Crash Bandicoot- und Skylanders-Entwickler Toys for Bob verlässt Activision und wird unabhängig

  • 14:00 - 01.03.2024
  • Industrie
  • Sonstiges
Crash Bandicoot 4 © Activision

Seit 2005 ist das Entwicklungsstudio Toys for Bob im Besitz von Activision und arbeitete an Spielen der Skylanders- und Crash Bandicoot-Serie sowie zuletzt auch an Spyro- und Call of Duty-Spielen. Nun wurde ein Statement der beiden Studioleiter veröffentlicht, in dem es heißt, dass man zu der Zeit große Erfolge errungen hat, wie zum Beispiel die Implementierung der IP Skylanders, der Wiederbelebung von Spyro im Remaster Spyro Reigneted Trilogy oder die Entwicklung der sehr positiv bewerteten Crash Bandicoot-Spiele.


Nun möchte man das nächste Level erreichen und unabhängig werden. Wieder zu den Wurzeln zurückkehren und ein kleines und lebhaftes Studio werden. Auch wenn man unabhängig ist, ist es ebenfalls eine Option weiterhin mit Microsoft ‒ dem neuen Mutterkonzern von Activision ‒ zusammenzuarbeiten. Aktuell ist das Unternehmen damit beschäftigt ein neues Spiel zu entwickeln ‒ konkreteres möchte man noch nicht offenlegen.


Seht ihr das als Chance für das Studio, oder ist es eher eine schlechte Entscheidung?

Quellenangabe: VGC

Werde Tower-Supporter

Unterstütze dein Nintendo-Onlinemagazin

You can't see the news comments? Please report this problem to our support board

Zurück zur Startseite