Beiträge von Zegoh

    Hehehe, auf geht's :D


    Jetzt kommt das größte Totschlag Argument

    MK8D Verkauft sich noch zu gut das es nötig ist einen neuen Teil zu veröffentlichen

    Das ist aber kein Totschlag Argument sondern nur ne Aussage, das Nintendo zu faul war etwas an MK8D zu machen, weil sie auch so leichte Einnahmen haben. :ugly:

    Kostenpflichtiger DLC wäre bei zwischen 38 und 40 Millionen Käufern leichtverdientes Geld. Von daher ist es selbst bei Kritik (die ich verstehen kann, auch wenn ich sie nicht teile), eben nicht passend das Argument leichtverdients Geld zu wählen. Denn ein DLC wäre leichtverdients Geld.

    In dem Sinne ist beides leicht verdientes Geld.

    kostenpflichtige DLCs raushauen = wenig Arbeit = mehr Geld

    nix machen = keine Arbeit = trotzdem genug Geld


    Und jetzt wo auch bald eine neue Konsole am Start steht macht es erst recht keinen Sinn mehr weil man sich das Spiel für die neue Konsole aufhebt

    Sag ich ja, das ist aktuell auch meine Vermutung. Daher finde ich es ja so schade, das sie MK8D keine DLCs spendiert haben, egal ob kostenlos oder kostenpflichtig. Und wenn das auch der Fall sein sollte, das MK9 erst auf der nächsten Konsole kommt, gab es eben kein neues MK auf der Switch. Wir sind hier also weit entfernt von "Fifa-Methoden" mit jedes Jahr ein neues.


    Stimme ich zu 100% zu. Ich fand Super Mario Party okay und finde es hätte ein richtig tolles Spiel sein können, wenn man in Updates genau das gemacht hätte, was jetzt im neuen Teil kommt. Gerade weil Mario Tennis, Mario Gold und Mario Maker kostenlosen DLC bekamen, hat mich das hier sehr gestört. Daher werde ich das Remake wohl skippen auch, wenn es das beste Mario Party seit Jahren sein wird.

    Ja, ich werde das neue Mario Party auch skippen, einfach aus den Grund. Ich finde das schon echt nicht cool, vorallem da Super Mario Party so viel Potenzial hat und dann nix bekommen hat. Und das obwohl es bei weiten nicht perfekt ist.

    Ändert auch nichts an meiner Aussage, dass nicht jedem das gefällt.

    Naja, das ist auch son "Todschlag"-Argument, was man bei jeder Diskussion bringen kann :dk:

    Zum Thema WiiU Port kann ich nur sagen die WiiU ist gefloppt und mit Ports kommen so mehr Leute in den Genuss der Spiele. Für mich braucht es daher auch keine Zusatzinhalte, da ich ja schon das original nicht gespielt habe.

    Das stimmt, aber selbst dann ist die Switch im März 5 Jahre alt.

    Ich möchte ja auch nicht jedes Jahr nen neues Mario Kart, aber so langsam wäre es mal Zeit dafür - eben weil die letzte Erneuerung von MK8 solange her ist.


    Vielleicht haben sie aber auch einfach den Zeitpunkt verpasst, sind jetzt schon am Switch Nachfolger dran und wollen es da zum Release raushauen. Wäre durchaus möglich, aber trotzdem dann schade, das sie MK8 keine weiteren DLCs geschenkt haben.

    Es gibt einige Spieler für die bedeutet kostenlose Updates das Spiel zum kauf ist ein unfertige Spiel und es gibt genug Menschen die wollen alles von Anfang an drin haben nach dem Kauf.

    Im Bezug auf Mario Kart ist das ja aber auch noch ein anderes Thema. Eben weil es ein "Port" ist und es auf der Switch an sich noch keins gab. Man kann alle Strecken schon auswendig, selbst wenn man es nicht auf der WiiU hatte. Ich verstehe auch nicht, warum Nintendo da nicht mal kostenpflichte Strecken-Updates oder ähnliches macht, selbst das wäre ja noch besser, als gar nix. Mit der Deluxe Edition kamen ja sogar die letzten Neuerungen (neuer Schlachtmodus, neue Charaktere) und das war ja auch nen super Anfang. Aber leider haben sie es dann dabei belassen - ich hätte mir da über die Jahre wesentlich mehr gewünscht. Zumal der Online-Modus jetzt auch nicht gerade super ist, was Einstellungsmöglichkeiten betrifft.


    Mit dem Smash/Nickelodeon-Vergleich wollte ich nicht die Unterschiede im Support, sondern in der Qualität deutlich machen :)

    Ja aber Smash ist doch das perfekte Gegenbeispiel zu Mario Kart 8.

    Smash erhält über Jahre support, Mario Kart 8 - ein Wii U Spiel - wird nur portiert (mit ein wenig extra Inhalt), fertig.


    Ich hätte mir da bei weiten schon mehr gewünscht und wenn nicht, dann wenigstens schon ein Mario Kart 9 - Zeit hatten sie zumindest dafür genug.

    Bestes Beispiel dieses Nickelodeon All Star Brawl. Das ist sicherlich nicht schlecht, aber kommt halt bei weitem nicht an Smash, weil da einfach viel mehr Zeit drinsteckt. Allein schon die Maps.

    Gerade der Smash Vergleich hinkt doch gewaltig, weil Smash Ultimate wohl den besten Support überhaupt hat/hatte. Davon kann ein MK nur träumen.


    Klar melkt Nintendo die Mario Kart 8-Kuh bis gar nix mehr geht. Aber jetzt schlechten Support zu unterstellen finde ich schwierig. Ich geh mal ganz naiv davon aus, dass die Ressourcen, die einen weiteren DLC für MK8 hervorbringen könnten, jetzt einfach auch an MK9 arbeiten und es dann nochmal deutlich besser wird.

    Ist ja nicht so, als hätte Nintendo nur 3 Mitarbeiter und muss sich ihre Kapazitäten aufteilen.

    Und zum Vergleich: Mario Kart 7 kam 2011 raus, Mario Kart 8 2014 - da liegen 3 Jahre dazwischen. Glaube kaum, das sie sich seitdem die Zeit für MK9 nehmen.

    Auf der anderen Seite bekommt AC seit über einem Jahr Updates und es gibt Leute, die das auch doof finden. Da heißt es man will nicht das Spiel noch mal einschalten nur Ehen eines Updates. Also so gesehen wird man es eh niemanden recht machen können.

    Also ich kenne niemanden, der sich über kostenlose Upgrades beklagt. Klar wird es da den einen geben, der sich über sowas aufregt, aber den gibts immer. Da wird vielleicht eher kritisiert, das es sich wie ein "Game as a Service" anfühlt, da viel Inhalt (den es in alten Teilen schon gab), im neuen noch nicht gab und erst nachgepatcht wurden. Irgendwie sehr fragwürdiger Vergleich....

    Ich bin froh das Nintendo nicht auf die regelmäßige Veröffentlichung ihrer Marken im Jahresintervall oder 2 Jahres Rhythmus setzt. Klar hätten wir gerne Strecken für Mario Kart oder einen neuen Teil. Wenn ich dann aber sehe wie ausgelutscht die Ramschtitel von EA und Ubi sind bin ich froh fast ausschließlich auf Nintendo zu setzen. In Punkto Markentreue und Pflege sind sie nämlich ungeschlagen- der Erfolg gibt Ihnen recht.

    Man rechtfertigt hier gerade schlechten Support von Nintendo mit "wenigstens kommt nicht jedes Jahr dasselbe raus".


    MK8D hätte viel mehr Support verdient, in Form von Strecken-Updates, Fahrer-Updates, neue Fahrzeugteile, vielleicht sogar neue Modi. Stattdessen wird und wurde nix gemacht und lieber das leichte Geld genommen.

    Ebenso war es auch bei Super Mario Party...anstatt das sie da mal bisschen was Updaten und anbieten, macht man lieber nen "Remake" von nen alten Mario Party und verkauft das neu und lässt das alte untergehen (inkl. des katastrophalen Online Modes).


    Ja, man kann MK8D nicht mit Fifa vergleichen, schön ist es aber trotzdem nicht was Nintendo da abliefert bzw. eben nicht abliefert.

    Im Playstation Blog wurden die Top Downloads im September gepostet, hier die Übersicht für PS5 Games:



    In Europa führt Kena: Bridge of Spirits die Liste an und in USA/Kanada ist es immerhin Platz 3.

    Für ein eher kleineres Spiel schon ein schöner Erfolg.


    Habe Kena gestern auch das erste Mal angetestet und ca. 1 Stunde gespielt. Hat mir bis dato sehr gut gefallen. Grafik sieht super aus, läuft im Perfomance Mode auch gut. Schade nur das die "Zwischensequenzen" anscheinend nicht in 60FPS laufen, zumindest wirkt es so. Gameplay ist bisher gut, schalte ja noch einiges mit der Zeit frei.

    Aber Ersteindruck ist wirklich positiv, bin mal gespannt wie es weiter geht.

    Hast es ja schon selbst gefunden :)

    • Horizon Forbidden West: Siro-san and Matsushima-san werden auf den ersten Teil zurückblicken und die neuen Gameplay-Elemente des Nachfolgers anhand der bislang gezeigten Spielszenen besprechen.
    • Elden Ring: Ein Youtuber und Fan von From Software wird über den Anreiz des neuen Soulslike-Titels sprechen. Im Anschluss wird das japanische Model Hatsune Matsushima zu Wort kommen.
    • Dragon Quest X – Rise of the Five Tribes Offline: Erste Gameplay-Szenen werden gezeigt. Hierbei handelt es sich um ein Remake, bei dem auf die MMO-Funktionen des Originals verzichtet wird. Es ist noch unklar, ob dieses Spiel auch im Westen veröffentlicht wird.

    Ja wird leider alles nicht viel neues offenbaren, aber vielleicht sieht man zu den ein oder anderen Game ja trotzdem was. Glaube auch nicht dran aber mal schauen. Immerhin sieht man was zu Dragon Quest X, wäre natürlich cool, wenn es dann auch in den Westen kommt.

    So, dann jetzt nochmal, damit es nicht unter geht:



    Es ist ein Japan Event angekündigt, mit Elden Ring. Leider wohl nur ein Talk über bisher gesehenes. Aber wer weiß, vielleicht werden wir ja noch überrascht?


    Nebenbei auch noch zwei andere Games. Könnte interessant sein.

    Um es nochmal festzuhalten: Keiner würde euch eure Spielerfahrung nehmen, da aktuell Schwierigkeitsgrad Normal wäre. Daneben ein Modus mit weniger und mehr Schaden. Gerade bei einem Dark Souls wäre das super einfach umzusetzen.

    Das versteht hier nur keiner.

    Aber du bist dann wie ich wohl kein echter Gamer :ugly::rolleyes:

    Es gibt sogar manche die finden diese Spiele zu einfach. Man könnte natürlich andere Schwierigkeitsgrade einführen aber würde es das Spielerlebnis nicht verfälschen?

    Nein, wieso sollten sie?

    Schwierigkeitsgrade sind doch genau dafür da, Leute die es leichter wollen stellen den Schwierigkeitsgrad runter, andere lassen normal und widerrum andere Stellen es schwerer...


    Du verstehst nicht, dass es eben nicht nur "das eine richtige" Spielerlebnis gibt, sondern jeder das anders empfinden kann und an anderen Sachen im selben Spiel Spaß haben kann.

    Auf den Schwierigkeitsgrad bin ich vorhin schon ausgiebig eingegangen. Man sollte solche Spiele aber anders spielen als gewöhnliche Spiele, weil man sonst sehr oft scheitern wird. Spiele wie Dark Souls sind zum Lernen gemacht, man lernt aus den eigenen Fehlern um es anschließend besser zu machen, das ist der Sinn und Zweck dieses Spielkonzepts und genau deswegen finde ich den Schwierigkeitsgrad bei diese Art von Spielen genau richtig und wenn sogar komplette Neueinsteiger wie ich das hinbekommen, dann kann es auch jeder andere, der Lust auf diese Art von Spielkonzept hat und da verstehe ich es, wenn es eben nicht jedermanns Sache ist, da es dann doch zu speziell ist.

    Es muss ja nicht immer über den wählbaren Schwierigkeitsgrad geregelt werden, wenn das Balancing ansonsten sehr ausgewogen ist. Was andere Spiele anbelangt bin ich durchaus für wählbare Schwierigkeitsgrade aber was Dark Souls und Bloodborne anbelangt gehört der Schwierigkeitsgrad zum Konzept des Spiels und deswegen mag ich Dark Souls und Bloodborne so wie sie sind aber man sollte auch bereit sein sich auf dieses besondere Erlebnis einzulassen.

    Das macht halt nur gar keinen Sinn.

    Alles was du im ersten Absatz willst, hast du weiterhin, denn am Spiel ändert sich ja nix für dich.

    Wenn man nun aber einen leichteren Schwierigkeitsgrad für alle Spieler die dies wollen anbietet, können diese das Spiel auch genießen und auch Spaß dran haben. Aktuell kannst nur du Spaß dran haben und die anderen nicht.


    Vielleicht wollen andere nur die Lore bzw. die Welt erkunden? Du wirst es nicht glauben, aber es gibt etliche Spieler die ander Spiele auf leicht (oder sogar "Story") spielen und Spaß damit haben. Nur weil du einen gewissen Aspekt als spaßig siehst, müssen das andere doch nicht auch tun. Und trotzdem können beide dasselbe Spiel mögen.


    Nur eben bei Dark Souls geht das nicht, weil sie so etwas leichtes wie Schwierigkeitsgrade nicht einführen. Und das ist halt schade, weil man so Spielergruppen ausschließt und solche Aussagen wie "echte Gamer" und "git gud" fördert, was absolut schwachsinnig ist.


    Spiele ich ein Spiel des Spiels wegen kann es mir völlig egal sein, wie viele andere, und vor allem unter welchen Bedingungen andere das Spiel gespielt haben.

    Das ist der Satz, der es eigentlich auf den Punkt bringt.

    Matchet1984 Nein bist du eben nicht.

    Zum einen sagst du, das du für Schwierigkeitsgrade bist, zum anderen willst du das bei Dark Souls & co. nicht und du kannst mir nicht erklären warum.


    Das mit dem als was besseres fühlen war außerdem anders gemeint. Gemeint ist das man eine vermeintlich schwere Passage geschafft hat und sich dadurch stolz fühlt etwas geschafft zu haben das man vorher als schwer erachtet hat.

    Das kannst du doch bei Dark Souls & co. weiterhin haben. Da würden Schwierigkeitsgrade nix dran ändern. Denn du kannst ja auf den höchsten Spielen. Und Leute die das nicht wollen, spielen auf den leichtesten.