Beiträge von Diggler

    Animal Crossing als einzigen großen Titel zu bezeichnen ist schon unfair, da es einfach sogar unter den großen Titeln nochmal heraus sticht. Sowas kann man nicht mit jeder IP am Fließband erwarten.

    Verstehe nicht ganz, was an meiner Aussage unfair war? Welchen großen Titel gab es 2020 denn sonst noch auf der Switch?


    Mit gross meine ich übrigens aus Spielersicht und nicht bezüglich der VK-Zahlen, denn von denen hab ich als Spieler ja nichts. Mir wäre es z. B. lieber Nintendo würde nicht von einem Spiel 20mio verkaufen, sondern lieber 4 verschiedene Spiele 5mio mal. Davon hätten wir Spieler eindeutig mehr. Hauptproblem ist halt, dass Nintendo nahezu keinen Konkurrenzdruck durch 3rd Party-Titel auf der eigenen Plattform hat.

    Diggler

    Wenn Nintendo dich nicht anspricht, dann bedeutet das nicht automatisch, dass die Switch primär für Casual-Gamer ist.


    Ich glaube, dass die Switch den klassischen Gamer anspricht, der Wert auf Gameplay legt. Das zeigt der Erfolg vieler Indies.

    Es stimmt ja nicht, dass mich Nintendo grundsätzlich nicht anspricht, sondern, dass sie sich aktuell mMn überhaupt keine Mühe um Core-Gamer oder Vielspieler geben. Ich hatte z.B. keine Wii U und hätte mich grundsätzlich über ein Pikmin 3 recht gefreut, auch wenn mir ein neuer Teil 4 liber wäre.
    Aber der gezeigte Trailer hat mich einfach nur kopfschüttelnd zurückgelassen. So eine technische Umsetzung ist eines Plattformhalters einfach nicht würdig.


    Und so etwas wie klassische Gamer gibt es nicht (ich spiele z.B. seit ca. 1980 Videogames) und ich halte es auch für nicht richtig, dass Nintendo oder auch Indies grundsätzlich gutes oder komplexes Gameplay bieten.

    Der bisher einzige große Titel von Nintendo in 2020, Animal Crossing, ist z.b. ein cooles Spiel, aber sicher kein Gameplay-Schwergewicht.

    Und wie wäre es mal, wenn die Thirds sich dahingehend auch bisschen mehr bemühen.

    Es gab bereits einige 3rd-Party-Kracher dieses Jahr und nur wird halt ein Großteil davon nicht auf der Switch released. Da rächt sich halt der Hardware-Alleingang von Nintendo. Und genau deshalb müsste Nintendo selbst mMn viel mehr Gas geben.

    Adamantium

    Finde jetzt leider nicht, dass sich Rocksteady immer nur gesteigert hat. Für mich persönlich war der erste Batman Arkham Teil der beste. Der letzte war auch wieder ganz gut, wobei das ganze Fahrzeug-Gameplay auch nicht so der Bringer war.


    Na mal schauen, aber Suicide Squad finde ich jetzt allgemein nicht so spannend und wenn es wirklich ein MP GaaS wird, dann ist die Skepsis noch größer. Aber warten wir mal ab.

    Diggler

    Ports wie Pikmin 3 gibt es schon den ganzen Switch-Lifecycle. Ich glaube nicht, dass man daran festmachen kann, ob sich Nintendo auf seinen Lorbeeren ausruht.


    Große Projekte brauchen ihre Zeit, siehe BotW, und vielleicht sind neben BotW2 und MP4 weitere Großprojekte in Entwicklung. Von daher finde ich einen Lückenfüller wie Pikmin 3 gut.

    Ich meinte damit als Kritik nicht, dass sie grundsätzlich einen Pikmin 3 Port bringen, sondern wie wenig Arbeit da offensichtlich reingesteckt wurde. Die Texturen grenzen ja echt schon an einige Beleidigung. Und auch in vielen anderen Exklusiv-Games wird die Leistung der eigenen Plattform nicht ausgenutzt, was ich schon sehr schade finde.

    Diggler

    bei der wii u wurden bereits zu viele fehler gemacht, bevor sie überhaupt auf dem markt war. was es einem da bringt, dass "core-gamer" zum release kaufen hat man ja gesehen. die wichtigen käufer, die man für die wii begeistert hat, konnte man sich nicht angeln.

    und genau deswegen sag ich ja, dass die unzufriedenheit dieser lauten minderheit im moment keine priorität hat, da die verkaufszahlen einfach eine eindeutige sprache sprechen.

    und wenn du aufgrund dieser momentaufnahme jetzt schon weißt, dass du die nächste konsole nicht kaufen wirst, sei dir das natürlich zugestanden. da können wir dann ja nochmal drüber reden, wenn es soweit ist.

    denn wenn der übergang von wii zu wii u und von wii u zu switch eines gezeigt haben, dann dass die karten immer neu gemischt werden.

    Genau dass Nintendo mich als Spielertyp für nicht relevant ansieht, ist der Grund, warum ich aktuell kein Interesse an einer folgenden Nintendo-Konsole habe. Für mich ist halt bei einer Plattform relevant, wie der Betreiber agiert. Und wie Nintendo agiert, gefällt mir aktuell ganz und gar nicht. Ist halt dann scheinbar doch eine Plattform primär für Casual-Gamer.

    aus unternehmerischer sicht gesehen wäre es bei den aktuellen zahlen aber auch nicht klug von nintendo jetzt großes feuerwerk abzufackeln.

    jetzt wo es derart gut läuft, wird nächstes jahr höchswahrscheinlich auch wieder erwartet, dass es ähnlich gut läuft. wenn man jetzt zusätzlich alles raus haut, was man noch hat, wird das nächste jahr gleich doppelt schlecht aussehen, wenn dann die vergleichszahlen zum vorjahr auf dem tisch liegen.

    "ausruhen" klingt immer so vorwurfsvoll, aber offensichtlich läuft das geschäft ja sehr gut, also kann man es ihnen eigentlich nicht verübeln. würde wohl jeder genau so handhaben.

    und wenn der großteil der kundschaft so unzufrieden wäre wie es hier mehrheitlich klingt, dann würde sich das eben auch in den verkäufen widerspiegeln, was es nunmal nicht tut.

    Das ist aber ein gefährliches und sehr kurzfristig gedachtes Spiel, wenn man immer nur die nächsten Quartalszahlen im Blick hat ud nicht dareauf schaut, dass auch die Core-Fans zufrieden sind. Die mögen zwar nicht den Großteil der Kunden ausmachen, sind aber dennoch gerade am Anfang einer neuen Gen als Early Adopter wichtig und kaufen für eine Konsole wohl weitaus mehr Spiele, als der normale Casual-Kunde.
    So etwas kann sich sehr rasch rächen.

    Wie soll man sich das Ausruhen vorstellen? :ugly:


    Vielleicht hat Nintendo neben BotW2 und MP4 noch weitere größere Projekte in der Entwicklung, die mehr als ein Studio beanspruchen.

    "Auf dem Erfolg ausruhen" ist wohl eine gängige Redewendung und bedeutet natürlich, dass man sich wegen Verkaufserfolgs wenig Mühe gibt. Ein Beispiel dafür wäre z.B. der grafisch sehr schwache Port von Pikmin 3.


    Bei dem ganzen Thema geht es halt um langfristige Kundenbindung und gerade vielen Core-Gamern, ist das aktuell halt zu wenig, was Nintendo abliefert. Aber wie schon jemand in einem anderen Forum geschrieben hatte, sind sie wohl zu sehr mit dem Geldzählen beschäftigt. :whistling:

    Also Pikmin fände ich grundsätzlich ganz cool, auch wenn‘s ein Port von der Wii U ist.

    Aber die wenige Mühe, die man sich beim Auffrischen der Grafik gegeben hat und dann trotzdem €60.- dafür will, ist einfach nur noch traurig.

    Die Bodentexturen müssen ja mit einer Zeitmaschine beschafft worden sein. <X

    Ich habe das Gefühl, dass sich Nintendo durch den Erfolg echt gar keine Mühe mehr gibt. Die Fans kaufen‘s ja sowieso und zu jedem Preis.


    Und Pikmin 4 rückt dadurch wohl auch in weite Ferne. ;(

    In der Theorie mag das stimmen, die aktuelle Generation hat aber auch anderes gezeigt. Obwohl Sony mit der PS4 die Xone komplett dominiert hat, war es eher Sony die weiter tolle und teilweise innovative Spiele unterstützt hat und auch im VR-Bereich eine Vorreiterrolle einnahm. D.h. gute Einnahmen durch Marktdominanz können scheinbar auch zu Freiheit bei Investition in innovative Ideen führen.


    Wenn man sich dagegen aufs bitterste (auch finanziell) mit einem Konkurrenten bekämpft, kann das auch stark der Kreativität schaden. Wenn jetzt z.B. Sony wegen des Game passes nachziehen müsste und auch den Budget-Weg geht, dann schadet das sicher deren starken 1st-Party Games.


    Aber ich stimme zu, dass ein alleiniges Monopol eher schädlich ist. Das Gefühl hat man zum Teil ja aktuell bei Nintendo, die sich gefühlsmäßig eher ausruhen.

    Loco4

    Finde den Artikel doch etwas einseitig. Gerade in letzter Zeit gab es sehr innovative und mutige Spiele im AAA-Bereich, wie Death Stranding, RDR2 oder TLOU2. Gerade diese Spiele bekommen aber von der Spielerschaft auch viel Kritik ab.

    D.h. der Feind der Innovation sitzt vor allem auch vor dem Bildschirm.

    Ist halt nicht anders, als in der Filmbranche. Künstlerisch hochwertige Filme wirst du da auch selten im Blockbuster-Bereich finden.


    Was im Artikel auch komplett aussen vor gelassen wird, ist wie wichtig die technische Entwicklung für Erhöhen von Immersion und auch die Möglichkeiten des Storytellings ist. TLOU2 oder auch Hellblade haben das eindrucksvoll gezeigt.

    Insgesamt wird in dem Artikel kaum auf Innovationen des interaktiven Storytelllings der letzten Jahre eingegangen, sondern es nur aus reiner Gameplay-Sicht betrachtet.

    Bei der News bin ich halt so split, weil einerseits freue ich mich halt alleine schon für die News, das Spiderman in avenger reinschafft, andererseits ist das halt trotzdem so ein schlag in die Fresse. Und das obwohl ich mir's ohnehin für PS4 gönnen wollte. Hat aber trotzdem nen bitteren beigeschmack -.-

    Naja, so Exklusivdeals gibt es ja in der einen oder anderen Form auf allen Plattformen.

    Bei Spider-Man ist es wegen der Sony-Lizenz halt recht naheliegend.

    Verstehe aber, wenn dann Spieler auf anderen Plattformen enttäuscht sind. Geht mir umgekehrt oft genauso.

    Nzocker

    Hab genug Freunde in der Nähe, aber die zocken halt entweder gar nicht oder nicht auf der Switch. Aber auch dann wäre es eher unrealistisch, dass ich mir nach einem Arbeitstag und nachdem die Kleine im Bett ist, spät Abends noch Leute zum Zocken einlade. Das meinte ich mit anderer Lebensrealität vieler erwachsener Gamer.

    Aber auch egal, es ist ja bekannt, dass Nintendo in diesen Bereichen eher wenig anbietet.

    Diggler Ist auch nicht Nintendo erste Interesse Person übers internet zu verbinden sondern jeher im echten Leben.


    Ich finde auch heute noch, dass Nintendo LABO eines der besten Produkte in Bezug auf Familienfreundlichkeit ist! Es spielt keine Rolle, wie viele Kellerassel sich darüber beschwert haben. :troll:


    Für Familien und Kinder ist das ja prima, passt halt aber nicht immer zur Lebensrealität von erwachsenen Gamern. Von meinen Gaming-Kumpels wohnt einer 300km entfernt und der andere in UK. Da ist Online-Gaming halt die weitaus praktikablere Variante um gemeinsam Abends zu zocken.


    Bezüglich Labo stimme ich absolut zu. Bisher eines meiner Highlights auf der Switch und ein echt tolles Konzept.

    Da habe ich wohl echt persönliche Gefühle getroffen und das war eigentlich nicht gewollt. Hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass ich hier irgendwie ungerecht formuliere oder schreibe und wusste auch nicht, das Xbox-Spieler scheinbar komplett andere Ansprüche an Videospiele haben, als PS- oder PC-Spieler, aber sei‘s drum. Interessanterweise war der grundsätzliche Tenor der Berichterstattung zu Halo nicht so weit von meinen Eindrücken entfernt.

    Werde deshalb auch nichts mehr zu Halo Infinite schreiben, da ich scheinbar von Haus aus als PS-Fanboy abgestempelt werde und meine Meinung offensichtlich unerwünscht ist. Finde es allerdings schade, dass hier sofort wieder die Console War Keule ausgepackt wird, obwohl ich keinerlei Vergleich zur Playstation gezogen habe und insgesamt positiv über die Xbox-Präsentation schrieb.


    Mir ging es auch nie darum hier Negativstimmung zu verbreiten, deshalb würde ich mich gerne anderen Games widmen.

    TheLightningYu

    Zuerst mal, ja ich bin primär PS-Gamer, aber auch Switch und PC.

    Ich kenne auch IPs wie Halo und Gears teilweise vom PC.

    Wenn du meine Beiträge hier im Thread ganz gelesen hast, dann wirst du sehen, dass ich von der Xbox-Präsentation durchaus angetan war und es viele Spiele gab, die mich sehr interessieren.
    Auch die ganze Sache bezüglich Gamepass und des gemeinsamen Ecosystems sind beeindruckend und daher ein toller Ansatz von MS. Ich würde sagen, dass MS bisher doch ziemlich abgeliefert hat.


    Bezüglich Halo Infinite stehe ich aber zu meiner Kritik. Ich liebe das FPS-Genre und kenne die meisten Vertreter und das Gezeigte war für mich einfach nicht würdig für ein Blockbuster-Game im Stile von Halo. Und da meine ich sowohl die Technik, die es selbst in der Current Gen besser gibt, als auch das Gameplay. So sahen Shooter für mich vor ca. 15 Jahren aus. Das Gameplay hatte weder Highlights, noch Wucht, noch Trefferfeedback, noch aktuelle Animationen, ...

    Und mit der Kritik stehe ich echt nicht alleine da. Selbst viele eingeschworene Xbox-Fans sind frustieriert bzw. wütend.


    Meine Kritik bezieht sich aber einzig und alleine auf Halo. Das neue Rare-Game, das von Dontnot oder auch die Fable-Ankündigung waren grossartig! Eine allgemeine Kririk an der MS-Präsentation, abseits von Halo, kann ich also nicht nachvollziehen.