Türsteherblog #48: Türsteherawards Teil 1!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist wieder Zeit für die Türsteherawards! Diesmal geht es aber nicht nur um Filme, keine Sorge für diese gibt es wieder eine Wahl im neuen Jahr, sondern um alles mögliche. Im ersten Teil dieser Award-Reihe geht es eher um die Negativ-Preise, also die jeweils schlechtesten Dinge aus dem Jahre 2017. Eine kleine aber feine Flop 5 in der jeweiligen Kategorie. Fangen wir mit der Musik an, bei der ich dieses Jahr viele Höhepunkte hatte, aber auch viele dramatische Erinnerungen.



    Platz 5: SDP-Die bunte Seite der Macht

    Hach SDP! Eigentlich eine ziemlich witzige Band mit soliden Alben und auch auf das neue Album war ich sehr gespannt, haben mir die Single-Videos vorher sehr gut gefallen. Doch dann kam am Ende ein Album, was einfach nur enttäuschend war. Als ob einfache Lyrics und Witze aus der vierten Klasse (Haha Pferdeschwanz, wir haben alle gelacht...nicht) nicht schon genug wären, bekommen wir den x-ten Aufguss von Bullenschweine, diesmal mit Sido und Volksmusik. Am Ende? Ein lahmes Album.

    Platz 4: Eko Fresh-König von Deutschland

    Das schlimmste an diesem Album ist, dass man Eko durchaus ein Meisterwerk zutrauen würde. Doch leider möchte er lieber mit Schauspielern oder Krumbiegel von den Prinzen rappen, als ein musikalisch gehaltvolleres Album abzuliefern. Fehlt nur noch ein Song mit Xavier Naidoo, und die platte Platte wäre perfekt!

    Platz 3: Bizzy Montana & Chakuza-Blackout 2

    Kauft man Chakuza eigentlich noch irgendwas ab? Mal battle, mal wieder melancholisch und dann wieder hin und zurück. Jetzt also mit Blackout 2 zusammen mit seinem Kumpel Bizzy Montana. Am Ende gibt es viel zu viele Tracks. Battle kann man hier wenigstens großschreiben. Beide versuchen sich scheinbar in belanglose Zeilen zu überbieten und schaffen dies auch noch! Von Geschmacklosigkeiten mal abgesehen, ist dieses Album einfach eine Wucht, wenn es um Monotomie geht. Dies kann nur von einem anderen Duo übertroffen werden...

    Platz 2: Farid Bang & Kollegah-Jung Brutal Gutaussehend 3

    Schon wieder Rap, tut mir leid für die Rap-Fans, in meiner Topliste gibt es aber auch Hip-Hop, versprochen! Wie auch immer. Im Jahre 2017 versuchen die beiden Künstler wieder für einen Aufschrei zu sorgen und denken ernsthaft, dass irgendwelche Reimketten noch jemanden hypen. Musikalischer Anspruch? Gleich 0. Dumme und stumpfe Beats, fragwürdige Lyrics um den nächsten Skandal zu produzieren, eine Promo die einfach Diss für Diss voran getragen wird und auch leider überhaupt nicht zünden und...MONOTON! Ich frage mich so oder so wer sich eigentlich diese Künstler noch gibt, haben sie keinerlei interessante Facetten. Aber egal. Verkauft hat es sich ja Bombe, scheinbar gibt es keinerlei Anspruch mehr.

    Platz 1: Spongbozz- Startet from the Bottom/Krabbenkoke Tape

    Dieses Album verbindet Platz 2 und Platz 3 perfekt miteinander. Zu viele monotone Tracks, noch mehr Reimketten und noch weniger einen Blick für die Musik. Ich hatte das Gefühl, dass dieses Album nicht normal entstanden ist. Scheinbar saß man vor einer Excell-Tabelle und hat versucht perfekte Reime zu bilden, ohne Sinn oder Verstand. Dafür mit viel Wehrmachtsscheiß. Brauch kein Mensch. Vielleicht ist mit diesem Album endlich seine Karriere beendet.

    Puh, auch für mich viel zu Raplastig aber was soll man machen? Schlagergrüßtze gab es in diesem Jahr natürlich auch, besonders Vanessa Mai oder natürlich auch die gute Helene Fischer, die eher für Brechreiz sorgten. Nicht zu vergessen sind die Typen wie Mark Medlock und Xavier Naidoo, bei denen der Aluhut nicht eng genug geschnürt wurde und scheinbar noch immer glauben, dass sie gute Musik produzieren. Musik die niemand brauch gab es also genug. Der Kampf um die Flop 5 war damit so spannend wie um die Top 5. Na wenigstens etwas. Wie sieht es denn mit den Spielen aus? Dazu sei gesagt, dass ich fast nur auf der Nintendo Switch zockte.



    Platz 5: LEGO Worlds (Nintendo Switch)

    Was für eine Enttäuschung. War ich recht gehyped auf das Spiel, war dieser Hype auch schon schneller verflogen, als ich Legobauten kaputt stampfen kann. Neben dem schlechten Spielprinzip und der katastrophalen Steuerung, sind lange Ladezeiten, Abstürze und Ruckler die das Spiel fast unspielbar machten. Dieses Spiel ist eine technische und spielerische Vollkatastrophe!

    Platz 4: Squareboy vs Bullies: Arena Edition (Nintendo Switch/Nintendo 3DS)

    Smartphone-Spiele, nach denen nie einer fragte! Solche Prügler sind ja immer etwas eintönig und stumpf, doch dieses Spiel setzt dem Ganzen noch die Krone auf und sieht einfach nur lieblos aus und fängt überhaupt nicht den Charme ein, den frühere Spiele aus diesem Genre hatten. Selbst für ein Smartphone-Spiel ist dieses dann doch zu simpel und stumpf. Brauch keiner, keiner hat danach gefragt. Gut dies betrifft in dieser Liste auch noch für ein anderes Spiel, aber sei es drum.

    Platz 3: WWE 2K18 (Nintendo Switch)

    Warum? Während NBA 2K18 es locker in meine Top-Liste schaffen wird, ist dieses Spiel das genaue Gegenteil davon und beide aus dem Hause 2K. Nun war WWE 2K18 auch auf den anderen Konsolen kein richtiges Fest, so ist es auf der Nintendo Switch eigentlich unspielbar. Dabei merkt man immer wieder, dass das Spiel großartig hätte werden können. Aber das sind zu viele Konjunktive und damit wird dieses Spiel auch schnell in einem Satz beschrieben: Hätte ich nur nicht WWE 2K18 gekauft. Hätte, hätte Wrestling-Kette.

    Platz 2: Namco Museum (Nintendo Switch)

    Spiele, nach denen keiner fragte, hat die Zweite. Sind Sammlungen eigentlich immer ganz nett, so ist diese absolut unbrauchbar. Das liegt daran, dass die meisten Spiele einfach schlecht gealtert sind und die restlichen Spiele sind leider auch schon mehrmals verwurstet. Egal! Hauptsache wir verlangen wieder 30 Euro für tolle Funktionen wie die Möglichkeit das Spiel um 90° zu drehen...ehm? Warum?????

    Platz 1: Monster Jam: Crush it! (Nintendo Switch)

    Spiele, nach denen keiner fragte, die Dritte. Was zum Teufel ist das? Bugs ohne Ende, Ruckler, grafischer Anspruch gleich 0 und spielerisch einfach zu simpel. Wenigstens ist der Name auch Programm, denn das Spiel stürzt gern ab. Puh!

    Dennoch war es, wie ihr in den nächten Teilen sehen könnt, für mich ein tolles Jahr in Sachen Gaming! Doch Ausnahmen, in diesem Fall gleich fünf, bestätigen bekanntlich die Regel. An dieser Stelle kämen wir zu den schlechtesten Filmen, aber das hebe ich für einen weiteren Teil auf. Kommen wir zu den schlimmsten Ereignissen, unabhängig von privaten Erfahrungen, in diesem Jahr.



    Platz 5: Donald Trump

    Wer oder was ist denn da passiert? Er kann ja schneller auf Twitter einen Skandal auslösen, als bei der AfD die Maus wegrutscht. Wenn es nicht so kritisch wäre, wäre es ja unterhaltsam und gar witzig. Im Grunde brauchen wir gar keine Satire zu betreiben, das macht Donald Trump schon selbst. Neben seinen Tweets und seiner wirklich fragwürdigen Politik, spaltet er mehr das Land, als Obama zuvor. Aber gut, die Wahl war letztes Jahr zwischen Krebs und AIDS. Das Schlimmste ist jedoch, dass dies wohl nächstes Jahr nicht besser wird.

    Platz 4: Nordkorea

    Der Lieblingsgegner von Donald Trump! Was ging denn da ab? Raketen-Tests hier, Atom-Tests dort. Wow! Die Japaner rüsten auf, die Chinesen wissen nicht wen sie unterstützen und Donald wartet schon den roten Knopf zu betätigen, der im Übrigen direkt neben seinem Twitter-Knopf und dem Coca-Cola-Knopf zu befinden scheint. Dieser Konflikt zeigt aber leider, wie nah diese Welt vor einem atomaren Krieg steht. EGAL! Läuft doch!

    Platz 3: Amoklauf in Las Vegas

    Die Waffenlobby darf weiterhin gute Waffen verkaufen und jeder fragt sich, was soll das? Naja bis auf die konservativen Bürger der USA. Eigentlich muss immer etwas Schlimmes passieren, damit sich was tut. Doch dieses Gesetz gilt scheinbar nicht für das Waffengesetz der USA, dabei sind die Gegner dieser Politik stark und werden immer größer. Auch medial versuchen viele den Bürgern ins Gewissen zu reden. Leider, weiterhin, ohne Erfolg. Dennoch möchte ich euch folgendes Video nicht vorenthalten.


    Platz 2: Bundestagswahl 2017

    Nicht nur, dass der Wahlkampf eher lahm war, nein auch zog damit die AfD in den Bundestag und zusätzlich ist jede realistische Regierungsbildung murks. Jamaika? Unsozial! Große Koalition? Es soll also so bleiben wie bisher? Minderheitsregierung? Ja unrealistisch. Ganz großes Kino und scheinbar haben viele ihren eigenen Untergang gewählt. Aber so soll es sein. So wird es kommen. Wer hat eigentlich die neoliberale Leiche aus dem Krematorium befreit? Egal!

    Platz 1: Weinstein-Skandal

    Es ist nicht einmal der Skandal selbst. Auch wenn viele sich über die Feministen nun lustig machen, fakt ist, dass Weinstein in diesen Kreisen nie als solcher gesehen wurde. Seine Aktivitäten waren in ganz Hollywood ein offenes Geheimnis, nur für die Boulevardpresse war es natürlich ein gefundenes Fressen gegen Feministen.

    Nein im Grunde kann ich daran auch was Gutes sehen. Durch die Metoo-Debatte kamen einige Fälle ans Licht und endlich für viele die Erkentnis, dass ihre Helden doch nicht so toll sind und dass sexuelle Gewalt ein tägliches Problem nicht. Schnell kamen auch noch andere Fälle vor wie Kevin Spacey, der ebenfalls seine Stellung und Machtposition ausnutzte. Wenn die Opfer endlich reden können, dann hat es ja wenigstens etwas Gutes.

    Was ich aber so schlimm finde, dass jedem Opfer unterstellt wird, jetzt irgendeinen Ruhm zu bekommen. Wir reden hier von den größten Stars in Hollywood, die brauchen keine Aufmerksamkeit mehr. Genau richten wir unser Augenmerk nicht auf die wichtigen Themen, sondern urteilen über mögliche Opfer. Dabei wäre dies der perfekte Anlass gewesen, über sexuelle Übergriffe zu diskutieren und wie wir damit umgehen. Auch was sich tun muss, damit dieses Machtgefüge endlich bricht.

    Nein lieber machen wir aus den Opfern einfach Täter. Lieber beleidigen wir im Netz diese sogar oder Menschen, die sich dazu äußern.

    Ich hoffe dennoch, dass dieser Skandal vielleicht später noch, was ändern wird. Zeit wird es langsam!

    Vielen Dank fürs Lesen!

    Was war euer schlimmstes Musikalbum, Spiel und Ereignis des Jahres?


    :mushroom:
    SW-0260-9796-0419
    Xbox Gamertag: cule0809
    Twitter: @Dirk0809

    850 mal gelesen

Kommentare 15

  • RobSomebody -

    Gut, bei den meisten genannten Alben konnte man ja schon im Vorfeld absehen, dass sie kacke werden. Eko hätte überraschen können (Talent ist vorhanden) aber so Zeugs wie SpongeBozz, Kollega, Farid... Naja... Sind jetzt nicht unbedingt alle für gute HipHop Musik bekannt. Klar, technisch können die alle was, aber naja... machen halt Kack-Musik für 12 jährige. Ich selbst hätte noch das Eminem Album mit auf die Liste genommen.

  • Gast -

    Hörst du eigentlich nur Hip-Hop? Ich bevorzuge grundsätzlich andere Musikrichtung, ziehe mir ab und zu aber auch Hip-Hop rein. Jedoch kenne ich 3 von genannten 5 nicht einmal vom Namen. Muss allerdigs zugeben, dass wenn ich Hop-Hop höre, dann US-Zeug, vorzugsweise Oldschool East Coast.

    Ereignisse, joar... schwer da erstmal nicht zuzustimmen. Allerdings (sicher, die US-weite, evtl. sogar die weltweite Diskussion um Waffenbesitz muss hierbei mit angemerkt werden) ist der Amoklauf in Las Vegas aus meiner Sicht eher eine lokale Angelegenheit.

    In meinen Augen hätte die Automobil-Lobby, allen voran die deutsche, es eher verdient, da mit genannt zu werden. Mit allem, was sie dieses Jahr "geleistet" haben. Und als Honorable Mention Recep Tayyip Erdogan und seine Politik ;)

    • Dirk Apitz -

      Nein ich bin ein Musiknerd und höre alles. Die topliste idt vielfältiger ;)

      Ja Automobil hätte ich auch erwähnen können, bin da aber nicht so bewandert mit dem Thema. Erdogan dagegen hätte schon letztes Jahr erwähnt werden sollen xd.

    • Gast -

      Ja, gut, Nordkorea ist auch nicht erst seit 2017... :D

    • Dirk Apitz -

      Stimmt aber irgendwie fand ich Erdogan letztes Jahr auffälliger.

    • Gast -

      Klar, Nordkorea war ja auch schon das vorletze Jahr und das Jahr davor und das Jahr davor und...

    • Dirk Apitz -

      IMMER

      Aber so ernst wie diesmal fand ich es nie.

  • otakon -

    Interessanter Blog ^^
    Zu der Musik kann ich nicht viel sagen, ich mag keinen HipHop/Rap und auf deutsch sogar noch weniger.
    Die Spiele habe ich nicht gespielt, kann ich auch nichts zu sagen.
    Bei den Ereignissen kann ich (leider) nur zustimmen....
    Donald Trump, Nordkorea, der Amoklauf (eine Tragödie und es ist traurig das sich an den Waffengesetzen da nichts ändert obwohl schon soviel da passiert ist....) - alles schlimm!
    Die Bundestagswahl - peinlich.... die AFD kommen in den Bundestag und die Regierungsbildung scheint unmöglich -.-
    und der Weinstein-Skandal... schrecklich, einfach schrecklich!!
    Nicht nur das was er getan hat sondern das scheinbar die ganze Filmbranche ein ziemlicher Sumpf ist... Schlimm finde ich auch wie du geschrieben hast das viele die Opfer zu Tätern machen wollen und sich noch lustig machen über die Kampagne oder die Kampagne sogar schlecht reden wollen... ein Armutszeugnis für die Gesellschaft.
    Bin auf deinen Film-Blog und deine Top5 Spiele gespannt. ^^

    • Loco4 -

      dein Kommentar hätte genau so auch von mir stammen können! :)

  • Juan Naym -

    Ich würde bei den USA aber sagen das das Waffengesetzt kein so großes Problem ist. Man kann auch einfach 2 Stunden nach Osten fahren und sich über über die Grenze eine Waffe ohne Trouble kaufen.

    Das Problem ist eher das man in den USA solange man nicht reich ist keine psychologische Hilfe bei Problemen bekommt. Immerhin sind ja viele Täter Personen bei denen man von psychologischen Problemen wusste

  • Blackgoku -

    Netter Blog! hat mir gefallen. obwohl ich mit Alben nichts anfangen kann, hör lieber Videospiel - Musik! sonst fand ich dieses Jahr kein Spiel schrecklich... Mir hat es mega toll gefallen^^ und schlimme Ereignisse hatte ich auch nicht, ich habe Neue erfahrung wegen Rechtschreibung, neues im Leben und das ist wirklich schon alles^^

    Mal ne andere frage: hattest du nicht etwas mehr Blogs gehabt? du hattest du 104 Blog - Insgesamt? wo sind die denn hin?!

    • Dirk Apitz -

      Naja sind ja auch die schlechtesten Sachen des Jahres, also viel anfangen kann ich damit auch noch nicht :D

      Ich habe ein paar Blogs mal gelöscht, aus diversen Gründen.

    • Blackgoku -

      ok... Danke für die antwort^^