, um zu checken, was das Game von mir möchte. Diese Stelle fand ich sehr nervig.


    Generell merkt man, dass die Item-Rätsel hier einen Ticken fordernder und skuriller sind, als es beim Vorgänger der Fall war - zum Glück ist die Ingame-Hilfe super nützlich.

    The inner World (Switch):


    Solides und Charmantes Point & Click Game - Made in Germany. (Mal wieder. Diesmal aber nicht Deadalic)

    Bei paar Rätseln brauchte ich 'nen Guide, die meist extrem nützliche Ingame-Hilfe half mir hier ein zwei Stellen nicht so gut weiter. Aber im Großen und Ganzen kam ich gut durch.

    The inner World (Switch):

    Durchgezockt, mehr im entsprechenden Thread.


    The inner World 2 (Switch):

    Weil der Vorgänger nicht so lang war und ich grade im Flow war, habe ich direkt den Nachfolger angeschmissen, sodass ich sofort wieder drin war.

    Hier kann man zwischen der Taube und der Spielfigut hin und her wechseln, was schon mal mehr Möglichkeiten gibt.

    WTF, ein neues 2-D Zelda?????

    Als damals das Links Awakening Remake kam hatte ich mir gewünscht, dass auch ein weiterer 2D Ableger ein Remake in diesem Style erhält. Der "Baukasten" existiert ja schon.

    Am liebsten wären mir da natürlich die Oracles-Teile gewesen.


    Noch mehr habe ich mir aber ein komplett neues Game gewünscht.

    Und da haben wir es:

    Ein wenig skeptisch bin ich noch bzgl. der neuen Spielmechanik - mal schauen, ob das gut funktioniert. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das ordentlich zum Experimentieren einladen wird und für kuriose Situationen sorgen kann - ähnlich wie es schon bei BotW oder noch mehr bei TotK der Fall war.

    Start Wars - The Acolyte Ep. 1-3:


    Konnte nu auch die ersten 3 Folgen nachholen.

    So wirklich gefallen tut es mir bisher nicht. Die SW-Serien packen mich einfach nicht mehr. Ich bin vermutlich einfach übersättigt, werde diese Serie aber ggf. noch zu Ende schauen.


    Pac Man World RePac (Switch):


    Nach 2,5 Gaming Sessions durchgezockt, war sehr kurz.

    Na ja, was soll ich sagen.


    War okay. Die Steuerung war komisch. Die Sprungphysik war nicht ganz optimal, speziell bei diesen Trampolinen hatte ich oft Probleme.

    Auch die Tastenbelegung war merkwürdig. Es gibt eine Art "Flatterflug", jedoch auf einer anderen Taste als die Sprungtaste. Drückt man den Sprungknopf hingegen 2 mal, macht man eine Stampfattacke. Das fühlte sich komplett falsch an, und mein Muskelgedächtnis kam damit nicht zurecht. Dazu geht es bei Abschnitten, an denen man schnell hintereinander kleine Sprünge machen muss, oft schief, sodass man aus Versehen stampft, anstatt erneut zu springen. Das hat für viele unnötige Bildschirmtode gesorgt. Erschwerdend kam hinzu, dass das Jump 'n Run Gameplay in der dreidimensionalen Tiefe eher schlecht sichtbar war, sodass, obwohl das Game nicht sehr fordernd war, oft frust aufkam.


    Der Final Boss hat mich viele Versuche gekostet, speziell die 2. Phase. Als ich dann feststellte, dass auch noch eine dritte Phase existiert, war ich wieder instant genervt. Aber zum Glück lief die dritte Phase dann beim ersten Versuch gut durch.

    Die letzten Tage:


    Lego Star Wars Skywalker Saga (PS5):

    Durchgezockt, mehr im entsprechenden Thread



    Burnout Paradise (PS4):

    Habe mal wieder eine Disc Installations-Session auf der PS5 gestartet, dafür reicht das Game aus.


    An sich bringt es ja für so ein Stündchen Bock, aber nach wie vor machen mir diese "Orientierungsrennen" das Game komplett kaputt. Ständig muss ich bei den Rennen auf die Karte schauen, um den richtigen Weg zu finden. Das lenkt natürlich immens vom eigentlichen Renngeschehen ab. Das dezente Blinken der Schilder oben hilft manchmal, aber ganz eindeutig ist es auch nicht immer, wenn es auf einer Seite mehrere Möglichkeiten zum Abbiegen gibt.

    Grade letztes frustriert enorm: Rennen fast als Sieger geschafft, in der letzten Kurve biege ich aber falsch ab und ich lande in einer Unterführung unter dem Ziel, anstatt im Ziel.

    Und so schnell war der Sieg futsch.

    Dann doch lieber gut sichtbare Glaswände mit Pfeilen, auch wenn es der Atmosphäre schadet (die man ja ohnehin nicht vollends aufsaugen kann, wenn man ständig auf die Map schauen muss.)



    Pac Man World Re-Pac (Switch):

    Das Game gestartet. Hatte einfach mal Bock, Pac Man in einem anderen Kontext sehen zu können. Da ist ein 3D-Plattformer doch ganz passend.

    Die Kontrolle des Movements ist nicht immer ganz optimal (vor allem weil in meinem Muskelgedächtnis der Doppelsprung fest verankert ist, das hier jedoch eine Stampfattacke, also das Gegenteil, auslöst), aber es bringt dennoch Bock. Habe inzwischen 3 Welten erledigt.

    Lego Star Wars Skywalker Saga (PS5):


    Nun Episode IX und damit auch das Game beendet.

    Ein tolles Game, mit typischem Lego Gameplay.


    Das Pacing ist schön flott, jede Episode dauert in etwa so lange wie ein Film, sodass man die Story ohne große Längen und Streckungen erleben kann.

    Aber: es gibt dennoch sehr viel Nebenkrams und kleinere frei erkundbare Gebiete mit vielen Geheimnissen und Nebenaufgaben. Diesen Kram kann man komplett skippen, wenn man straight der Story folgen will.


    Einen freien Erkundungsmodus, in dem frei man alle Planeten der 9 Episoden besuchen kann, gibt es ebenfalls.


    So ist das Game sowohl für Story-Spieler, als auch für Erkundungsfreunde gut geeignet.

    Psychael

    So wie ich deine Beiträge immer lese, scheint es echt nicht schlecht zu sein. Bin ja langsam echt am überlegen, ob ich es mir doch hole. Ist doch alles soweit auf der Karte oder außer wahrscheinlich mal wieder Updates oder so.


    Weiß nicht wie es auf der Switch ausschaut, aber auf der PS5 sollte rein Inhaltlich alles auf der Disc sein. Abzüglich Updates natürlich.

    Laut Doesitplay sollte auch die Switchversion ohne Update durchspielbar sein.


    Das Tolle an diesem Game: jede Episode lässt sich echt recht flott durchspielen und dauert nicht sehr viel länger als ein Film.

    Aber: es gibt dennoch sehr viel Nebenkrams und kleinere frei erkundbare Gebiete mit vielen Geheimnissen und Nebenaufgaben. Diesen Kram kann man komplett skippen, wenn man straight der Story folgen will.


    Einen freien Erkundungsmodus, in dem frei man alle Planeten der 9 Episoden besuchen kann, gibt es ebenfalls.


    Das Game kann also wie ein lineares Game, aber auch wie ein Open-World (bzw. Open-Zone) Game gezockt werden. So ist für jeden was dabei. :)

    Lego Star Wars Skywalker Saga (PS5):


    So, Episode VIII ist nun auch abgeschlossen. Fehlt nur noch Episode IX.

    Habe das Gefühl, dass das Gameplay in der neuen Trilogie (also VII - IX) etwas weniger gerusht ist, und man hier etwas mehr ausgebaut hat. Dabei ist man immernoch sehr weit weg von "gestreckt". Das Pacing ist immernoch ziemlich gut. Bringt nach wie vor Bock!