Beiträge von Cú Chulainn

    Ach ja Nocturne war schon ein echte Offenbarung für mich, als ich es auf meiner PS2 gespielt habe. Damals hat mich das Spiel mächtig beeindruckt und endgültig zum Fan des Megami Tensei Franchises gemacht. Heutzutage fühle ich mich was SMT betrifft zwar stärker zu den SNES Ablegern und zu Strange Journey hingezogen als zu Nocturne, aber trotzdem ist und bleibt es ein klasse DRPG und auch dieses Remaster wird seinen Weg in meine Sammlung finden.

    Vor wenigen Tagen hat Atlus es angekündigt, einer von Atlus meist gefeierten Kultklassikern bekommt ein HD Remaster und da noch niemand sonst einen eigenen Thread für SMT III aufgemacht hat, mache ich das jetzt halt.


    Hier nochmal der erste Trailer:



    Sowie der offizielle Live Stream zum Spiel, welcher erstes Gameplay Material zeigt:


    Einen leichteren Schwierigkeitsgrad hätte es jetzt nicht unbedingt gebraucht, denn immerhin ist Nocturne sowie so schon kein sonderliches schweres Spiel. Ein neuer härterer Schwierigkeitsgrad wäre mir da deutlich lieber gewesen. Naja vielleicht hilft es ja Leuten zur Kaufentscheidung, die sich von Nocturnes unverdientem Ruf als brutalschweres Hardcore-Spiel abschrecken lassen.


    Kabuki-Ende Das ist ein fiktives Magazin, welches innerhalb der Spielwelt von Nocturne existiert.

    Wowan14


    Dann bist du wohl das ziemliche Gegenteil von mir, denn ich liebe das Megami Tensei Franchise, aber Persona ist so der eine Teil des Franchises mit dem ich noch nie viel anfangen konnte. Die älteren Teile sind ja noch ganz in Ordnung, aber alle Teile ab Persona 3 haben mir null zugesagt. Habe versucht jedem der späteren Personas eine Chance zu geben, aber ich bei keinem weiter als ich glaub' so 10 stunden gekommen bevor ich das Spiel gelangweilt zur Seite gelegt habe.

    Viel gezeigt wurde jetzt ja leider noch nicht, aber ich denke es ist schon vernünftig das Atlus Leuten SMT V nochmal in Erinnerung ruft und zeigt, dass es noch sicher kommt. Immerhin hat man von dem Spiel ja schon seit Längerem nichts mehr gesehen.


    Ich bin jedenfalls sehr gespannt was einen bei SMT V dann letztendlich erwarten wird. Von den beiden 3DS Ablegern war ich jetzt nicht der größte Fan, aber mal sehen ob Atlus mit diesem Teil zu alter Stärke zurückkehren kann.

    Großartig jetzt braucht es nur noch einen Switch Fassung von NINE und dann ist SMT offiziel eine astreine Nintendo Reihe ;)


    Auf jeden Fall großartig das eines von Atlus besten Spielen endlich seinen Weg auf eine Nintendo Konsole findet. Scheint wohl auch auf der nur in Japan erschienen Maniac Chronicle Edition zu bestehen, da im Trailer ja Raidou Kuzunoha zu sehen. Ziemlich cool Raidou ist mir auch deutlicher lieber als Dante als Gastcharakter, da der einfach besser ins Setting passt als Dante.


    Kann dieses Spiel im Übrigen nur jedem ans Herz legen, der sich für atmosphärische Rollenspiele mit hohem Gameplayfokus und minimalistischem Storytelling begeistern kann. In dem Bereich ist Nocturne ein echtes Meisterwerk.

    Naja würde mich jetzt eher weniger interessieren, aber wäre trotzdem schön wenn es stimmt. Einfach weil es höchste Zeit wird, dass Atlus mal ihre Spiele auf den PC markt bringen. Hoffentlich läuft das gut für Atlus (wenn es denn tatsächlich geschehen sollte), damit sie auch einigen ihrer anderen Spiele PC Versionen bescheren, an denen hätte ich nämlich mehr Interesse als an Persona.

    Bis auf den ersten Teil (hauptsächlich, da ja leider alle offiziellen englischsprachigen Versionen des Spiels alles andere als optimale Wege sind das Spiel zu genießen), würde mich PC Versionen von Persona Spielen eher kalt lassen. Persona ist (mit wenigen Ausnahmen) jetzt keine Spielereihe, für die ich sonderlich viel übrig habe. Hätte trotzdem nichts dagegen, wenn sowas passiert, einfach nur weil sich dadurch wohl die Chance erhöhen dürfte, dass Atlus auch ihre anderen Spiele auf dem PC herausbringt. Gerade einen PC Port, basierend auf der IOS Fassung, vom ersten Shin Megami Tensei würde ich sehr begrüßen. Immer noch eine echte Schande, dass die offizielle englische Übersetzung dieses bedeutenden Klassikers bislang nur auf einem Mobile Port zu finden ist.

    Von Atlus würde ich da nicht so viel erwarten, denke mal wirklich wahrscheinlich ist da nur eine PC Fassung von Persona 5 Scramble, einfach weil bei dem Spiel Koei Tecmo involviert sind und die ja mittlerweile nahezu jedem Musou Spiel einen PC Port bescheren.
    Klasse wäre es natürlich wenn Atlus endlich mal mehrere Titel aus ihrem umfangreichen Portfolio auf den PC bringen, aber da bin ich wenig zuversichtlich.

    Megami Tensei Gaiden: Last Bible (Ursprüngliches System: Game Boy; von mir gespielt: Game Gear Fassung)


    Das erste MegaTen in meinem Marathon, welches ich noch nicht zuvor einmal gespielt hatte und zugleich einer der ersten Ableger des Franchises, welcher seinen Weg in den Westen fand (unter dem Namen Revelations: The Demon Slayer). Trotz einer Veröffentlichung außerhalb Japans ist das Spiel aber ziemlich in Vergessenheit geraten und nachdem ich es jetzt durchgespielt habe kann ich auch sehen warum: Last Bible ist nämlich schlicht und ergreifend kein gutes Spiel. LB hat ziemlich große Balancing Probleme, denn zum einen ist Magie viel zu Schwach um nützlich zu sein und zum zweiten ist der Schwierigkeitsgrad sehr unausgewogen. Das Spiel fängt recht fordernd an, verliert dann aber immer weiter an Schwierigkeit bis es zu Ende dem Spieler eigentlich nur noch langwierige Kämpfe ohne wirkliche Herausforderung entgegen schmeißt. Zudem ist das Spiel stark durch notwendiges Grinding gestreckt. Zum Ende hin wird auch das Rekrutieren und Fusionieren neuer Dämonen (was ja eigentlich der Kernpunkt von MegaTen ist) ziemlich überflüssig, da das Spiel einem ein paar übermächtige Dämonen quasi schenkt. Ein paar gute Aspekte hat das Spiel schon, wie die Grafik, die ganz schick für ein Handheld Spiel aus der Zeit ist, gute Musik und ein tatsächlich sehr eindrucksvolles und überraschendes Ende. Überhaupt hat mir so etwa die letzte Stunde am meisten Spaß gemacht, weil da die Story plötzlich ziemlich wilde Wendungen vor zu zeigen hatte. Im Endeffekt bin ich schon froh Last Bible endlich mal gespielt zu haben, einfach nur wegen des durchgedrehten letzten Abschnitts.


    Megami Tensei Gaiden: Last Bible II (Ursprüngliches System: Game Boy; von mir gespielt; Game Boy Color Fassung)


    Nach dem eher mauen ersten Teil war Last Bible II tatsächlich eine angenehme Überraschung. Hier wurde im Vergleich zum Vorgänger wirklich an allen Ecken und Ende etwas verbessert. Magie ist jetzt hilfreich, Grinding ist kaum noch erforderlich, der Schwierigkeitsgrad ist ausgewogener, die menschlichen Gruppenmitglieder habe diesmal Persönlichkeiten (wenn auch recht simple), die Handlung ist präsenter und ausgearbeiteter als noch in LB1 und die Musik ist nochmal ein Stück besser. Einziges wirklich großes Problem mit LB2 für mich ist, dass wie schon im Vorgänger das Rekrutieren neuer Dämonen später im Spiel an Bedeutung verliert, zuerst durch besonders starke Dämonen, die man durch Events bekommt und am Ende durch die schiere Menge an menschlichen Gruppenmitgliedern, die man gegen Ende hat. Generell hatte mir dieses Spiel zu viele Menschen als spielbare Charaktere, wodurch teilweise der Fokus von den Dämonen abgewichen ist, was ich für einen Fehler halte. Immerhin soll das hier immer noch ein Monster-Sammel-Spiel sein. Trotzdem Last Bible II hat mir durchaus Spaß gemacht. Sicherlich kein herausragendes Spiel, aber ein doch ein grundsolides kurzes RPG für den Game Boy.


    Majin Tensei I (SNES)


    Hier haben wir das meines Wissens nach erste Spiel, welches Monster sammeln mit dem Gameplay von Taktik-Rollenspielen verbunden hat. Genau so fühlt sich das Spiel aber leider auch. Majin Tensei I ist voller Potenzial und guter Ideen, die noch nicht ganz zusammenkommen, wohl weil es den Entwicklern noch an Erfahrung mit Taktik-Rollenspielen mangelte, die hier nötig gewesen wäre. Generell mangelt es dem Spiel an Variation im Map Design, denn zu viele Maps spielen sich ziemlich ähnlich und sind zudem auch gerne noch größer als sie sein müssten. Was gerade zusammen mit der Länge des Spieles zu Ermüdung beim Spieler führen kann, kein Spiel also das man in längeren Sitzungen spielen sollte. Zudem mangelt es bei den Dämonen an der schieren Anzahl, wodurch man eigentlich in jedem Durchlauf eine recht ähnlich aussehende Armee aufbauen wird. Das Balancing der einzelnen Dämonentypen ist schon auf dem richtige Weg, aber da kann doch noch was verbessert werden. Immerhin bekommt das Spiel es hin, dass man auch auf mehrere Typen setzen muss und Sologänge von Einheiten oft keine gute Idee sind, was mehr ist als so manch ein anderes SRPG auf die Reihe bekommt. Da sehe ich es mal nicht so hart, dass manche Typen schon deutlich besser sind als Andere. Womit Majin Tensei aber wirklich punkten kann ist der fantastische Soundtrack und die aufwendigen Sprites und Hintergründe in Kampf- DIalogsequenzen, die sehen nämlich auch heute noch top aus. Auch hat das Spiel das Reden mit Dämonen, um sie auf die eigene Seite zu ziehen gut ins Spielgeschehen eingebaut. Es verändert schon deutlich, wie man eine Map herangeht, wenn man theoretisch die meisten Gegner auf seine Seite ziehen könnte.
    Alles in Allem ein Spiel mit vielen guten Ansätzen und einigen merklichen Stärken, aber auch einer Menge an Schwachpunkten. Ich hatte auf jeden Fall Spaß damit, aber empfehlen würde ich es nur Leuten, die große Fans von Megami Tensei, oder von SRPGs sind.

    Vor kurzem habe ich es mir zur Aufgabe gemacht alle klassischen Ableger des Megami Tensei Franchises in Release Reihenfolge zu spielen. Sprich ich werde nacheinander insgesamt 22 Spiele spielen, die ursprünglich im Zeitraum von 1987 - 2001 veröffentlicht wurden. Viele davon habe ich zuvor schon ein- oder auch mehrere male durchgespielt, aber ein paar werde ich auch zum ersten Mal spielen.
    Bislang habe ich drei von 22 Spielen durch und will hier mal meine Gedanken zu diesen dreien niederschreiben.


    Digital Devil Story: Megami Tensei I (Ursprüngliches System: NES; von mir gespielt: SNES Fassung)


    Das erste Megami Tensei hebt sich von anderen Ablegern der Reihe dadurch ab, dass es ein reiner Dungeoncrawler ist. Soll heißen das ganze Spiel besteht nur aus dem Erkunden eines einzigen riesigen Dungeons aus der Ego-Perspektive. An sich auch kein Problem für mich, da ich solche Spiele eigentlich sehr mag, aber leider zählt MT I nicht zu den Dungeoncrawlern der 80er, die auch noch wirklich Spaß machen. Das Dungeondesign ist passabel, aber auch nicht mehr. Mit den Größen seiner Zeit wie etwa dem zur selben Zeit erschienen Wizardry IV kann MT I in diesem Aspekt leider nicht mithalten. Kämpfe sind ziemlich simpel und erfordern nur wenig Taktik. Das beste am Spiel sind seine für die Zeit einzigartigen und innovativen Mechaniken. Bei allen Problemen, die das Spiel hat eines muss man Atlus wirklich lassen, sie haben hier schon früh ein grundsolides Grundgerüst an Mechaniken aufgebaut. Kein Wunder also das gerade das Fusionssytem im Grunde bis heute unverändert geblieben ist. Immer neue und stärkere Dämonen zu rekrutieren und zu fusionieren ist auch der unterhaltsamste Part des Spiels, auch wenn die Auswahl doch recht überschaubar ist.
    Spaß hatte ich schon mit MT I, aber das ist wirklich kein Spiel das man gespielt haben muss. Eher für große Fans des Franchises zu empfehlen, die sehen wollen wie alles angefangen hat.


    Digital Devil Story: Megami Tensei II (Ursprüngliches System: NES; von mir gespielt: SNES Fassung)


    Während Megami Tensei I nur noch aus historischem Interesse spielenswert ist, verhält sich dies beim zweiten Teil deutlich anders. Megami Tensei II ist für mich eines der besten RPGs der 8-Bit Generation, welches nur von Dragon Quest 3 überboten wird. Das Gameplay wurde rundum verbessert, taktischere Kämpfe, besseres Dungeondesign, mehr Dämonen zum rekrutieren, das Fusionssystem wurde um zwei neue Mechaniken erweitert (Element-Fusionen und Dreier-Fusionen) und das Spiel hebt sich Strukturell mehr von seiner großen Vorlage (der Wizardry Reihe) ab, indem es seine Dungeons durch eine Oberwelt trennt. Im Gegensatz zu MT I hat der zweite Teil auch eine Story (ok der erste Teil hatte schon eine Story, aber sie war so rudimentär wie es nur geht) und für ein NES Rollenspiel von 1990 ist sie sogar ganz gut. Klar verglichen mit späteren RPGs wird die Story hier Niemanden umhauen, aber ich finde schon das die Story deutlich interessanter ist als das Meiste was man sonst zu dieser Zeit geboten bekam und es hat einfach einen gewissen Charme zu sehen, wie die Entwickler es wirklich versucht haben eine Geschichte mit Tiefgang zu erzählen, trotz all der Limitationen, denen sie unterworfen waren.
    Absolut ein Spiel das es sich lohnt zu Spielen, wenn man eine Affinität für Dungeoncrawler oder auch einfach für ältere Rollenspiele hat.


    Shin Megami Tensei I (SNES)


    Das erste SMT ist schon seit langem eines meiner absoluten Lieblingsspiele und dass obwohl es einiges an Problemen hat. Spielerisch ist es besser als die beiden Megami Tensei Spiele auf dem NES, mit taktischeren Kämpfen, besseren Dungeons und mehr Dämonen, aber es leidet unter einem sehr unausgewogenen Schwierigkeitsgrad. Hier sollte man darauf eingestellt sein, dass das Spiel viel hin und her wechselt zwischen einfach und recht fordernd. Zudem gibt es starke Balancing Probleme und die Spielzeit wird durch zu viele Random Encounter gestreckt. Trotzdem habe ich mit dem Gameplay aber immer viel Spaß. Es gibt schon mal Momente wo mich das Spiel nervt mit seiner hohen Encounter Rate, aber an sich machen die Kämpfe schon Spaß und ich mag es die Dungeons zu erkunden. Die Balancing Probleme führen zwar öfters dazu das das Spiel recht einfach wird, aber gleichzeitig machen mir die überpowerten Strategien in SMT I auch ziemlich Spaß. Es ist halt schon ziemlich lustig sich anzusehen, wie ein Boss sich quasi selbst umbringt, weil er nicht immun gegen den "charmed" Status ist.
    Mehr noch als das Gameplay aber sind es vor allem 4 Dinge die mich immer wieder zu diesem besonderen Spiel zurückkehren lassen: Die Atmosphäre, Die Story, der göttliche Soundtrack und die Liebe zum Detail die im Spiel steckt. SMT I hat eine dichte, düstere Atmosphäre, welche von einem fantastischen Soundtrack unterstrichen wird, der mal atmosphärisch und mal rockig ist. Da habe ich immer große Lust in die Welt vom ersten Shin Megami Tensei einzutauchen. Die Story ist auch ein Highlight und schafft es eine thematische interessante Geschichte zu erzählen, deren Ausgang vom Spieler selbst bestimmt wird und anders als in anderen SMT Spielen fand ich hier auch alle der drei Gesinnungen (Law, Neutral, Chaos) interessant. Die Liebe zum Detail ist weniger einfach zu erklären, aber ich sage es mal so: wer sich viel für Religion und Mythologie interessiert, der wird hier zahlreiche kleine Details und klevere Nutzung von religiösen Motiven erkennen.
    Kein Spiel das ich jedem einfach so empfehlen würde, aber wenn man Dungeoncrawler mag, oder einfach Lust sich auch ein düsteres und atmosphärisches Spiel mit viel religiöser Symbolik und einer tiefgründigen Geschichte einzulassen, dann kann man hier etwas wirklich besonderes finden. Für mich wird SMT I wohl auf ewig eines der faszinierendsten Rollenspiele bleiben. verdammt noch mal Atlus macht endlich mal ein gutes Remake von diesem Spiel

    Ich möchte nur einmal erwähnen, dass es sich bei diesem Spiel um ein sogenanntes Kusoge (eine japanische Bezeichnung für Trash-Games). Hier sollte man also keinen RPG Klassiker erwarten, der nur zu seinem Release übersehen wurde, sondern wirklich richtig schlimmen Trash. Hoshi wo Miru Hito wird jetzt wahrscheinlich auch nur neu-veröffentlicht, weil sich um das Spiel eine Fangemeinde aufgebaut hat, die das Spiel aus rein ironischen Gründen unterhaltsam finden.
    Ich für meinen Teil freue mich schon etwas, hin und wieder find ich es ganz unterhaltsam mal so ein richtig schönes Trash-Game zu spielen. Mal sehen ob das ähnlich unfreiwillig komisch und dilettantisch daher kommt wie zum Beispiel Secret of the Stars.

    Habe zuvor bereits Langrisser 2 in der SNES Fassung gespielt und das hat mich schon nicht überzeugen können, aber dieser Remake Kollektion wollte ich trotzdem mal eine Chance geben. Die Demo hat mich dann aber doch abgeschreckt, da wurde mir noch einmal deutlich warum ich Langrisser 2 nicht mochte und der erste Teil hat auf mich auch keinen besseren Eindruck gemacht. Von der Demo her wirkte es nicht so als hätte sich beim Remake viel im Vergleich zu den Originalen getan und dafür soll man wirklich 50 Euro hinlegen ? Nein, danke so viel Geld scheint mir diese Kollektion auf keinen Fall wert zu sein. Wenn ich Langrisser I+II mal für 10 Euro irgendwo bekomme würde ich vielleicht mal hereinsehen, aber zu dem aktuellen Preis keine Chance.
    Da kann ich nur jedem, der Lust auf ein old-school Taktik-Rollenspiel hat, empfehlen sich stattdessen Vestaria Saga I: War of the Scions zu kaufen. Kostet mit einem Preis von 17 Euro deutlich weniger und von dem was die Demo von Langrisser I+II zu erahnen lässt ist VS auch ein deutlich besseres Spiel.

    Das erste Persona könnte dringend eine neue Version brauchen, da ja leider keine der beiden Versionen, die wir hier im Westen haben, wirklich optimal ist. Die psx Fassung hat eine völlig verhunzte Lokalisierung und den psp port hat Atlus durch den völlig unpassenden neunen Soundtrack ruiniert. Daher wäre ein Port von Persona 1 mit dem original Soundtrack, aber ansonsten den Verbesserungen der PSP Version für die Switch schon toll.


    Alles andere wäre ganz nett, weil man es dann auch problemlos unterwegs zocken könnte und mit Ausnahme der ganzen Persona Titel und von 13 Sentinels würde ich die auch alle kaufen. Wäre für mich jetzt aber auch kein großes Ding, wenn bei den Anderen nix passiert. Ich habe die ganzen Titel ja schon, da brauche ich nicht noch unbedingt eine neue Version.

    Habe keines der Spiele auf dieser Liste gespielt, daher werde ich wohl nicht abstimmen. Das schlechteste Spiel, dass ich dieses Jahr gespielt habe war aber Fire Emblem: Three Houses. Der ganze unnötige Firlefanz, den man zwischen den einzelnen Maps macht, hat mir einfach das ganze Spiel versaut und auch abseits davon habe ich viel am Spiel zu bemängeln (z.B. das unterirdisch schlechte Balancing und das miese Map Design). Ehrlich gesagt Je mehr Zeit vergeht desto mehr mausert sich Three Hosues für mich zu einem der schwächsten Ableger der Reihe.