Der deutsche Videospielmarkt wächst aufgrund der Corona-Pandemie im ersten Halbjahr 2020 deutlich

  • 18:20 - 24.09.2020
  • Software
  • Nintendo Switch
game - Verband der deutschen Games-Branche Foto: © ntower

Bereits früh stand fest, dass der Videospielmarkt aufgrund der Corona-Pandemie ein deutliches Wachstum aufweisen wird. Der Branchenverband game teilt nun konkrete Zahlen und Informationen zum deutschen Markt in der ersten Jahreshälfte von 2020 mit. So wurden in den ersten sechs Monaten bereits 3,7 Milliarden Euro mit Games und dazugehöriger Hardware umgesetzt – 27 Prozent mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Besonders mit In-Game-Käufen – darunter fallen sowohl Mikrotransaktionen als auch zum Beispiel DLCs – wurde viel umgesetzt. Während der Umsatz von Januar bis Juni im letzten Jahr noch bei 1,1 Milliarden Euro lag, sind es in diesem Jahr 1,5 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung von 35 Prozent.

90110-1685-1191-4a01a870539cb12141e378ba4de24f587a1dbc5e.png

© game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.


Aber auch der Umsatz mit Gaminghardware ist gestiegen. Ähnlich wie bei In-Game-Käufen wurden im ersten Halbjahr von 2019 1,1 Milliarden Euro umgesetzt. Im gleichen Zeitraum dieses Jahres waren es 1,3 Milliarden Euro – ein Wachstum von 21 Prozent. Der Umsatz durch den Verkauf diverser Peripherie für Gaming-PCs ist besonders stark gestiegen. Folgende Grafik verdeutlicht das Wachstum in vier verschiedenen Bereichen:


90111-1684-1191-623573303c52e3b54b71dfa0b91f671d781e9b96.png

© game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.


Dass Videospiele den Menschen geholfen haben, die Corona-Pandemie und damit zum Beispiel einhergehende Kontaktbeschränkungen zu überwinden, konnte man in den letzten Monaten oft hören. Bei einer repräsentativen Umfrage gaben 28 Prozent der Spielerinnen und Spieler an, dass sie dank der Videospiele besser durch die Pandemie kamen. Insgesamt bestätigten 35 Prozent der Spielenden, dass sie während der Corona-Pandemie mehr gespielt haben als sonst. Auch wurde öfter mit der Familie oder Freunden gespielt, wie 27 Prozent angaben.


Wie hat sich euer Spiel- und Konsumverhalten in den letzten Monaten verändert? Habt ihr mehr oder weniger gespielt und gekauft?

Teilen

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board