Abroad in Japan #4 - Lernfortschritt, Gaming Universität, Klima etc.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grüsse aus dem Land der aufgehenden Sonne
    TEIL 4!
    Inhalt:
    • Lernfortschritt
    • Besichtigung einer Gamedesign / Animations Universität
    • Odaiba & Wissenschafts Museum
    • Japanisches Klima
    • Sonstiges (Arcades, Erforschungen, Maidcafés etc.)
    • !UPDATE! 4KG Ramen Challenge!
    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Lernfortschritt
    Das Wichtigste kommt noch immer als Erstes: Der Lernfortschritt in Sache japanischer Sprache. Ich verweile mittlerweile seit mehr als vier Monaten in Japan und besuche eine Sprachschule.
    Die ersten drei Monate besuchte ich die Konversation 1 Klasse. Seit Anfangs Juli lerne ich nun in der Intensiv 2 Klasse. Der Unterschied? In der Konversation Klasse wurden, wie man vielleicht schon vermutet hatte, mehr Konversationen geführt als anderes. In der Intensiv Klasse steht aber das Schreiben und Lesen im Vordergrund. Zusätzlich wird auch noch Kanji unterrichtet. Die Intensiv Klasse ist, nicht wie die Konversation Klasse, am Morgen, sondern am Nachmittag von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr, was mir persönlich besser liegt als der Morgen Unterricht. Der Übergang zur neuen Klasse wurde mit einem grossen Test bewältigt. Schriftlich, Mündlich und Hörverstehen. Es gab insgesamt 100 Punkte zu holen, von welchen ich 97 Punkte richtig hatte. Damit bin ich auch ganz glücklich. Kanji werden in einer Woche 10 gelernt. Ich für meinen Teil kenne mittlerweile etwa 300 Kanji. Obwohl in der Schule nur 10 pro Woche beigebracht werden, was sich für manche vielleicht nach wenig anhört, lerne ich selbst noch sehr viel nebenbei.

    Viele werden sich bestimmt auch schon Fragen ob ich Unterhaltungen führe kann oder gar Animes verstehe; Unterhaltungen kann ich auf jeden Fall bereits sehr gut führen und verstehen. Das Verstehen fällt mir jedoch um einiges einfacher als selbst zu reden, da mein Vokabular noch sehr beschränkt ist. Dennoch gebe ich mir mühe.
    Was Animes angeht, ist eine andere Geschichte. In Animes wird sehr oft "Jargon" bzw. "Slang" benutzt. Dementsprechend werden Wörter abgekürzt oder auch "falsche" Grammatik verwendet. Demnach sind Animes um ein Ganzes Stückchen schwieriger zu verstehen. Natürlich heisst das jetzt nicht, dass ich überhaupt nichts verstehe. Vielleicht ergibt sich auch aus dem Kontext. Grob geschätzt, verstehe ich etwa 40% davon, was gesagt wird.

    Besichtigung einer Game Design / Animation Universität
    Wie manche von euch vielleicht wissen, will ich in der Zukunft in Japan Game Design studieren. Die Frage stellt sich dann aber, wo?
    In unserer Schule wurde eine Umfrage getätigt, welche Schüler in der Zukunft alle in Japan studieren wollen. Schliesslich wurden wir einzeln aufgefordert mit der verantwortlichen Lehrerin darüber zu sprechen, was wir studieren wollen. Entsprechend wurden uns Schulen vorgestellt die wir uns genauer unter die Lupe nehmen konnten. Die eine Schule hatte in der darauffolgenden Woche einen sogenannten "Open Campus", welchen man gratis besuchen konnte. Die Chance liessen wir uns natürlich nicht entgehen und machten uns am entsprechenden Tag dann auf den Weg dorthin.
    Dort angekommen wurden wir auch schon bereits vom Direktor erwatet. Er führte uns zum wohl grössten Raum der Universität, in der viele Lehrer anderen Personen die Schule vorstellten. Uns wurde im Nachhinein die Schwerpunkte gezeigt welche man in dieser Schule studieren konnte. Jeder meiner Freunde hatten andere Interessen; Character concept art illustration, Mangaka, Animation, Game Design. Nach der Vorstellung der Schule, haben wir uns alle aufgeteilt und die Schule erforscht. Alle Studenten hatten in ihren Schulzimmern teilweise Spiele oder auch Maid Cafés vorbereitet. Ich für meinen Teil habe dort an einem Super Smash Bros. Wii U Turnier teilgenommen, bei dem ich aber leider nur 5. (von ca. 20) geworden bin. Es gab Schüler die Bilder gezeichnet oder am PC Charaktere designet haben. Diese Schule wird entsprechend auch von den grössten Spiele Entwicklern unterstützt wie Nintendo, Sega oder Square Enix. Die Lehrer und Schüler sind mir alle sehr positiv aufgefallen. Leider werde ich aber zu 100% nicht an dieser Universität studieren, da ich entweder in Osaka oder Kyoto, Zweiteres wohl bevorzugt, studieren möchte. Nichts desto Trotz war es ein wunderbarer und wirklich Lehrreicher Tag.

    Odaiba & Wissenschafts Museum
    Vor zwei Wochen ging es mit der gesamten Schule auf einen kleinen Ausflug nach Odaiba. Ziel: National Museum of Emerging Science and Innovation. Hat es spass gemacht? Naja. War es lehrreich? Schon. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Man konnte coole Roboter sehen, mehr über Magnetismus und auch unsere Welt & dem Universum dazu lernen. Das beste an diesem Trip war aber jedoch nicht das Museum, nein, sondern der riesen grosse Gundam Roboter! Ein Fan von Gundam bin ich zwar bestimmt nicht, aber als ich diesen plötzlich beim vorbeilaufen erblickt habe, war ich schon erstaunt. Bilder davon könnt ihr wie üblich, am Ende des Blogs anschauen.
    Odaiba ist auch bekannt für die schöne Landschaft und dem Meeresblick. Es war richtig schön! Zusätzlich dazu, fand ich zufälligerweise auch noch "Palette Town". Zuerst dachte ich gleich an Alabastia von Pokémon, aber leider schreibt sich das in Englisch "Pallet Town". Dennoch fand ich es ganz lustig.

    Japanisches Klima
    Wenn dir bereits jemand gesagt hat, dass du nicht im Sommer nach Japan gehen sollst, dann liegt er damit nicht ganz daneben. Zurzeit sind es in Japan konstante 30°C. Hört sich beim ersten Mal lesen nicht nach allzu viel an, jedoch solltet ihr auch noch die hohe Luftfeuchtigkeit in Betracht ziehen... Kaum geht man hier aus dem Haus, schwitzt man. Und wisst ihr was? Juni oder Juli sind nicht die schlimmsten Monate, nein. Der schlimmste Monat ist August, gefolgt von September in der es bis zu 40°C heiss werden kann inklusive 80 - 90% Luftfeuchtigkeit. Ja, ich freue mich schon riesig darauf.... Dazu kommt auch noch die Unberechenbarkeit des Wetters im Juni/Juli, in denen die Regen-Saison ist. Es mag vielleicht heiss sein, bedeutet jedoch nicht, dass es nicht aus volle Kübeln regnen wird! Wenn der Wind dann auch noch mitspielt, geht einem noch ganz schnell der Schirm flöten (Ja, ratet Mal was mir passiert ist...).

    Sonstiges (Arcades, Maidcafé, Abenteuer etc.)

    Zum Schluss noch kleinere Events die mir viel spass gemacht haben ;)
    Letzte Woche ging ich mit ein paar Freunden aus meinem Sharehouse nach Akihabara in die Arcades um viel Geld auszugeben und spass zu haben! Für Pokémon Tekken, diverse Rhythm- und Kranspiele habe ich einige Münzen liegen gelassen. [/size]
    - Maidcafé
    Der erste Besuch in einem Maidcafé war im November 2015, als ich Ferien gemacht habe. Die Zeit war wieder reif, als ich im Mai mit ein paar Freunden wieder diese Erfahrung machen wollte. Nur war es diesmal um einiges besser, da ich alles verstehen konnte, was passiert ist. Maidcafés sind komische Orte.... Da passieren entsprechend auch komische Dinge. Der erste Besuch im November war mir so richtig peinlich, da ich kein Plan hatte, was die Maids mir sagten. Auf jeden Fall war die zweite Erfahrung deutlich besser! Wie viel der ganze Spass einem kostet? Kommt ganz auf das Maidcafé drauf an. Im November musste ich zuerst schon 3000 Yen für den Eintritt bezahlen. Danach nochmals 1500 Yen für ein Getränk und Foto mit einer Maid der Wahl. Beim Zweiten Mal war der Eintritt gerade Mal 500 Yen. Für 2500 Yen bekam ich All-You-Can-Drink für 60 Minuten, etwas zu Essen und ein Foto mit einer Maid meiner Wahl.
    - Abenteuer
    Vor zwei Wochen ging ich nach Kanagawa um der Stadtluft von Tokyo zu entkommen. Ohne Ziel bin ich irgendwo ausgestiegen, wo es viel Natur zu sehen gab, und hab mich auf ein kleines Abenteuer aufgemacht! Tsurukawa hiess der Ort. Dort habe ich für ca. 4 Stunden einen Spaziergang unternommen. Durch Vororte, neben Flüssen entlang und auch in Wäldern drinnen. Jetzt stellt euch Mal vor, wenn Pokémon GO in Japan endlich released wird, wie oft ich dann auf Abenteuer Reisen gehen werde! Man, wie ich mich freue. Das Wetter war wunderschön mit 28°C und glasklarem Himmel, geniesst sich ein Spaziergang doch schon viel schöner. Gegen Abend habe ich mir dann einen eiskühlen Cheescake Caramel Frappuccino gegönnt. Lecker!
    - Izakaya
    In Japan gibt es die sogenannten Izakaya's (wörtlich; bar, pub). Wenn ihr Mal nach Japan kommen solltet und volljährig seid, dann müsst ihr unbedingt Mal in ein Izakaya! All you can Drink für 3 Stunden & sehr, sehr viel Essen könnte euch nur ca. 2000 Yen kosten. Und für die Menge die ihr Essen und Trinken könnt ist das sehr wenig! Man sitzt dort traditionell am Boden und hat seinen, mehr oder weniger, privaten Raum in dem man sich mit seinen Freunden unterhalten kann! In Izakaya's trifft man aber auch sehr schnell neue Kameraden!
    - Früchte & Essverhalten
    Mein Essverhalten hat sich auch schon drastisch verändert. Zu Beginn habe ich jeden Abend Cup Ramen gegessen. Ich dachte, es ist günstig und bestimmt auch nicht ungesund.... Natürlich lag ich beim zweiten Punkt falsch. Na gut, dachte ich mir, essen wir eben nur noch Früchte und sonstiges gesundes Zeugs. Obwohl Früchte in Japan verdammt teuer sind, da fast alles importiert wird, habe ich angefangen sehr viele Früchte zu essen. Der Apfel, meine Lieblingsfrucht, ist in Japan leider wirklich verdammt teuer. Zwischen 100 und 250 Yen für einen einzigen Apfel... Habe also zuerst angefangen Kiwi, Orangen, Trauben, Mangos, Aprikosen & Pfirsiche zu essen. Auch Bananen habe ich wieder versucht. Nur mag ich diese WIRKLICH nicht.... Eine in einer Woche geht noch klar, aber mehr passt einfach nicht in meinen Körper.
    Auf jeden Fall esse ich mittlerweile sehr viele Früchte.Mein Lieblingsessen ist aber nach wie vor Udon! Hanamaru Udon um genau zu sein! Falls ihr also Mal in Japan seid, dann geht zu Hanamaru!
    - Diät
    Am 2. Juli war auch noch mein Geburtstag. Das war der Tag, an dem ich das Zweite Mal Volljährig geworden bin. Viele wissen es glaube ich gar nicht, aber in Japan ist man erst mit 20 Jahren Volljährig! Der zweite Juli war auch der Tag an dem ich meine Diät im Jahr 2015 angefangen hatte. Als ich damals noch ca. 112KG auf die Wage gebracht habe, habe ich am 2. Juli 2016 nur noch 69KG auf die Wage gebracht. Bei meiner grösse von 172cm ist mein Ziel also technisch gesehen erreicht gewesen. Wieso technisch gesehen? Weil ich einen riesen grossen Fehler begangen habe. Ich habe zu viel Gewicht in zu kurzer Zeit verloren. Meine Haut ist richtig schlaff und hängt jetzt einfach nur da. Natürlich versuche ich aber bereits seit meiner Ankunft in Japan diese schlaffe Haut weg zu trainieren, jedoch dauert dies eine verdammt lange Zeit. Da ich es aber geschafft habe, so viel Gewicht in so kurzer Zeit zu verlieren, werde ich auch dies schaffen! Mittlerweile bin ich auch schon wieder 72KG schwer. Diese Gewichtszunahme verdanke ich aber meinem täglichen Krafttrainings.

    !UPDATE! 4KG Ramen Challenge!
    Heute, den 15.07. bin ich mit Freunden zufälligerweise einem Ramen Restaurant vorbei gelaufen, als wir verzweifelt nach einem guten und günstigen Restaurant gesucht haben. Draussen stand auf einem Schild gross angeschrieben "4KG Ramen Challenge in 30 Minuten". Heisst so viel wie, iss 4KG Ramen innerhalb von 30 Minuten, damit du ein gratis Abendessen erhälst. Zuerst war ich ein wenig verunsichert, da ich eigentlich nicht so hungrig war, nur wollte ich unbedingt ganz viel Ramen essen. Für nur 1500 Yen kann man diese riesige Schüssel Ramen bestellen!
    Da meine Freunde aber sicher waren, dass ich diese Schüssel bestimmt nicht alleine mögen würde, haben sie kleinere Gerichte für sich selbst bestellt, damit sie mir nachher helfen können... Zum Glück. Denn 4KG Ramen sind verdammt viel! Eine normale Portion bietet im Vergleich gerade Mal 300G bis 500G Nudeln. Na, Guten Appetit! Andere Kunden haben mir teilweise zugeschaut wie ich mich dieser riesigen Portion Ramen antue. Japaner sind sehr neugierige Menschen!
    Wie dem auch sei, nach etwa 15 Minuten ist mir der Appetit bereits vergangen. Geschätzt habe ich vielleicht gerade Mal ein bisschen mehr als einen Viertel dieser Portion essen können. Danach sind mir meine Freunde zur Hilfe geeilt! Im Nu hat sich die Schüssel geleert. Nur die Suppe kriegte keiner von uns mehr runter. Wir konnten die gesamte Schüssel also nicht Mal zu viert in 30 Minuten essen.

    Der liebe Herr Koch hat mir danach eine Youtuberin gezeigt, die eine solche Portion im Nu und ohne Probleme essen kann. Und zwar Yuka Kinoshita. Checkt Ihren Kanal Mal aus und staunt. Auf jeden Fall war es Mal eine Erfahrung wert, eine solch riesige Portion Ramen versuchen zu essen. Hat sehr viel spass gemacht! Bilder dazu findet ihr natürlich wie immer weiter unten!

    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Bilder

    Japanische Universität
    Spoiler anzeigen

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


    Odaiba
    Spoiler anzeigen

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


    Random Stuff
    Spoiler anzeigen

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


    !UPDATE! 4KG RAMEN CHALLENGE!
    Spoiler anzeigen

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.




    -------------------------------------------------------------------------------------------

    Vielen Dank fürs Lesen meines vierten Blogs! Es macht mir immer wieder eine Menge spass diese zu schreiben!

    Info für die Zukunft:
    Da ich vorläufig bis September nichts spezielles vorhabe, wird es wohl wieder ein bisschen dauern für den nächsten Blog Eintrag. Im September werde ich ein bisschen mehr als zwei Wochen Ferien haben in denen ich meine freie Zeit sinnvoll verwenden werde!
    Natürlich stehe ich nach wie vor für Anfragen offen, wenn ihr welche habt, was ich alles in Japan machen sollte!

    Na dann,
    じゃね! :triforce:
    こんにちは

    このメッセージを読むと、グーグル通訳を使ったはずだ。違うか?
    素晴らしい一日を。

    じゃね

    1.189 mal gelesen

Kommentare 6

  • Yason -

    Echt toller Blog, gefällt mir ziemlich gut :D
    Ich habe mich gerade ein Wenig durch die vier Blogs gelesen und es ist echt interessant deine Impressionen bezüglich Japan zu lesen!
    Weiter so!

  • DatoGamer1234 -

    Ein sehr interessanter Blog,nicht schlecht,dass du schon nach so kurzer Zeit so gut Japanisch sprichst,dabei sagt ja jeder,dass diese Sprache extrem schwer zu erlernen sei und es Jahre dauert (und nein,ich verwechsle es nicht gerade mit chinesisch). Schaust du eigentlich auch Detektiv Conan? :)

    • Abroading Japan -

      Danke :D
      Die Sprache ist sehr schwierig. Um es für sich selbst einfacher zu machen, muss man einfach eine gewisse Motivation besitzen! Manche in meiner Klasse, die gleichzeitig mit mir angefangen haben japanisch zu lernen, sind nach wie vor sehr schlecht und verstehen vieles nicht. Wieso? 1. Sie denken in ihrer Muttersprache und vergleichen alles, was ein No-Go ist (höchstens die Muttersprache ist Türkisch oder Koreanisch, da die Grammatik gleich ist). 2. Sie haben keine Motivation. Manche bekommen Geld von der Regierung wenn sie Übersee studieren, zB die von Schweden. Die versuchen nicht einmal die Sprache zu lernen... auf jeden Fall ist der Anfang der schwierigste Teil beim Lernen einer Sprache, da alles neu ist.
      Mittlerweile bin ich dieser neuen Grammatik aber gewöhnt :P
      -
      Zurzeit schaue ich kein Detectiv Conan, aber ich liebe die Serie! Habe währen meiner Diät auf dem Hometrainer immer Conan geschaut :D 600 Folgen sind bestimmt drinne :P

    • DatoGamer1234 -

      Klar,die Motivation ist immer das wichtigste. Zum Beispiel hatte ich damals,als ich mit Französisch in der Schule angefangen habe,immer 3 oder gar 4,obwohl ich in anderen Fächern im schlimmsten Fall eine 2 hatte. Mir fehlte die Motivation,schließlich sagte ich mir immer selber: Wann wirst du die Sprache schon jemals benutzen müssen? Irgendwann aber merkte ich,dass Französisch von vielen gesprochen wird und auch viele interessante Seiten nur auf Französisch sind. So bekam ich Lust auf die Sprache und heute habe ich meistens 1er :)

      OK,ich schaue Detektiv Conan sehr oft,mittlerweile habe ich schon 830 Folgen gesehn :D

    • Abroading Japan -

      Oh ja, das mit dem Französisch ist bei mir auch so eine Sache gewesen xD
      9 Jahre Französisch in der Schule... Ich kann mich mittlerweile grade Mal vorstellen, mehr nicht. Die Sprache hat mich einfach nur 0 interessiert xD
      Als ich angefangen habe japanisch zu lernen, gingen auch die letzten Kenntnisse der Französischen Sprache flöten :P

      Hast mir jetzt grad wieder Lust auf Detektiv Conan gemacht haha :D

  • Marco Kropp -

    Dann hoffe ich, dass du nach einem eventuellen Studium in der Gameswelt (was auch sehr anspruchsvoll sein kann) in Japan eine gute Stelle bei einem guetn Unternehmen bekommst. Aber bis dahin hast du ja noch ein paar Jahre. Und alles gute nachträglich ;)

    Achja: Wie immer schöner Blog!