Beiträge von Florian12

    Joa. Geht in Ordnung. Weiß aber nicht, was sie extra für dieses Pokemon so ein Hype machen. Fand ich damals schon mit der achten Generation seeehr "merkwürdig", nur für eine Ponyta-Art einen 24h Livestream zu machen… 😅

    Das hier ist zwar besser, aber keine Ahnung… das Marketing ist merkwürdig.


    Die siebte Generation hatten sie meiner Meinung nach ziemlich gut vermarktet mit den neuen Pokemon, immer wieder Trailer mit einer Handvoll cooler Pokemon Designs.

    Hier hingegen wird nur eins gezeigt, überhaupt zeigen sie kaum welche (was nicht unbedingt schlecht ist), und dann ist das halt nur ein normales Pokemon. Bislang haben mich die Designs noch nicht umgehauen. Da war die siebte und insbesondere die fünfte Generation noch was ganz anderes, aber das ist auch eher ein Gesamtbild, das man bislang noch nicht machen kann. Das Moped Pokemon neulich war aber irgendwie auch nur ein Mix aus dem Pflanzenstarter der dritten Generation und Quajutsu.

    aveiro23 Das stimmt, aber ich bin mir da noch nicht sicher, wie viel der Bildschirm da wirklich aussagt ^^

    Konkret möchte ich gern wissen, wie viele Rennpisten es sind.

    Die Hälfte dieser Ausschnitte sind nämlich Kampf/Minispielstages, die natürlich cool sind! Die andere Hälfte scheinen dann Rennpisten zu sein, wobei man da nicht sicher sein kann, dass das alles unterschiedliche sind, nicht? Ich denke aber, dass die Auswahl mindestens zufriedenstellend wird, es scheinen nämlich tatsächlich mind. eine Handvoll dabei zu sein.

    Princess_Rosalina

    Naja, alle zwei Wochen Content… Ein, zwei Skins, meist von den immergleichen Charas, öfter auch direkt aus Odyssey oder anderen Spielen. Und mal eine interessante Retropiste, aber auch viele simple SNES-Pisten. Ein Großteil des Content ist aus MK7. Weltbewegend finde ich das insgesamt nicht, persönlich mag ich es besonders auch nicht, dass man den Inhalt nicht "behält", er ist dann zu einem großen Teil wieder weg, während du mit dem Booster Course Pass 48 dieser Pisten erhälst, zu einem Preis von 50ct/Piste, mit der richtigen Steuerung der Mario Kart Spiele, dafür erhälst du in Tour ein Rubin. Persönlich finde ich das MK8DX-DLC sehr gut für den Preis. Aber die originellen Charaktere aus Tour, Kamek, Pauline, Mopsie, Dixie, würde ich auch gerne sehen. Aber es stimmt, Ranglisten irgendeiner Art, neue Strecken und Outfits in Regelmäßigkeit würde ich begrüßen, wenn man sie behält. Aber nicht mit Monetarisierung ala CTR oder Tour.

    Daniel Kania Ja, das stimmt natürlich, dass auf dem Mobile-Markt ganz andere Regeln gelten… es ist ein erwarteter Standard, dass die Spiele kostenlos sind, sonst spielt kaum wer die Spiele. Ich fand Super Mario Runs Monetarisierung echt gut, aber es war ein totaler Flop von Umsatz.


    Als jemand, der "sich im Griff hat", ich gebe bspw prinzipiell kein Geld aus in Gacha-Games, kann man schon seinen Spaß haben. Die neuen Pisten sind auch ziemlich nice und freue mich sehr, dass sie in MK8 Einzug finden. Für mich macht nur das Repetitive, das Glückssystem mit Punkten, die Missionen wie mach x 10.000 Mal, und die anderen genannten Dinge, aber vieles kaputt. Und für Kinder finde ich sowas einfach sehr gefährlich, wenn sie sich noch entwickeln, und die Monetarisierung daher geradezu bösartig. Das gilt im Allgemeinen für Monetarisierung für Zufallsinhalte, Ingame-Währung, künstliche Wartesysteme etc.


    Da gibt es auch ein sehr gruseliges und glasklares Video zu:


    Klick!


    Aber ich denke, dass man aus Mario Kart Tour auch sehr viel lernen kann. Die Main Games könnten viel mehr Abwechslung erfahren durch die R/X/RX-Pisten, die finde ich sehr cool. Die Outfits sind natürlich auch ein cooler Bonus, so könnte man mit einer Ingame-Währung wie den Medaillen eben auch viel Wiederspielwert geben und über die Zeit das Spiel am Leben halten (solange die Inhalte nicht für immer verloren gehen, wenn man gerade dann nicht spielt). Und die Missionen wünsche ich mir auch schon lange zurück (die sind in Tour aber auch immer ohne jegliche Herausforderung) und all die Items finde ich auch nice! Und allgemein hat Tour eine sehr hohe technische und optische Qualität für ein Mobile Game.

    Princess_Rosalina

    60€ jährlich für Mario Kart Tour statt einmalig 45€ für Mario Kart 8 finde ich schon nicht gut… und persönlich widerspreche ich dem Ganzen dann doch sehr, denn…


    Daniel Kania

    …Ich habe Mario Kart Tour jetzt insgesamt in der gesamten Lebzeit schon über 1½ Jahre gespielt - ein Jahr zu Beginn und aktuell wieder, um den kommenden Inhalt für den Booster Course Pass zu sehen - und ich sehe vieles sehr kritisch.


    Zuallererst einmal ist das Spiel größtenteils nur alter Inhalt, aber das sei mal dahingestellt. Schlimm ist aber die Tatsache, dass das gesamte Spielkonzept um die Monetarisierung gebaut ist. Und daran leidet auch das gesamte Gameplay. Das Spiel suggeriert dem Spieler (und vorallem Kindern!), dass man gut ist, wenn man viele Punkte erzielen kann, wobei man ganz klar nur deshalb punktet, wenn man viele Charaktere und diese immer wieder sammelt, dann auflevelt, den Punktewert erhöht, all diese Tickets verwendet, die Röhren zündet (glückspielartige Chemie im Kopf der Kinder auslösen)… alles nur komplizierte Mechanismen, extrem gestreckt, künstliches Drumherum, um Gründe für Käufe zu geben, dem Spieler möglichst viel Geld entziehen zu können. Inzwischen kann man sogar das Aufleveln aufleveln, das Punktesammeln aufleveln. Das Spiel ist inzwischen viel spendabler, was aber nicht bedeutet, dass die Inhalte vöööllig überteuert sind. Um 10x random (!) Items zu erhalten, zahlt man theoretisch umgerechnet über 40€. Und das, um 97% oder so bereits erhaltenen Kram zu erhalten.

    Und klar, es halten vor allem Whales ein solches Spiel am Laufen, aber ist das gut? Dass einige Leute nur wegen der Monetarisierung und dem Glückspiel am Ende Tausende Euros in ein Spiel stecken?


    Und wenn man "kein Geld zahlen möchte", muss man, wenn man mit dem Rangaufsteigen mithalten möchte (was auch ein kompetitives Gefühl erzeugt), dann etliche Stunden spielen, um Glück zu haben, dass man beim 100sten Mal, wenn man eine Ranglistenpiste spielt, endlich dreimal die Münzparty erhält.


    Das Spiel hat kaum noch was mit dem Original zu tun, das Spiel setzt nicht auf Skill, driften ist supereinfach, man fällt nicht von der Piste, sondern es geht nur um das glücksspielartige System, das Aufrechterhalten der Kombo, um die Itemroulette, bei der seltene Charaktere mehr Itemsslots haben, etc. Es sagt schon viel aus, dass die neuen Pisten nur noch Platincharaktere bei der 2-Items-Slot und 3-Items-Slot-Auswahl haben.

    Und der Mehrspieler belohnt ebenso Spieler mit besseren Charakteren.


    Und das Spiel leidet extrem unter diesem Konzept, denn dadurch ist es extrem repetitiv, immer wieder die gleichen Pisten spielen, auch die Charaktere sind größtenteils nur einfache Skins von immer denselben Charakteren, die Karts Kopien voneinander, immer wieder dieselben Embleme etc.


    Nur weil das Gacha immer standardisierter wird, heißt es nicht, dass es gut ist. Das Konzept ist nicht ohne Grund in einigen Ländern verboten, weil die Chemie mit der beim Glückspiel quasi identisch ist. Nur dass man nichts von "Wert" erhält - aber es ist für Kinder zugänglich und soll süchtig machen.


    Es geht nicht mehr um das Gameplay. Es geht nur um die Monetarisierung. Man zahlt bei diesen Spielen nicht mehr Eintritt und spielt dann ein Spiel, in welchem nur gespielt wird, sondern um immer wieder Geld vom Spieler erhalten zu können, ist das gesamte Spielkonzept um die Monetarisierung gewickelt. Es gibt weitaus aggressivere Spiele, siehe Animal Crossing Pocket Camp, bei welchen man bei jedem Schritt stattdessen Geld ausgeben kann. Man kann sogar Geld ausgeben, damit ein Tier für dich Quests macht, um quasi das Spiel nicht spielen zu müssen! Das Spiel ist nur noch Arbeit, das Gameplay von AC ist auf das Mindeste reduziert und absolut seelenlos.


    Wie ihr seht, halte ich Gacha für eine sehr gefährliche Monetarisierung für Kinder und für ein Konzept, dass das Gameplay stark beeinträchtigt.


    (Sorry für den extrem langen Text 😅)

    Sib

    Das Spiel macht mehr Geld als MK8?

    Unabhängig davon finde ich es schlimm, dass der Ableger mit dieser glückspielartiger Monetarisierung und zu 95% extrem billigem Content vieeel vieeel mehr Aufmerksamkeit erhält (und auch oft bessere) als der richtige Ableger. Das sagt viel über das Nintendo von heute aus und macht viel von ihrem Image für mich. Auch wenn es rechnerisch Sinn ergibt, zeigt das für mich eine große Schattenseite.

    Manchmal bergreife ich als Außenstehender echt nicht, wie sowas so schief laufen kann für so lange 😅

    Ich meine, Wii Sports ist nun mal für Casuals und Bewegungssteuerung ist das Main Gimmick, wie kommt man auf die Idee, sie größtenteils wegzulassen oder gar auf Roboter zu setzen? 😂


    Das Spiel ist letztlich sehr Back to the Roots geworden, mit einem frischen Anstrich, aber mit zu wenig Inhalt. Und offenbar waren vielen schon die Sportsmates zu viel…

    Mir würden spontan ziemlich viele Ideen einfallen, wie man einen interessanten Nachfolger zum ersten Wii Sports machen könnte. Mit Langzeitmotivation durch die Outfits, die unterschiedliche Stats haben. Alle paar Wochen große Online-Turniere. Turniersysteme innerhalb der Sportarten mit Pokalen in unterschiedlichen Arenen und Schwierigkeitsstufen, vielleicht auch das eine oder andere optionale Gimmick innerhalb der Sportart (Wind, Eisphysik, Matsch, Sand, Fließbandboden). Mehr Sportarten. Eine Hubworld ala Splatoon oder Nintendo Land mit den Shops, Interaktion mit anderen Spielern und Spin-Off Minigames zu den Sportarten. Missionen und Stempel wie in Resort. Nintendo-Outfits. So zum Beispiel, oder?

    Hm. Inzwischen bin ich wieder etwas skeptisch. Ich meine, ich mag den Style, aber letztlich ist das doch einfach nur bekannt-lineares, aber generisches Boost-Plattforming auf einer Overworld, die selbst nichts Gameplay-technisch hergibt. Was macht man auf diesem Terrain? Sonic läuft ja wie geklebt auf der Oberfläche, keine Gravitation, das Gameplay kommt nur von den Schienen, Sprungplattformen und Plattformen, die extrem automatisiert sind. Und der Bosskampf ist auch das x-te Hinterherlaufen. Insgesamt könnte es eine leichte Kost mit schönem Setting sein, aber da wäre viel mehr Potential.

    Ich finde es nicht schlecht, ich mag den Style dieses Spiels! Ich möchte aber gerne sehen, wie das Ganze zusammen funktioniert, Erkunden, Kampf, Story, Rätsel… wie ist der Gameflow? Noch könnte es alles zusammenhanglos sein oder gut zusammenpassen wie in BotW. Bin gespannt, was das Spiel noch so in petto hat.


    Aber es ist klar für mich: Da muss noch Arbeit reingesteckt werden, polish, und es ist auf jeden Fall schade, dass es eher nur das Boost-Sonic-Gameplay in Open World ist ohne das physikbasierte Gameplay der 2D-Sonic-Spiele.

    Sieht interessant aus, sehr wie ein BotW-Sonic mit den Korok-Puzzles uns so. Und ich stelle mir das spaßig vor, durch die Welt in diesem Flow zu rennen. Aber ich mache mir Sorgen, wie die Switch sowas jemals auf die Beine bringen soll... wo es auch schon so auf den leistungsfähigeren Plattformen zu ein paar Pop-Ins kommt. Auch gibt es da noch einiges zu machen, die Gehanimation sieht nicht so dolle aus, das Movement über felsige Landschaft muss noch etwas besser werden und... wie schaut es mit Kampf aus? Gibt es konzentriertes Plattforming ala BotW-Schreine? Wie komplex werden Rätsel? Gibt es Städte? Bewohner?

    Mich stören nicht die kostenlosen Updates, mich stört es, wenn das Spiel inhaltsarm auf den Markt kommt. Die kostenlosen Updates erweitern das Spiel ja nicht, sondern vervollständigen es. Zumindest hier bei Strickers oder zuletzt bei Mario Golf. Und Mario Golf wurde schnell links liegen gelassen mit den Updates, das geht gar nicht, dass man nicht weiß, wie viel noch kommt, wenn das Spiel zum Start so wenig zu bieten hat. Es ist so, als würden sie das Spiel zu früh rausbringen und dann entsprechend des Interesses entweder das Spiel vervollständigen oder bei zu wenig Interesse das dann sein lassen, und dabei profitieren sie auch noch von den Dauernews.