Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Reaktion der Redaktion: Unsere Eindrücke der Nintendo Direct Mini vom 11.01.2018

Nintendo Switch

  • Top!
| Software
Der gestrige Tag war wahrlich ereignisreich für uns im ntower-Team. Da haben wir uns erst über die Weihnachtstage und über das Neujahrs-Fest von der immensen Spieleflut erholt, die man uns in den letzten Monaten des vergangenen Jahres entgegenbrachte, schon startet Nintendo das neue Gaming-Jahr mit einem Knall. Fast schon einer Tradition wegen durfte eine Nintendo-Show zum Jahresbeginn, welche uns eine Vorschau auf kommende Spiele des Jahres gibt, nicht fehlen. Dieses Mal lief das Ganze aber doch recht schräg ab – keine offizielle Ankündigung, stattdessen eine "direkte" Veröffentlichung des vollständigen Nintendo Direct Mini-Videos. Nintendos Hinweise und die ständige Ungewissheit haben uns einiges an Nerven gekostet, doch was das ntower-Team im Einzelnen zur Nintendo Direct Mini-Show zu sagen habt, das könnt ihr in der heutigen Reaktion der Redaktion nachlesen:


Marco Kropp:

"Die Nintendo Direct Mini-Ausgabe kam etwas überraschend. Wobei, eigentlich nicht wirklich, weil das Internet eine herbeigesehnt hat. Aber dennoch hielt ich meine Erwartungen niedrig und wurde nicht enttäuscht. Wobei, leicht traurig bin ich schon, da weitere Wii U-Spiele nun auch den Weg auf die Nintendo Switch finden, anstatt einige Neue für die erste Jahreshälfte anzukündigen. Allerdings können dadurch auch neue Spieler in den Genuss der Spiele (mit ein paar Überarbeitungen) kommen. Dennoch etwas schade als Wii U-Besitzer, auch wenn die Spiele ihren Reiz haben. Ich habe etwas den Eindruck, dass einige Ressourcen zur Überbrückung durch Portierungen und Updates sowie für Zusatzinhalte eingesetzt wurden, damit die Teams von Nintendo intern an ihren Spielen werkeln können.

Aber immerhin konnten mich so unter anderem das neue Mario Tennis und Ys VIII: Lacrimosa of DANA ansprechen sowie SNK HEROINES Tag Team Frenzy, was mich optisch irgendwie anspricht. Die Neuauflage von Dark Souls ist zwar schön für Fans und Interessierte, aber auf den ersten Blick nichts für mich. Somit bin ich nicht wirklich enttäuscht worden. Es war eigentlich schön gemütlich, der kleinen aber feinen Nintendo Direct Mini-Präsentation zuzuschauen. Nur eine kleine Ankündigung vorher wäre nett gewesen, da ich aufgrund des plötzlichen Erscheinens von der Hochschule nach Hause gestürmt bin und nicht gemütlich den Heimweg entlangschlendern konnte."


Solange uns Nintendo kein Super Mario Sunshine-Remake spendieren möchte, können wir zumindest im passenden Outfit durch das Küstenland schlendern und im neuen Ballon-Modus gemeine Verstecke ausfindig machen.


David Pettau:

"Zunächst einmal einige Worte zur Aufmachung der Direct Mini und dem gesamten Drumherum: Dass die gesamte Nintendo Direct schlicht in Video-Form auf die Fans losgelassen wurde, wirkte etwas halbherzig und unzeremoniell. Mir fehlte der Event-Charakter des Ganzen, zumal die etlichen Tweets von Nintendo of America im Vorfeld nur unbegründet große Erwartungen schürten. Für das nächste Mal wünsche ich mir also eindeutig wieder eine klassische Ankündigung in Verbindung mit einem darauffolgenden Livestream, auch wenn mir die prinzipielle Struktur der Direct ziemlich gut gefallen hat. Man hielt sich nicht allzu lange mit einzelnen Spielen auf und offenbarte nicht schon im Vorfeld in Form einer Liste von Titeln, was uns in den nächsten Minuten bevorsteht.

Mein mit Abstand inhaltliches Highlight der Direct Mini wurde nur wenige Stunden vor Beginn geleaked: Dark Souls: Remastered. Gelobt sei die Sonne! Schon lange habe ich auf eine Neuauflage dieses Meisterwerks gehofft, da das Original, trotz seiner Klasse, unter schwerwiegenden Performance-Problemen zu leiden hatte. Hoffen wir, dass diese Probleme in der Nintendo Switch-Version ausgemerzt sind.

Und darüber hinaus? Nun, mich persönlich konnten nur wenige der gezeigten Spiele wirklich ansprechen. Zwar habe ich “The World Ends With You“ seinerzeit verpasst, weshalb ich dieses kuriose Rollenspiel nun eventuell einmal nachholen kann, Ys VIII weckte zumindest mein stilistisches Interesse und Fe könnte ein echter Geheimtipp werden, ansonsten ließen mich die gezeigten Spiele allerdings kalt. Gerade Donkey Kong Country: Tropical Freeze will mir einfach nicht in den Kram passen, da ein Bundle aus beiden modernen Donkey Kong-Spielen wohl durchaus drin gewesen wäre. Insgesamt und objektiv gesehen kann man der Direct Mini allerdings nicht viel vorwerfen – es wurden viele, teils zuvor völlig unbekannte Spiele präsentiert, die darüber hinaus ein weites Spektrum an verschiedenen Genres abzudecken wussten. Und dieses Line-up, zu dem sich sicherlich noch einige Spiele hinzugesellen werden, ebnet den Weg in die zweite Jahreshälfte tadellos – und ich kann es nicht abwarten, welche spannenden First Party-Spiele uns dort erwarten!"


Max Kluge:
"PRAISE THE SUN!

So, da das jetzt endlich ausgesprochen ist, hier kurz meine Meinung zur Nintendo Direct Mini vom 11. Januar: Natürlich war der Hype derart groß, dass man hier sicherlich nicht alle zufriedenstellen konnte. Ich für meinen Teil bin zwar nicht begeistert darüber, dass Nintendo so viele Spiele aus der Wii U-Ära portiert und weniger neue Titel bringt, allerdings kann ich diesen Weg komplett nachvollziehen. Die meisten dieser Spiele sind einwandfrei und können so ohne großen Aufwand einer großen Masse an Zockern präsentiert werden, die sonst nie damit in Berührung gekommen wären – inklusive mir übrigens, denn The World Ends with You und Donkey Kong Country: Tropical Freeze habe ich mir bislang noch nicht reingezogen.

Die größte Überraschung, wenn auch im Vorfeld bereits angeteasert, war für mich natürlich Dark Souls: Remastered. Ich bin derart heiß darauf, erneut meine Streifzüge durch Alt- und Neu-Londo zu tätigen, Ornstein und Smough einen Besuch abzustatten und ein ultimatives Schwertgefecht mit Artorias auszutragen (und Blighttown in stabilen 30 FPS zu sehen), dass mir beinahe alles andere egal ist. Natürlich warte ich als Nintendo-Fan auch immer noch sehnsüchtig auf Infos zu bestimmten anderen Titeln (Metroid Prime 4 *hust*), kann aber auch eine spaßige Zeit bis zur E3 am Horizont sehen – und wirklich mehr brauche ich derzeit auch nicht."


Diesen Affen hält einfach nichts auf! Der coole Funky Kong mischt ab Mai in Donkey Kong Country: Tropical Freeze für die Nintendo Switch mit.


Tim Czerwinski:

"Die Nintendo Direct Mini war ja durch mehrere Leaks bereits angedeutet worden und kam daher nicht ganz überraschend. Die Art des Videos gefiel mir eigentlich recht gut, da ein relativ modernes Layout gewählt wurde. Das sonstige Format mit den menschlichen Moderatoren wirkt dann doch immer ein wenig so, als müsste ein Schüler gerade nervös ein Referat halten.

Was mir eher weniger zusagt, ist der Inhalt der Nintendo Direct. Klar, wer aufgepasst hat, merkt, dass es sich um Spiele des ersten Halbjahres handelt. Aber was präsentiert wurde, war bis auf ein paar Ausnahmen die Wii U-Suppe, die Nintendo einfach mal wieder aufgewärmt hat. Da die Spiele ja alle bereits erschienen sind, würzt man das Ganze nochmal mit DLCs nach oder gibt gleich die Deluxe-Variante aus. Ein Schlag ins Gesicht aller Wii U-Besitzer, die natürlich nicht zugreifen müssen, da es ja auch massig (kostenpflichtigen) Inhalt für bereits erschienene Nintendo Switch-Titel gibt. Es bleibt zu hoffen, dass Nintendo auch noch ein paar Highlights für das Jahr 2018 im Ärmel hat – Metroid Prime 4 zum Beispiel."


Falko:

"Mich hat die neue Direct nicht umgehauen – sowohl vom Konzept wie auch vom Inhalt. Ohne vorherige Ankündigung eine Präsentation zu veröffentlichen finde ich weniger gelungen und wirkt auf mich eher unprofessionell. Außerdem fehlte mir persönlich die menschliche Note in Form von Ansprachen der üblichen Verdächtigen (z.B. des Herrn Shibata). Das Einzige was ich an dieser Direct besser fand, war die Spoiler-Verhütung. Bei den Listen der letzten Ausgaben konnte man immer schon vorab erkennen, welche Spiele als nächstes folgen, das nahm häufig den Überraschungseffekt vorweg.

Was die präsentierten Spiele betrifft, hält sich meine Begeisterung ebenso in Grenzen. Ich habe zwar nicht viel für das erste Halbjahr erwartet und war mit den bekannten Titeln Bayonetta 1+2 (und hoffentlich) project Octopath Traveler bereits zufrieden. Doch das überhaupt keine große Neuigkeit von Nintendos Entwicklern höchstselbst ihren Weg in die Direct fand, enttäuschte mich dann doch. Und so ist mein Highlight der Direct das mir bisher unbekannte Rollenspiel Ys VIII und Mario Tennis Aces. Wobei beim Letzteren dank Ultra Trash die Skepsis noch überwiegt. Aber ein Story-Mode im Stile des GBA-Ablegers klingt vielversprechend. Jetzt hoffe ich hier noch auf einen Online-Modus mit Freunden. The World Ends with You werde ich ebenfalls im Auge behalten. Das Spiel ging auf dem DS an mir vorüber und optisch erinnert es in keinster Weise mehr an den Ursprung.

Meine absoluten Tiefpunkte waren die (in meinen Augen) mittelmäßigen Zusatzinhalte und Donkey Kong Country: Tropical Freeze. Das Spiel ist ohne Frage ein tolles 2D-Jump & Run. Aber nur einen neuen Charakter einzubauen, um es als neu zu verkaufen, finde ich dann doch etwas mager. Hier hätte man dann wenigstens wie bei Bayonetta 2 ein Bundle mit dem Vorgänger schnüren können. Und in Anbetracht der beiden anderen anstehenden 2D-Jump & Runs Kirby und Yoshi, verspüre ich bereits wieder eine gewisse Übersättigung was dieses Genre angeht – und das bevor ich nur einen Teil gespielt habe."


Wenn mir jemand gesagt hätte, dass wir nach "Ultra Smash" ein derart vielversprechendes Mario Tennis für die Nintendo Switch bekommen, dem hätte ich den Piepmatz gezeigt.


Dennis Gröschke:

"Ganz ehrlich, ich bin zufrieden! "Aber Dennis, wie kannst du denn damit zufrieden sein? Es wurde doch kaum etwas gezeigt, es gibt nichts worauf man sich richtig freuen kann."

Wenn man sich einige Reaktionen und auch Videos zur Direct Mini anschaut, ist es ein Wunder, dass die Menschen nicht gleich wieder ihre Nintendo Switch verkaufen. Das müssen ja massive Erwartungen gewesen sein, Nintendo scheint bei diesen Menschen immer noch in einer "Bringschuld" zu sein. Das sehe ich anders. Nintendo hat mit dem Launch der Nintendo Switch im Jahr 2017 nicht nur auf Anhieb wieder eine erfolgreiche Hardware am Markt platziert, sie haben auch gleich zwei Meisterwerke innerhalb eines Kalenderjahres abgeliefert. Sowohl Breath of the Wild als auch Super Mario Odyssey finden sich auch plattformübergreifend auf vielen "Spiel des Jahres"-Listen ganz weit oben. Auch über 250 Spiele im Nintendo eShop wurden im Lauf des Jahres 2017 veröffentlicht. Vergessen ist die Zeit nach Launch im März, wo viele Menschen auch hier auf ntower gemeckert haben, es gäbe nichts zum Zocken!

Nun besitzt Nintendo also die Frechheit einen kleinen (wir erinnern uns, "Mini") Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate zu geben und es sind nur 6 Spiele dabei, von denen wir vorher nicht wussten, dass sie auf die Nintendo Switch kommen (Mario Tennis Aces, Ys VIII, Hyrule Warriors, Donkey Kong Country, Dark Souls Remastered und SNK HEROINES Tag Team Frenzy). Nur 6 Spiele, von denen eines vorher auch schon geleakt wurde (nicht von Nintendo, die Spielverderber sitzen woanders). Eine Frechheit sondergleichen, bis Mai auch nur 6 neue Spiele samt Portierungen anzukündigen, Nintendo muss mehr bringen!

Ganz ehrlich, was ist mit Wolfenstein II, project OCTOPATH Traveller, Pokémon, Fire Emblem, Metroid Prime 4, Yoshi, möglicherweise einem Animal Crossing? Nur weil die Spiele nicht gezeigt wurden, heißt es ja nicht, dass sie nicht auch noch erscheinen werden. Das, was wir gestern gesehen haben, gibt es noch dazu, nicht stattdessen!

Die Direct Mini wurde am 11. Januar gezeigt, wir sind gerade mal 11 Tage im neuen Jahr und schon wird wieder gejammert, es würde nichts angekündigt. 250 Spiele im Nintendo eShop in 10 Monaten im Jahr 2017 und wahrscheinlich weitere 300-400 in diesem Jahr, inklusive einiger First Party Spiele. Ich freue mich auf Mario Tennis Aces, Fe, Kirby Star Allies und Ys VIII und bin gespannt, was sonst noch in diesem Jahr angekündigt und veröffentlicht wird.

Ganz ehrlich, Nintendo ist nicht mehr in einer Bringschuld, die Mitbewerber sind in einer Bringschuld, und ansonsten lasst euch gesagt sein: Habt ein wenig mehr Vertrauen in das Nintendo aus 2017. Das war nämlich ein verdammt geiles Jahr!"


Daniel Busch:

"Die Nintendo Direct Mini, die Nintendo ohne jegliche Ankündigung auf uns losgelassen hat, fand ich alles in allem ganz ok. Immerhin war es ja nur eine kurze Mini-Direct, die dafür relativ viel Content geboten hat. Erstmal zur Aufmachung: Das Format des Videos selbst war gut und kurzweilig. Man hat sich nicht zu lange an bestimmten Spielen aufgehalten und dieses Mal wurde man in den kurzen Sequenzen, die die Überleitung zum nächsten Spiel bilden, nicht immer so weit gespoilert. In vergangenen Directs hat dies ziemlich die Spannung genommen. Dass Nintendo uns die Direct aber ganz ohne Ankündigung mit diesem fast 15 Minuten langen Video präsentierte, wirkte auf mich jedoch etwas halbherzig. Mit dieser Meinung stehe ich auch nicht alleine da. Darum, Nintendo: Das nächste Mal bitte wieder mit klassischer Ankündigung.

Was den Inhalt der Direct betrifft, so wurden uns – bis auf Kirby Star Allies und Mario Tennis Aces – eigentlich nur Ports, Remakes und Updates serviert. Ich persönlich habe nichts gegen die Wii U-Ports, denn für die Wii U gab es wirklich coole Spiele, die mehr Aufmerksamkeit verdienen, als sie auf der Wii U erhielten. Dark Souls ist zwar cool, aber eigentlich schon uralt und wird nur für die Fans ansprechend sein. Ein solches Remake als Highlight zu präsentieren, da erschließt sich mir nicht ganz der Sinn. Wie schon angesprochen, bleiben nur noch Kirby Star Allies und Mario Tennis Aces als Neuheiten. Beides bestimmt tolle Spiele und ich freue mich schon, wenn sie erscheinen – aber für mich keine Highlights, auf die man wirklich hinfiebert. Die Updates für Mario + Rabbids Kingdom Battle und Super Mario Odyssey sind auch eine nette Dreingabe. Die schaut man sich als Besitzer der Spiele kurz an. Dafür werden Pokémon Tekken DX-Besitzer für zwei weitere Kämpfer nochmal zur Kasse gebeten – nun ja, so viel zum Sinn einer "Deluxe-Version".

Nintendo Switch-Besitzer erwarten im Frühjahr 2018 zwar hauptsächlich Ports und Remakes, aber es handelt sich um coole Spiele! Man kann definitiv nicht sagen, auf der Nintendo Switch gäbe es nichts zum Zocken. Ich freue mich auf Mario Tennis Aces und auch auf Kirby Star Allies. Und Donkey Kong Country: Tropical Freeze und Hyrule Warriors: Definitive Edition erachte ich als tolle Ergänzungen in den nächsten paar Monaten. Nintendo hat letztes Jahr zudem wirklich viele hochkarätige Hits geliefert, mit denen ich noch beschäftigt bin und auch am fernen Horizont erstrecken sich noch weitere, richtige Highlights!"


Eine durch Leaks weniger überraschende Überraschung am Ende: Dark Souls kommt in einer Remastered-Fassung auf die Nintendo Switch!


Ilja Rodstein:

"Diese Woche war wirklich genial. Die ganzen Gerüchte rund um die Nintendo Direct und das stündliche Zählen des Countdowns waren wirklich ein interessantes Erlebnis. Das Internet war außer sich, denn Nintendo hielt sich drei Tage lang bedeckt, was eine Nintendo Direct angeht und alle wussten, dass diese kommen wird. Doch dann war sie unangekündigt da und natürlich musste man sie sich schnellstmöglich anschauen, denn sonst spoilert das Internet. So habe ich mich auf der Arbeit auf die Toilette gesetzt und habe diese auf meinem Smartphone geschaut. Ich hoffe wirklich, dass Nintendo dies in Zukunft ankündigen wird, denn das Mini-Format gefällt mir nicht.

Doch da war sie, die Nintendo Direct Mini, die das Spielefutter der ersten Jahreshälfte vorgestellt hat. Die Bilanz sieht folgendermaßen aus: Zwei Wii U-Ports, von denen ich schon einen gespielt habe und der andere mich wenig interessiert. Außerdem zeigte sich Mario Tennis Aces, welches mich positiv überrascht hat und wirklich gut auszusehen scheint und letztlich war da noch Dark Souls Remastered, welches eine wirkliche Überraschung ist und ich mir die Spielereihe mal mit der Nintendo Switch-Veröffentlichung anschauen werde. Doch war es das. Ich habe wirklich mit einem neuen Hype-Spiel im Jahr 2018 gerechnet, doch dieses blieb leider aus. Auch Informationen über Nintendo Switch Online waren Fehlanzeige. Nintendo konnte nicht das Niveau des Vorjahres halten, was aber so ziemlich unmöglich war. Doch haben die dieses meiner Meinung nach sehr stark unterboten. Mir fehlt halt dieses Jahr etwas frisches, eine neue Marke oder ein geniales Spiel von Nintendo EPD. Doch weiß man wirklich nicht, woran Nintendo EPD derzeit arbeitet, denn alle angekündigten Spiele werden von externen Studios entwickelt. Meine Hoffnungen liegen also bei der E3 2018, die uns hoffentlich zeigt, dass es sich lohnt, Spiele für die Nintendo Switch zu kaufen."

Vielen Dank für's Lesen! Teilt uns doch auch eure Meinung zur Nintendo Direct Mini-Präsentation im Kommentarbereich mit. Stimmt ihr dem ntower-Team zu oder seht ihr es ganz anders?


You can't see the news comments? Please report this problem to our support board