Beiträge von kraid

    Wirkt alles sehr leer und leblos.

    W enn man nicht die Resourcen zur Verfügung hat, um diese mit Leben zu füllen oder wenigstens etwas abwechslungsreicher zu gestalten als mit komplett flachen generischen Straßennetzen, dann wäre es wohl besser eine einfache Übersichtskarte als Hub für die einzelnen Missionen zu benutzen oder eine andere Art der Missionsauswahl zu verwenden.

    Erstmal abwarten wie gut oder schlecht diverse Spiele tatsächlich auf dem Gerät laufen werden.

    Mit gerademal 1.6TF ist man im PC-Bereich schon tief im low end angekommen.

    Extra auf die Hardware Optimieren wäre eine Möglichkeit, aber wird wohl nur bei einem außerordentlichen Erfolg der Hardware für Entwickler interessant werden.


    Für 700€ bekomm ich auch einen Einsteiger Gaming Laptop mit GTX 1650 der auf jeden Fall deutlich Leistungsfähiger ist als das Steam Deck und schon ne Tastatur und sogar 15.6" Display mitbringt.

    Ich würde Leistungstechnisch mal nicht zu viel erwarten.

    Die 1.6TF entsprechen in etwa einer APU mit Vega 11.

    (auch wenn RDNA2 diese theoretische Leistung viel besser auf die Straße bringt als die GCN Architektur)


    Es ist eine Sache wenn auf einer etwa gleichstarken PS4/X1 ein dafür optimiertes Spiel läuft, aber eine andere wenn man die PC-Version des Spiels mit dieser Leistung spielen will.

    Leider gibt es zur Zeit keine vergleichbare RDNA2 Karte am Markt.
    Alle erhältlichen besitzen deutlich mehr CUs mit schnellerem Takt und selbst das kleinste bisher angekündigte Modell hat noch doppelt so viele.

    Unwahrscheinlich heist ja nicht unmöglich.

    Die Frage ist eher ob Nintendo gewillt ist den benötigten Aufwand zu betreiben bei einer Spielereihe, welche zumindest Verkaufszahlenmäßig weit hinter jedem Mario oder Zelda zurück liegt.


    Was die Machbarkeit angeht, so sage ich nur das es z.B. auch möglich ist die Trilogie in HD und mit HD Texturen auf PC emuliert und mit Maus+Tastatur Steuerung zu spielen.

    Oder das es ein Projekt gibt, welches die Prime Spiele komplett nativ auf PC portiert ohne den Umweg über Emulation zu gehen.


    Ein weiteres mögliches Szenario, wäre die Portierung sämtlicher Assets auf die neue Prime 4 Engine.

    Das würde dann aber schon eher einem Remake von Teil 1-3 entsprechen.


    Wenn ich mir Nintendos aktuelle Ambitionen bei Portierungen wie 3D-Allstars ansehe oder die N64 Virtual Console Titel (Wii/WiiU) mit den XBLA Veröffentlichungen von Banjo-Kazooie oder Perfect Dark vergleiche, halte ich ein allzu aufwändiges Remaster oder gar Remake der Triologie für nahezu ausgeschlossen.


    In der Iwata-Ära hat es ja noch Zelda Wind Waker HD und Twilight Princess HD Remaster gegeben.

    Mit ihm wäre wohl auch eine Prime Trilogy HD deutlich wahrscheinlicher gewesen. R.I.P. Iwata.

    Auch wenn alle Firmen es immer dementieren, letztendlich konkurieren sie alle auf mehr als nur einer Ebene und mit mehr als nur dem offensichtlichen direkten Konkurenten.


    Die Zeit eines jeden Kunden ist begrenzt und jemand der in seiner Freizeit viel Filme und Serien schaut kann diese Zeit nicht mit Spielen verbringen.
    Demzufolge konkuriert man nicht nur mit anderen Videospielefirmen, sondern mit der gesammten Unterhaltungsindustrie.


    Im Gegensatz zu manchen fanatischen Fans, muss man sich dabei natürlich nicht bis aufs Blut bekriegen um Gewinn zu erwirtschaften.


    Solange es sich um einen Markt handelt in dem genügend Wachstumspotential vorhanden ist, hat man es schlicht nicht nötig mit den ganz harten Bandagen zu kämpfen.


    Mittlerweile gehen die Strategien auch langsam weg von der unbedingten Notwendigkeit eine möglichst große Hardwarebasis zu installieren, was wiederum noch ganz andere Möglichkeiten eröffnet.


    Playstation Exclusives auf PC? - früher undenkbar, mittlerweile eine willkommene Zweitverwertung.


    Das die Zusammenarbeit meistens dort endet wo es ums Geld geht, sieht man daran das es mittlerweile zwar immer mehr Crossplay aber so gut wie kein Crossbuy und Crossprogression gibt.

    Is halt ein kleines Indie Spiel.

    Die Grafik soll wohl etwas Retro-N64 Vibes versprühen - Ich glaube nicht, das man sich damit einen Gefallen getan hat.


    Von dem was man im Trailer sieht, scheinen die Strecken auch nicht sonderlich spannend zu sein.


    Schade, denn mangels eines echten neuen F-Zero, würde sich eine Alternative sicher ganz gut verkaufen. Beim Figurendesign hat man sich ja immerhin auch an F-Zero orientiert.


    Naja, mit BalisticNG kommt dann wenigstens ein Wipeout Klon.

    Shield braucht aber weder Bildschirm noch Akku, hat je nach Version nur 2-3GB RAM, 8-16GB Speicher und der Controller ist auch eher ein Standart Ding ohne die ganze Zusatzfunktionen der JoyCons und liegt in den neueren Versionen des Shield nicht mehr bei, trotz gleichem oder höherem Preis.


    Es spricht also eher für die Switch, dass das Gerät trotz 4GB RAM, 32GB Speicher, 3 Akkus, Bildschirm und Docking Station gerademal 100€ mehr kostet als ein Shield TV ohne Controller.

    ... Ansonsten hat Nintendo aber einfach traditionell extrem veraltete Hardware verbaut, die deshalb einen deutlich geringeren Verbrauch hatte. Wenn man das aber auf die Performance pro Watt hochrechnet, war das alles nicht sonderlich dolle.

    Weniger Leistung bedeutet nicht gleich veraltet.


    Würde Nintendo extrem veraltete Hardware verbauen, dann würde diese trotz weniger Leistung noch immer einen hohen Stromverbrauch haben.


    Vergleichen wir mal die xbox one S (2016) mit der Switch (2017).
    Die One S braucht für 1.4 Tflops 64 Watt, die Switch für 393.2 GFlops nur 11 Watt.

    Für die 3.5 fache Leistung benötigt die One S das 5,8 fache an Strom.


    Den Smartphone-Vergleich spar ich mir jetzt mal, da du eh kein Modell von 2017 finden wirst, das zum Preis von 330€ auch nur ansatzweise die Leistung der Switch erreicht.

    Gut, das die Switch weniger Strom verbraucht als die anderen Konsolen ist jetzt nicht wirklich ne Überraschung.


    Hat man bei der Berechnung eigentlich nur die Basismodelle der PS4/Xone betrachtet oder auch die Pro und one x?


    Auf jeden Fall schneidet die Switch von der Effizienz her deutlich besser ab und das ist bei Nintendo schon seit der Wii der Fall.


    Klar kommt dabei am Ende auch weniger Leistung raus, aber wenn ich für 1/10 der Energie noch immer ca. 1/3 der Leistung bekomme ist das schon beachtlich.

    nec3008 Ich würde sagen das Goldeneye 007 (1997) noch etwas eher dran war als Rage Wars (1999) Turok 2 (1998) und selbst Duke Nukem 3D kam einige Monate später raus als GE64.


    Was den Multiplayer in Turok 2 angeht, so haben wir den damals schon ignoriert und lieber den von Goldeneye gespielt.
    Rage Wars kam mir dann als reiner Multiplayer erst garnicht ins Haus.

    Es gab ja auch mehr als genug Alternativen für den geselligen Multiplayer-Abend und die meisten davon hatten auch noch einen sehr guten Singleplayer Modus mit dabei.

    Champ Leider sind vorberechnete Sequenzen gerade in HD auch sehr viel größer als wenn man die Sequenzen in Echtzeit berechnen lässt.

    Ein Nahtloser Übergang, wie er heute sehr gern praktiziert wird, würde dann auch zu sichtbaren Grafikunterschieden führen. (siehe MK11)

    Gerade auf der Switch bzw. den Gamecards ist dann ja auch der Speicherplatz für die Spieledaten sehr begrenzt, so das man nach Möglichkeit lieber auf Renderfilmchen verzichten sollte.

    Ganz davon abgesehen, das man für derartige Änderungen viel zu tief in die Programmierung des Spiels eingreifen müsste.

    Ich finde es kommt da ganz auf das Spiel und vor allem auch den Preis an.
    Einzelspieler Spiele zum Vollpreis kaufe ich nach wie vor gerne Retail.
    Bei kleinen Indie-Games und reinen Mehrspieler-Titeln mach ich da aber auch mal ne Ausnahme und bei besonders günstigen Angeboten im eShop schlage ich auch schon mal zu.


    Hüllen mit Downloadcodes sind für mich vor allem ne Mogelpackung.

    Wenn ich Retail kaufe, dann will ich ja gerade die Accountbindung vermeiden und ein Downloadcode ist nunmal an den Account gebunden.

    DLC-King in den USA ist immer vor Steuer und bei j s ist sie mit drin

    Wenn ich die üppige 19% MwSt (49.99/1,19) abziehe bin ich bei 42,01 €.
    Rechnet man die $ 39,99 in Euro um bleiben beim aktuellen Kurs von 1,21:1 noch 32,97 €.
    Das macht eine Nettodifferenz von 9,04 €.
    Somit muss ich DLC-King recht geben, das Spiel wird bei uns teurer verkauft als in den USA.

    Einen Preis von 39,99 € fänd ich auf jeden Fall angemessener, denn inklusive MwSt (32,97*1,19=39,24) kommt man fast auf diesen Betrag.

    Ist ja auch nicht so als ob das Medianeinkommen in den USA (Platz 4) niedriger wäre als in Deutschland (Platz 12).

    Ich denke ein Mario Kart 9 könnte vom Gameplay her nichts wesentlich besser machen als MK8DX.

    Das einzige was aktuell Sinn machen würde, wären neue Strecken, evtl. auch Fahrer und Karts.


    Da wäre ich eher dafür einen neuen Ableger einer anderen Rennspielserien wie F-Zero oder gar Diddy Kong Racing zu bringen.

    Letzteres hätte z.B. durch den Adventureanteil genug Eigenständigkeit um nicht in direkter Konkurenz zu MK8 zu stehen.


    Wave Race und 1080° könnten auch mal einen neuen Teil vertragen.