[Test] Remnant 2: The Awakened King [DLC 1]

Der Wahnsinn mit Remnant 2 geht bei mir weiter. Vor ein paar Tagen hat Gunfire Games den ersten DLC für das Spiel gedroppt, und natürlich musste ich das ganze genauer unter die Lupe nehmen. Ob's mir die 10€ für den DLC Wert war oder nicht fasse ich euch hier im kleinen DLC Review zusammen:


Der Erwachte König

Allzuviel möchte ich Inhaltlich auf die Story vom DLC nicht eingehen, weil man hier sehr gefährlich in's Spoilerterritorium geht. Was man halt aber vom Titel und dem DLC Bild gut ableiten kann, das es halt um den einen wahren König geht, der "erwacht" ist. Für Leute die Remnant 2 bereits gespielt haben, können sich womöglich sehr darauf freuen, für Leute die Remnant 2 nicht gespielt haben müssen sich nicht allzuviel Kopf darüber machen.


Worauf ich aber mehr eingehen kann ist die Mechanische Seite wo denn der DLC nun ansetzt. Für Leute die keine Ahnung haben von Remnant 2 oder für Leute die eine Auffrischung brauchen. Remnant 2 Kampagen bzw. Story stützt sich auf zwei Elemente, das man über 5 Welten hinweg, die man besucht, funktionieren. Das wäre zum einen die eigentliche Hauptstory, der Hauptmotivator warum man diese Welten überhaupt erst bereist... bei zwei von den 5 Welten die eher etwas kompakt gehalten sind und auch völlig fest gesetzt sind (also Welt 2 und das Finale mit der 5ten Welt) tragen die eigentliche Story. Bei den anderen drei Welten, die auch in der Reihenfolge (1, 3 & 4) zufällig ausgewürfelt wird, ist die Hauptstory eher Hintergründigt, dafür haben die Welten an sich eigene Storylines, davon bisher immer zwei (eine davon zufällig ausgewählt pro durchlauf), die zwar irgendwo miteinander verknüpft sind, aber trotzdem auch ein Stückweit gesondert oder eigen. Man kann es sich ähnlich vorstellen wie bei Resident Evil mit den Route A vs Route B, nur das hier weniger die Perspektive der Faktor sind, sondern innerhalb einer Location unterschiedliche Handlungen, mit eigenen Weltbossen und eigenen Entscheidungen. (Trotzdem wie gesagt gibt es in jeder dieser "Route" auch eine Verbindung zur anderen, so kann man Hintergrundinformationen und Anspielungen zur anderen Route auch finden).

Zusätzlich gibt es halt dann noch die zufällig ausgewürfelten Events / Nebengeschichten (nicht das die Events & Geschichten selber zufallsgeneriert sind, nein schon Handgefertigt sondern ob sie halt eben in der Welt auftauchen oder nicht ist ber Zufall entschiedeN), die eben ihr weiteres tun, entweder noch die Weltengeschichten weiter ausbaut oder mit kleinen eigenen Geschichten aufwartet.


Für Leute die das Hauptspiel schon durchgespielt haben gibt es die möglichkeit den DLC alleine im Abenteuer-Modus auswürfeln zu lassen. Beim ersten Mal sogar mit einer One-Shot Funktionalität was heißt: Man bekommt nur die neuen Inhalte also auch Dungeons und so. Danach werden Dungeons zufällig ausgewählt und alter Content kommt rein.


Warum das wichtig für den DLC ist? Nunja der DLC setzt halt nicht die eigentliche Hauptgeschichte fort, sondern knüpft an einer der Weltengeschichten/Routes bzw. einem Event von der Welt "Losomn" an, gleichzeitig fungiert sie aber eben auch als eigenständige Route. Das klingt etwas Konfus, ist aber einfacher Verständlich wenn man halt eben besagtes Kampagnen Konzept versteht und mit der Mechanik einher geht. Da du ja Kampagnen oder Abenteuermodus die Welten neu auswürfeln kannst, damit man ja auch noch die anderen Events und Routes / Storylines erleben kann, kann es halt passieren das dir die Route C (nenne ich sie mal) die ja den DLC Awakening King darstellt, auch völlig normal in die Kampagne (anstatt Route A oder B) reingeneriert wird. Das führt aber natürlich zum ersten "Knackpunkt", da es ja in einer gewisse Weise auch einer der zwei Storylines fortsetzt (wobei man genauer genommen eher von einem der damit zusammenhängenden Events sprechen müsste, welche eine tragende Rolle auch für besagte Route hatte), müsste man ja natürlich als Spieler einfluss auf die Geschehnisse haben müssen, plus müssten einem ja die wiederkehrende Charaktere kennen? Das ist aber natürlich halt nicht möglich, weil es ja konzeptuell nicht funktionieren würde, weil was wäre wenn man jetzt neu in das Spiel einsteigt und besagte Route als erstes würfelt? Schwierig. Dazu muss man aber trotzdem auch sagen, rein vom Plot selber her würde es aber trotzdem funktionieren das das ganze Autonom ohne dem Einfluss des Spielers funktionieren würde. Man sollte sich aber halt darauf einstellen das auch wenn es an einen wichtigen Punkt in der Losomn Storyline ansetzt und fortsetzt, das es trotzdem auch ein Stückweit gesondert davon ist.


Meinung zur Story:

Zitat

Bei Spielen wie Remnant 2 muss man sich halt immer auch ein Stückweit im Hinterkopf behalten, diese Spiele leben auch zum Teil davon das man sich einzelne Loreschnipsel zusammenpuzzled oder das manchmal Dinge auch gesondert von statten gehen. Mir wäre dieser Punkt selber gar nicht mal so groß aufgefallen beim Durchspielen, wenn ich mich nicht schon daran gesetzt habe und überlegt hätte wie ich diesen Review schreibe, weil es kommt natürlich schon ein Moment wo du dir denkst, es geht weiter, aber dich kennt keiner. Dann wiederum in Anbetracht wie die Story funktioniert- auch eigentlich abseits der Mechanik sondern Thematisch, weil du halt eben in eine andere Welt reist, macht es ja immer noch Sinn das auch die Geschehnisse vorher getrennt oder autonom hätten agiert werden können und man halt erst "später" in die Welt einfällt. Daher würde ich persönlich das gar nicht mal so kritisch sehen.


Ich fand es halt einfach nur spannend, das der Ausgang eines Events aus einer Route genauer beleuchted und erweitert wird. Nicht das eine der Routen an sich im Hauptspiel je "unfertig" gewesen wären oder was fehlte, aber es war halt trotzdem ein guter Einstiegspunkt wo man die Losomn-Geschichte erweitern und weiter erzählen konnte und das feier ich halt.


An einem Hafen anlegen:

Zum Gameplay muss man an sich nicht viel erwähnen. Der DLC setzt da an wo es mit R2 aufgehört hat... also kann man in Punkto Gameplay auch sagen "moar of the same". Wobei es in Punkto der Weltkarte an sich dieses mal einen Signifikanten Unterschied gibt zu den restlichen drei Hauptwelten und der jeweiligen Routes davon. Remnant 2 arbeit durchaus mit einigen an prozeduraler Generierung, ist aber überraschenderweise durchaus auch mit Regeln bestückt. Es ist nicht so als würde alles Wild und unstimmig durchweg generiert. Nein, im Gegenteil die eigentliche generierung der Welt macht inhaltlich durchaus sinn und es gibt festdefinierte Aspekte dabei. In Awakened King hingegen geht man die Sache "etwas" anders an und zwar ist die größte Änderung, das primär nur noch Dungeons mit einer generierung zu tun hat, die eigentliche Oberwelt ist dieses mal sehr statisch und fest, und baut auch so ein bisschen mehr auf diese Souls-artige "Verknüpfung" an wo man bspw. neue Abkürzungen und so freischaltet. Das gabs zwar auch schon bei den anderen Welten wurde aber da halt dank der Zufallsgeneierung etwas spährlicher gehandhabt. Der Ablauf ist aber trotzdem noch eher Linear - also keine reine Open World Sandbox, man folgt immer noch eher einer Linie - mit ein paar kleineren Arealen zum Nebenbei erkunden. Die Map an sich wurde sehr schön designed, das Hafenviertel ist wirklich unglaublich Stimmig und Atmosphährisch. Zwar gibt es immer noch Assets und Gegner die "recycled" also wiederverwendet wurde, macht aber halt auch ein Stückweit Sinn das es nicht vollkommen abgedreht und anders bebaut ist in Anbetracht das man ja halt immer noch in Losomn als Location unterwegs ist, nur halt in einem anderen Viertel. Und das ganze muss ja natürlich dadurch trotzdem noch stimmig mit dem Rest der Losomn Storyline einher gehen. Das einzig wirkliche Problem ist jedoch im DLC, das Dungeons halt ja doch wieder etwas zufallsgeneriert sind und da auch die Dungeons von den anderen Routen miteinfließen können, heißt man kann auch wieder "alten" Content bekommen.


Dieses Mal spielt alles Primär in einem Hafenviertel ab, ist unglaublich Stimmig mit Regenwetter und den angespühlten Schiffswracks.

Meinung zur Welt:

Zitat

Ich weiß es gibt sicher ein paar Leute die das unglaublich cool finden, das man von der generierung etwas weggeht und es fester definiert hat, und es stört mich persönlich gar nicht mal so groß im Kontext eines DLC's. Ich muss aber trotzdem dazu sagen das mir das halt wieder klar gemacht hat, wie geil ich eigentlich die Zufallsgenierung.

Da mag halt die Welt sehr schön und handgefertigt wirken, und dann freut man sich über den ein oder anderen Shortcut den man freischaltet... Remnant 2 ist aber im Kern halt aber auch nunmal ein Spiel das mitunter auch davon lebt das man das ganze nicht nur einmal sondern mehrmals durchläuft, es hat ne kleine Suchtspirale und da ist es bei mir wirklich der Fall gewesen nach dem dritten oder vierten Mal das die Map dadurch im Vergleich zu den Zufallsgenerierteren Inhalten schnell mal alt wird und Abnutzungserscheinungen hat, was ich halt so bei den anderen Routen der drei großen Welten einfach nicht wirklich gehabt habe. Es zeigt halt alles sein für und wieder, und wie schon gesagt, im Kontext eines DLC's fällts mir auch nicht so ins gewicht... es lässt mich aber halt eben Teile vom ursprünglichen R2 mehr wertschätzen, weil diese Handgefertigten Maps hat man ja ohnehin schon zu genüge bei sämtlichen Souls-Alternativen.


Das alter Content hineingeneriert wird denke ich mal, wird vorallem für Leute ein Problem werden können - die schon ordentlich in R2 reingesuchtet haben und somit halt etwas frustriert sein könnten, anstatt die neuen Dungeons gemütlich durchgrinden zu können wieder der Alte Hut zum vorschein kommt. Hat aber auch trotzdem irgendwo einen Sinn weil es neue Gegenstände & Co gibt, die nur in Kombination mit den alten Maps funktionieren würden, und für Neueinsteiger wirds halt das ganze nochmal Abwechslugnsreicher machen.



Der Ritualist am Start:

Eines der wohl wichtigeren Inhalte die neu dazu gekommen sind, ist der neue Archetyp der "Ritualist". Dieser Spezialisiert sich ähnlich eines Hexendoktors in anderen Spielen, sehr stark auf Statuseffekt-Schaden. Auch Gegenstände als auch Waffen unterstützen diesen Spielstil weiter und ergänzt somit das bisherige Reportoire das man schon mit dem Hauptspiel hatte. Die Fähigkeiten machen Spass und haben durchaus Distinktion, vorallem die dritte Fertigkeit geht nochmal in eine etwas eigenere Richtung die sich auch gut kombinieren lässt mit nicht Status-Effekten.

Ich dachte mir ich teile ein Bild zur neuen Klasse für Leute die kurz reinschnöckern wollen:


Abseits davon ist das Spiel auch sehr gut vollgepackt mit Inhalten. Etwas mehr als eine Handvoll an neuen Waffen, einige neue Mods & Mutatoren, Ringe & Co, man sollte hier nicht den Umfang einer traditionellen "Erweiterung" erwarten, aber für 10€ bekommt man durchaus etwas für sein Geld. Ein besonderes Feature ist, da es ja den Adventure-Modus gibt, wo man ja eine einzelne Welt (und nicht die ganze Kampagne) würfeln lassen kann, gibts auch einen eigenen Eintrag nur für die Awakening Map, und da ist es sogar so das das erste Mal mit einer "One Shot" funktionalität kommt, heißt nur neuer Inhalt also die neuen Dungeon und alles drum und drann taucht auf, was für Veteranen praktisch ist die zuerstmal das neue Zeug erleben wollen. Damit kann man einen großteil an Gegenstand zwar abdecken, aber mehrmaliges Spielen des DLCs wird man trotzdem nicht drum rum kommen. Vorallem eine Waffe hat es sowas von in sich um die zu bekommen.

Auch - und das als Update für jeden, wurde das Traitcap von 65 auf 85 angehoben, also auch mehr möglichkeit seinen Charakter zu skillen.



Was man aber definitiv ankreiden muss, auch wenn die Allgemeine Qualität bzw. inhaltliche Qualität überzeugt, technisch scheint GFG wirklich einfach nicht aus dem AA-Trott rauszukommen. Wiedereinmal hatten vorallem Playstation Spieler Probleme mit Freunden im Co-op spielen zu dürfen, weil halt die Freundesliste und das einladen Probleme macht. Gegner die Verbuggt sind und ungewollt zuviel Schaden machen (laut Entwickler). Items die beim ersten Mal nicht richtig spawnen. FPS einbrüche vorallem mit dem Archetype-Trait/Eigenschaft vom Ritualist gibts technische Problem da es nach dem Tod eines Gegners die Statuseffekte auf andere überträgt, trifft aber dabei auch einfache Gegenstände/Assets was für enorme FPS Einbrüche sorgen kann, vorallem bei vollgestopften Räumen. Dazu liest man auch von Leuten die Crashes haben und dann nicht mal mehr ins Spiel reinladen können oder gar seinen progress verliert, was vorallem in dem Kontext schlimm ist weil das Spiel sehr Zeitaufwendig sein kann, und wenn man dann Accountweite Freischaltungen verliert tut das umso mehr weh. Zwar scheint der großteil davon, vorallem die kritischeren Problemen nur einen kleinen Anteil zu betroffen. Es ist trotzdem Schade das ein Spiel dieses Kalibers mit solchen Problemen zu kämpfen hat.



Meinung zum Inhalt / Sonstiges:

Zitat

Preis & Leistung ist immer eine Streitfrage bei DLC's weil die Wahrnehmung dahinter sehr außeinander geht. Manche messen es an Spielzeit, manche an tatsächlichen Inhalt, wieder andere versuchen hier eine Relation zum Hauptspiel herzustellen. "Ich mein das Spiel hat 11 Klassen für 50€ und man bekommt hier nur 10€ für eine Klasse?" <- hier so als Beispiel. Meines Erachtens nach bekommt man hier aber trotzdem viel für sein Geld. Die neuen Locations und Maps sind qualitativ Hochwertig. Die Waffen machen Spass, der Archetyp bringt ordentlich an Mehrwert und vorallem auch für Wiederspielzeit. Und und und.


Es gibt aber zwei Punkte wo man hier trotzdem Kritik aussprechen muss, das eine ist halt die erwähnte Technik, zwar ist in meinem Fall nicht wirklich grobes gewesen, 1-2 Items sind beim erstenmal nicht gespawned und dann hatte ich noch eine Leiche die man nicht richtig runterschießen konnte und man drauf bolzen musste. Dazu halt leider die FPS einbrüche mit Ritualist. Aber ich würde trotzdem noch behaupten aus meiner Seite, das es keine Katastrophe zum Spiele ist, im Gegenteil durchaus noch sehr angenehm zum größten Teil. Es ist nur halt schade das so eine fantastische Perle mit solchen Sachen trotzdem zu Kämpfen hat. Gibt aber weitaus schlimmeres auch bei Populäreren oder Beliebteren Beispielen (also bspw. was FPS betrifft, das ist halt kein Blighttown in Dark Souls und über Pokemon Scarlet & Violet brauch ma ja ohnehin nicht reden, das sollte man ohnehin nicht als Maßstab für Performacne & Technik hernehmen.). Zum anderen kann es für Leute die viel R2 gespielt haben halt auch Abnutzungserscheinungen geben, weils halt wieder Losomn ist, es gibt ein paar Sachen die wurden halt recycled etc. Darauf muss man sich halt einstellen müssen.



Abschließendes Fazit:

Ich habe es eingehend schon erwähnt. Bei mir lässt einfach die Begeisterung für dieses Spiel nicht nacht. Mit all seinen Ecken und Kanten die es "manchmal" auch haben mag, insgesamt ist es wirklich ein unglaublich fantastisches Spiel und der DLC erweitert das nochmal gekonnt. Losomn ist einer meiner Lieblingswelten im Hauptspiel und wenn ich eine Welt erweitern hätte sehen wollen, wäre es genau diese gewesen. Und dazu zählt auch wieder die Storyline die fortgesetzt wird und einen weiteren Abschluss mit sich bringt. Einfach nur Top. Und dabei finde ich auch das Preis & Leistungsverhältniss absolut stimmig, auch wenn ich sehen kann das es Leute geben wird, die sich vllt. eine neue Welt oder neuen Modus gewünscht hätten. Aber völlig nüchtern betrachtet hat hier GFG einfach geliefert.

Das ich persönlich aber dann halt mit ein paar technischen Problemen zu kämpfen hatte, oder vielleicht auch so das Konzept mit der Welt nicht ganz so gefallen hat wie das ursprüngliche (trotz auch das es seine eigenen Mehrwert bringt), fällt dabei einfach nicht wirklich in das Gewicht.


Ich aufjedenfall bin gespannt auf die kommenden DLC's, weil mich haben sie mit diesen schon überzeugt.


Sonstiges:

Trailer zum DLC:

Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Remnant 2 Review von mir:

Aktuelle Hauptspiele:

PC: - - -

Xbox Series X |S: Remnant 2 (Post Game)

Playstation 5: Baldurs Gate 3

Nintendo Switch: The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom

Dauerbrenner: Monster Hunter Rise; Diablo 4

Highlights des Jahres: Hogwarts Legacy, Diablo 4, Streetfighter 6, Remnant 2, Starfield, Baldurs Gate 3, Zelda: TotK

Zuletzt Durchgespielt: Remnant 2: The Awakened King - DLC 1 (Review)

Kommentare 1

  • Schön geschriebener Blog.

    Und jetzt intressiert mich Remnant umso mehr.

    Denke das es mal bei mir landet,brauch nur die zeit noch.

    Herz 1