Beiträge von Crow

    Ich freue mich!


    Den GC Teil habe ich geliebt, den Wii Teil zwar auch, aber am Ende doch eher beim GC Teil hängen geblieben. Der Wii Teil war wirklich überladen und die Trickschüsse haben viel Spaß verdorben.


    Ich bin gegenüber einigen Punkten zwar auch noch skeptisch (Item Boxen, wenig Itemarten), aber ich kann mit gut vorstellen, dass man sich schnell dran gewöhnt und Smash Football auf der GC einem wieder ungewöhnlich vorkommt.

    billy_blob


    Es kommt gar nicht so häufig vor, dass man seinen Schuss voll aufgeladen kommt, sodass der Ball sehr wahrscheinlich reingeht.


    Die Torhüter fangen schon viel ab, man ärgert Sicht richtig, wenn die eine ganze Schussserie abfangen, aber genauso, wenn ein simpler Schuss vorbeigeht.


    So war es zumindest in der Vergangenheit. Es ist sehr viel Dynamik auf dem Spielfeld, sodass in der Regel der Torhüter wirklich die kleinste Ursache ist, wenn Tore fallen.

    BuckUbel


    Haha, vielen Dank. Wer weiß.


    Ich denke, die vergangenen Zahlen sind gar nicht so das Problem. Viele waren gegeben und fix, andere gut man gut schätzen. Ich hatte letzten Endes festgestellt, dass viel entscheidender seind wird, wie viele Besuche dieses Jahr stattgefunden haben. Insbesondere weil der E3 und Switch Pro Hype überproportional Traffic verursacht hatte und jetzt die Aufrufe im Vergleich abflachen.

    Sehr lobenswert, wie hier Stimmung gegen Leute gemacht wird, die den Platzhalterpreis nicht verstanden oder ihn für realistisch gehalten haben.

    Ich finde den Preis absolut abgespaced. Wir reden hier von einer Revision von einem 2017 altem Gerät mit einem OLED Panel. Dann noch 30€ über dem Einführungspreis des besagten Ursprungmodells. Ob 400 oder 370 ist doch völlig Latte. Aber belustigend ist es, wie das hier als Sieg gefeiert wird.

    Darüber sollte man eher mal nachdenken und sein Konsumverhalten hinterfragen, ob man es wirklich braucht.

    Thüringen war eine krumme Sache, aber ich bin trotz dessen der Meinung, dass es falsch von den anderen Parteien war, die Kemmerich zu ächten. Den Starken zu spielen und durchzuziehen war unterdessen auch keine Strategie, da der Gesamtschaden an der Partei zu hoch gewesen wäre.

    Ich glaube, strategisch gesehen ist es für die AfD am besten gelaufen, wie es tatsächlich geschehen ist.
    Bei dieser ganzen 0% AfD Politik wird meines Erachtens vergessen, dass man die Welle nur vor sich her schiebt, statt sie abzuflachen.

    Jetzt unabhängig von sämtlichen politischen Präferenzen:

    Es wurde jemand Minister, der im eigentlichen Wahlgang nicht die Mehrheit bekommen hat. Dann auch noch Links!
    Nehmen wir an, die Leute werden unzufrieden(er) mit der Politik, was in Zeiten von Corona nicht unwahrscheinlich ist.

    Es profitiert genau die Partei davon, die von Anfang an dagegen war und sich sogar eine -wenn auch nur zum Spaß- echt Alternative ins Rennen geschickt hat. Prinzipiell hat die AfD trotzdem im Sinne der Wähler gehandelt. Es war klar, dass die selbst nicht den Posten streitig machen können. So haben sie sich für das kleinere Übel entschieden

    Faktisch wurden also nicht nur sämtliche Parteien bloßgestellt in Thüringen. Nein, diese extreme Stigmatisierung wird lediglich in der nächsten Wahl die ganze Situation nur noch weiter zu Gunsten der AfD drehen.
    Eventuell bekommt man es in der nächsten Wahl auch noch hin, mit irgendwelchen Forderungen aus Bund- und Landebene, die Ergebnisse wieder so auszulegen, um einen weiteren linken Minister durchzudrücken.

    Ich sehe einfach die Gefahr, dass irgendwann der Absprungpunkt verpasst wird, der AfD Wind aus den Segeln zu nehmen. Wenn die FDP nämlich keine gute Regierungsarbeit geleistet hätte, selbst nur mittelmäßige hätte gereicht und es hätte sich zumindest ein Teil AfD Wähler sich veralbert fühlen und andere Parteien würden ungemein davon profitieren.

    Die AfD Wählerschaft sind nicht zu 100% rechte Faschos. Selbst nicht in Thüringen. Das sieht man deutlich an der Wählerwanderung. Wenn die AfD einen Sinneswandel hat und auf Klima macht, so what? Dann doch bitte nicht die Grünen für mögliche thematischen Überschneidungen lynchen.
    So ein Wellenbrecher hätte der gesamten Nation gut getan, um die Spannungen zu reduzieren. Ich habe einfach nur Angst vor jeder kommenden Wahl.

    RhesusNegativ

    Stasis Modul zum Fixieren ;)

    Ich habe hier gerade mal die Diskussion überflogen und um es zusammenzufassen:
    Rhesus hat seine Meinung ziemlich harsch ausgedrückt und hatte höhere Erwartungen aufgrund der Resonanz.
    Leute fühlen sich angegriffen, weil sie anderer Meinung sind.

    Kurzer Input dazu:
    Ich mag das neue Hyrule Warriors sehr und es hat mir mehr Spaß bereitet als das auf der U, weil diese zusammenhängende Geschichte sich besser anfühlte als dieses fiktionale Cross Over im vorherigen Teil.
    Ich habe es sehr genossen, die BotW Welt wieder zu betreten, sodass ich auch einen Replay mir fest für das Jahr vorgenommen habe. (Im Master Modus versteht sich dann!)

    Ich sehe aber auch ähnliche strukturelle Probleme in diesem Spiel. Anfangs war ich voll motiviert, hatte alles auf schwer gespielt und Missionen fast alle absolviert. Ab der Mitte des Spiels hatte es jedoch solch eine Überhand angenommen, dass ich das alles zurückschraubte. Es war einfach sehr zäh, Missionen zu spielen und Monotonie kam in dem Sinne auf, dass Missionen sich nur noch nach Arbeit angefühlt hatten.

    Für mich ist HW ein wirklich tolles Spiel, um mal eine Stunde abzuschalten. Die Hauptstorymissionen fand ich alle unterm Strich cool, weil sie immer wieder gute geschichtliche sowie spielerische Wendungen gebracht haben.
    Missionen irgendwann so mäh. Ich hab die nur noch für meine Main Chars gemacht.

    Eines Tages wird die Warrior Reihe ihren großen technischen Durchbruch haben. Ich hoffe, dass es sich irgendwann wesentlich organischer anfühlt, wenn es um Eroberung von gebieten geht, Truppennachschub usw. Ich fand es immer sehr schade, dass das einzig Strategische hinter Eroberungen und Charakterouten lediglich war, um schnell zu wechseln, damit man am jeweiligen Ort den Boss besiegen kann. Von alleine passiert da nichts. Egal, wie viele Soldaten, Hauptmänner oder Haupcharaktere da rumstehen. Rumstehen tun sie übrigens sehr viel.