Eiji Aonuma im Interview: "Ich weiß nicht, ob es Sinn ergäbe, wenn ich etwas anderes als Zelda machen würde"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eiji Aonuma im Interview: "Ich weiß nicht, ob es Sinn ergäbe, wenn ich etwas anderes als Zelda machen würde"

      Jeder Mensch hat so seine Gewohnheiten. Sie sind ein natürlicher Teil davon, wie wir uns entwickelt haben. Gewohnheiten machen unseren Alltag zwar eintöniger und weniger spannend, aber sind nicht vollkommen negativ aufzufassen. Immerhin geben uns solche sich ständig wiederholenden Prozesse Sicherheit. Wenn wir uns ständig auf etwas Neues einlassen müssten, würden wir wahrscheinlich in den Massen an zu verarbeitenden Informationen und Erlebnissen untergehen.

      Ähnlich wie wir unsere eigenen Gewohnheiten pflegen, kann man auch bei Eiji Aonuma von einer "Gewohnheit" sprechen, dass er seit vielen Jahren an Zelda und ausschließlich an Zelda-Spielen gewerkelt hat. Mit Ocarina of Time ist Herr Aonuma zu Nintendo 64-Zeiten dem Zelda-Team hinzugestoßen und bekleidet mittlerweile den Producer-Posten des besagten Teams. Im Zuge der groß angelegten Breath of the Wild-Werbekampagne wurden viele Interviews mit dem Zelda-Genie geführt und auch Nintendo Deutschland hat es sich nicht nehmen lassen, einige sehr interessante Fragen zur The Legend of Zelda-Serie zu stellen. Einige ausgewählte Fragen seht ihr dabei in folgendem Video:



      Doch das ist noch nicht alles. Auf Nintendos offizieller Webseite findet man die vollständige Version des Interviews mit Herrn Aonuma und kann dabei noch einige sehr interessante Details aus dem Mund des Producers nachlesen. Obwohl Aonuma zuletzt noch bekannt gab, einige Ideen für ein mögliches Spiel abseits der Zelda-Serie beiseite zu legen, hören wir nun, dass er sich doch eher voll und ganz Zelda widmen wollen würde. Ob man seinen Worten vollkommen trauen kann oder nicht doch schon ein weiteres Projekt aus Aonumas Feder in Entwicklung ist, das darf gerne spekuliert werden. In jedem Fall könnt ihr hier entsprechende Aussage nachlesen:

      NoE: Wie sieht die Zukunft für Sie aus, Herr Aonuma? Können Sie uns ein paar Hinweise geben?

      EA: Je näher ich dem Rentenalter komme, desto öfter werde ich gefragt, ob ich neben Zelda-Spielen noch etwas anderes machen möchte. Deshalb denke ich manchmal, dass ich das vielleicht sollte. Aber in Zelda-Spielen findet sich alles wieder, was ich gerne in einem Spiel habe. Dass sich der Hauptcharakter weiterentwickelt und wächst. Die Rätsel und Minispiele. Ich weiß nicht, ob es überhaupt einen Sinn ergäbe, wenn ich etwas anderes als Zelda machen würde, wenn es dann nur genauso wie Zelda wäre. Das ist ein Problem. Also denke ich, mache ich lieber weiter Zelda-Spiele!

      NoE: Sie könnten etwas Gras mähen.

      EA: (lacht)


      Des Weiteren scheint Aonuma Interesse an weiteren Spin-Off-Titeln zu haben. Vor einiger Zeit hörten wir von einem möglichen Spiel mit Shiek in der Hauptrolle. Nachdem Tingle schon mehrere eigene Spiele erhalten hat, scheint aber auch Terri gute Chancen zu haben, wie Aonuma im Interview sagt.

      NoE: Tingle hatte ein eigenes Spiel. Welche anderen Charaktere aus „The Legend of Zelda“ könnten Sie sich in einem eigenen Spiel vorstellen?

      EA: Vielleicht Terri. Man könnte ein Spiel machen, in dem man versuchen muss, Millionär zu werden. (lacht)


      Was meint ihr? Sollte Aonuma sich eine Pause gönnen oder seid ihr zufrieden mit seiner Arbeit an der The Legend of Zelda-Serie?

      Quelle: Nintendo
    • Was ich mich ja schon immer gefragt habe ist, ob Entwickler an ihren eigenen Games Spaß haben. Ich meine sie wissen alles über das Spiel, wie man Rätsel löst, wo man hin muss, welche Tricks und Secrets es gibt und was in der Story passiert. Kann ich mir irgendwie nicht so richtig vorstellen.
      Switch Freundescode: SW-6524-6718-5884
      Skype: brix.boy
    • Die interessantesten Charaktere sind unter anderem Horrorkid, Agnetah, Ganondorf sowie Midna.

      Shiek ist wohl sehr farblos. Natürlich bietet Shiek sicher einen guten Ausgangspunkt für ein gutes Spielprinzip aber was nützt es wenn der Charakter ziemlich austauschbar ist.
      Natürlich klingt das härter als es ist, das ist jammern auf hohem Niveau.
      Shiek ist immer noch um einiges interessanter als manch andere Figuren in anderen Videospielen, aber verglichen mit vielen anderen Zelda Charakteren ziemlich weit unten anzusiedeln.
      Eben weil die anderen dermaßen interessant sind dass Shiek daneben unter geht.
      Ich meine schon alleine der Mond in Majoras Mask toppt Shiek in allem.
      Und das ist nur ein verdammter Mond :D
      Aber dermaßen gut gestaltet.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.