Verfolge unsere neuesten Videos, Casts, Chats und sämtliche Kanäle in den großen sozialen Netzwerken.

Bit Boy!! ARCADE (3DSDownload) // Test // Review

Bit Boy!! ARCADE
Release:
Publisher:
Entwickler:
Genre:
Spieler:
Altersfreigabe:
Online-Multiplayer:
Freundescodes:
24.04.14
Bplus
Bplus
Action
1
Ohne Altersbeschr. USK-Siegel
Nicht verfügbar
Keine verfügbar

Review zu Bit Boy!! ARCADE

Es gibt manchmal Spiele, die hat man gar nicht auf dem Schirm, und wenn sie plötzlich auf dem Radar auftauchen, ist man Feuer und Flamme. So geschah es bei mir mit Bit Boy!! ARCADE, einem eShop-Titel, welcher von der 1-Mann-Armee Bplus entwickelt wurde. Vor der gamescom letzten Jahres war mir der Titel recht unbekannt, aber kaum konnte ich ihn anspielen, war ich direkt verliebt. Doch die Anspielzeit war kurz. Könnte es also sein, dass diese Liebe nur kurz anhält und der Rest des Spiels eigentlich gar nicht so toll ist? Die Antwort habe ich nun endlich für euch, nach ausgiebigem Spielen von Bit Boy!! ARCADE: Die Liebe hält noch immer an!


Die Level können ganz schön groß werden. Immer dabei: Bernd, der Kopf.

Die Story von Bit Boy!! ARCADE ist eine ganz besondere. Sie durchbricht nicht nur die vierte Wand, sondern jagt sie mit einer Atombombe in die Luft. Kubi, der Protagonist des Spiels, hat nämlich sein Abenteuer überstanden und wird nun plötzlich vom Oberboss getötet! Um dieses Schicksal zu verhindern, dreht ZeLeLi, ein Wesen mit Macht über Zeit und Raum, die Zeit zurück. Doch Bernd Geiblinger, der Entwickler des Spiels (auch im realen Leben), hat bereits alle Daten gelöscht! Schon bald merken die beiden, dass sie sich aus unbekannten Gründen hören und miteinander unterhalten können. Nun macht sich das ungewöhnliche Duo aus Entwickler und Spielfigur auf den Weg, Kubis Pixelfreunde zu retten und die grausame Zukunft des Würfel-Protagonisten zu verhindern.

Es ist ungewöhnlich, dass ein Arcade-Spiel wie Bit Boy!! ARCADE eine so ausgiebige Story hat, doch das verleiht dem eShop-Titel einen besonderen Charme. Nach einem kurzen Tutorial, in dem ihr die äußerst simple, aber perfekt spielbare Steuerung erlernt, geht es direkt mit dem Abenteuer los. Um Kubi zu bewegen, braucht ihr theoretisch nur das Steuerkreuz. Ihr könnt ihn allerdings durch gleichzeitigen Knopfdruck der ABXY-Knöpfe schneller bewegen. Hier zeigt sich auch ein Vorteil für Linkshänder, die so einfacher spielen können. Das Ziel ist es, in einem Level alle sieben Dragonballz... äh... Pixelfreunde zu finden und zu retten. Hierfür müsst ihr euch lediglich kurz unter sie stellen und schon fliegen sie fröhlich davon. Ab diesem Zeitpunkt beginnt der ganz große Spaß, denn ihr seid nun unbesiegbar und könnt sämtliche Feinde vernichten, die sich teilweise äußerst zahlreich in den Welten aufhalten.

Das geht für gewöhnlich nämlich nicht und ein einziger Treffer von ihnen haut Kubi um! Allerdings verfolgen euch Gegner nicht unbedingt, sondern haben ein bestimmtes Muster. Die Schattenplättchen beispielsweise, die die Standartgegner darstellen und am häufigsten vorkommen, laufen immer geradeaus und biegen an einer Ecke rechts ab. Immer! Um zu erkennen, in welche Richtung sie genau laufen werden, sind ihre Hände auch dementsprechend eingefärbt. Es gibt aber auch noch weitere Gegner, beispielsweise Schattenpinguine, die euch den Weg versperren und nur schwerfällig durch das Level stapfen. Es ist eine unglaublich große Genugtuung, nach ein paar verhauenen Versuchen endlich ein Level abzuschließen und alle Gegner, die einem das Leben zur Hölle gemacht haben, einfach vernichten zu können. Doch nicht nur aufgrund der eigenen Laune sollte man dies tun, denn die Highscore-Jagd darf nicht vergessen werden.

Sobald ihr in einer Phase den ersten Pixelfreund gefunden oder einen Feind besiegt habt (wie das geht, gleich mehr dazu), beginnt der Timer nach unten zu zählen. Nun heißt es, so schnell wie möglich die restlichen Pixelfreunde zu retten und anschließend alle Feinde zu besiegen, da sich die dafür erhaltenen Punkte durch die Restzeit berechnen. Highscore-Jäger werden also voll auf ihre Kosten kommen, denn für jede Phase von Bit Boy!! ARCADE muss eine neue Strategie gefunden werden, wie man möglichst viele Punkte bekommen kann.

Jede Welt besteht aus mehreren Levels, welche wiederum aus zehn normalen und zehn Action-Phasen bestehen. Dann gibt es auch noch eine Boss-Phase, die euch alles abverlangt, was ihr so drauf habt. Die Level selbst haben dabei immer eine gewisse Basis und Abschnitte, die jedoch in den einzelnen Phasen abgeändert werden, weshalb ihr ein Level gut lernen könnt, euch aber immer wieder auf etwas Neues einstellen müsst. Außerdem bringt das viel Abwechslung ins Spielgeschehen. Bei jeder neuen Phase fragt man sich: „Was kommt wohl nun auf mich zu?“ und muss sich dann darauf einstellen. In den Action-Phasen trefft ihr auf die Item-Blöcke, die Kubi verwandeln können, oder ihr springt mithilfe der Platten durch die Gegend. Mit Bomben-Kubi könnt ihr nicht nur Wände wegsprengen, sondern auch Feinde beseitigen, schon bevor ihr der unbesiegbare Rainbow-Kubi seid.


Als Rainbow-Kubi ist der kleine Würfel unverwundbar und kann seine Feinde plätten.

Mithilfe des Raketen-Kubi legt ihr eine größere Entfernung zurück und könnt gleichzeitig Feinde besiegen. Die Action-Phasen spielen sich nochmal deutlich anders als die normalen Phasen, da ihr nun ganz andere Aspekte einbeziehen müsst. In den Boss-Phasen, die sich stark voneinander unterscheiden, müsst ihr erst ein paar Stages überstehen, bevor ihr letztendlich gegen den Boss antreten könnt. So müsst ihr unbedingt die PixelFlies einsammeln, damit ihr die Item-Blöcke freischalten und den Boss besiegen könnt. Apropos PixelFlies: Diese sind in jeder Phase verstreut und werden durch Überqueren aktiviert. Um überhaupt in die Boss-Phase zu gelangen, müsst ihr eine bestimmte Anzahl der Flies finden.

Ein ganz tolles Feature von Bit Boy!! für WiiWare war die grafische Evolution, die euch auf eine kleine Zeitreise durch die Videospielgeschichte mitnahm. Dieses Konzept gibt es auch wieder in Bit Boy!! ARCADE und die grafischen Aspekte werden von Level zu Level besser und schöner. So ist die erste Stage noch wenig unbeeindruckend, doch schon bald gibt es mehr Details und Themen, die euch präsentiert werden. Besonders hervorzuheben ist hierbei der 3D-Effekt des Spiels, der so ziemlich zu den besten Tiefeneffekten gehört, die ich je auf dem Nintendo 3DS gesehen habe. Hierfür empfehle ich, euch diesen Screenshot auf eurem 3DS anzuschauen, damit ihr sehen könnt, wie gut er geworden ist.

Klasse geworden ist auch der Soundtrack. Wenn man bedenkt, dass dies alles von derselben Person gemacht wurde, ist das schon recht beeindruckend. Die Hintergrundmelodien schaffen es, euch in die jeweilige Stimmung des Levels zu versetzen. So besitzt beispielsweise ein Schneeberg-Level einen Soundtrack, welcher euch direkt in Weihnachtssimmung versetzen wird. Auch eine Sprachausgabe beherrscht das Spiel, die jedoch an manchen Stellen ein wenig zu leise gestellt ist. Hierfür gibt es allerdings auch Abhilfe in Form von Einstellungsoptionen für die Lautstärke der Töne im Spiel. Die Sprachausgabe selbst wurde ebenfalls komplett von Bernd Geiblinger eingesprochen. Er ist jedoch kein absoluter Profi-Synchronsprecher, und das merkt man auch. Allerdings besitzt gerade das einen gewissen Charme. Übrigens ist die komplette Sprachausgabe sowie der Rest von Bit Boy!! ARCADE auf Englisch. Leider gibt es in den Stages selbst keine Untertitel, falls Bernd und Kubi miteinander reden.

Wenn ihr einmal gerade keine Lust auf eines der Level habt, dann könnt ihr euch etwas ganz Besonderem widmen: eine Lehrstunde mit Bernd über Videospielentwicklung. In der Basis gibt es zahlreiche Objekte und Erklärungen darüber, wie ein Spiel entsteht. Dies wird euch äußerst ausführlich erklärt. Auch wenn jemand bisher nie etwas mit Programmierung am Hut hatte, wird man sicherlich ohne Probleme verstehen können, was Bernd einem da erzählt. Des Weiteren bindet Bit Boy!! ARCADE die Spielmünzen so gut ein wie wohl kaum ein anderes Spiel. Verliert ihr in einer Phase alle Leben, geht ihr Game Over, allerdings könnt ihr mithilfe von zwei Spielmünzen weitermachen. Dies fühlt sich wie an eine Arcade-Maschine und all diejenigen, die seit Monaten mit 300 Spielmünzen auf dem 3DS herumlaufen, haben endlich einen Nutzen dafür. Ist euch das Spiel zu schwer und ihr seid mehrfach gestorben, könnt ihr den Easy Mode auswählen, in dem die Feinde langsamer sind, ihr allerdings auch weniger Punkte bekommt (sonst wäre die Highscore-Jagd ja unfair).

Doch das beste Feature, und dafür muss ich einfach einen neuen Absatz beginnen, ist die QuickStart-Funktion. Man kennt das: Ihr seid unterwegs, spielt ein tolles Spiel, doch plötzlich ist der Akku des Nintendo 3DS nahezu leer und ihr habt keinerlei Möglichkeit, noch rechtzeitig zu speichern, was zu einem Verlust eures Fortschritts führt. Diese Angst muss man bei Bit Boy!! ARCADE nicht haben, denn ihr könnt das Spiel jederzeit beenden, egal in welcher Phase, und könnt beim nächsten Start an derselben Stelle weiterspielen. So kann man auch immer mal eine kleine Runde spielen, den Titel beenden und bei Lust und Laune weiterzocken.

Das größte Problem hat der Titel mit der Kamera, die manchmal einfach nicht so will wie man selbst. Dann hilft auch nachjustieren nicht immer. Dies fällt vor allem im Boss-Kampf auf, was zwar an sich nicht störend ist, da man zu dem Zeitpunkt unbesiegbar ist, aber ein bisschen unschön ist das trotzdem. Im Großen und Ganzen ist die Kamera jedoch hilfreich und hört auf das, was ihr sagt, doch leider gibt es da halt dieses „Aber“.


DIe Welten werden ziemlich bunt und überzeugen mit einem gelungenen 3D-Effekt.

Fazit (9):
Mit Bit Boy!! ARCADE verhält es sich wie mit einer Tüte Chips: Je mehr man konsumiert, desto besser wird es und man kann einfach nicht aufhören. Das Spiel ist nie unfair und wenn ihr verliert, dann liegt das definitiv an euch, nicht am Spiel. Die Steuerung geht reibungslos von der Hand, die Level sind abwechslungsreich und der Soundtrack fantastisch. Nur die erwähnen Kamera-Probleme trüben den Spielspaß manchmal ein wenig. Allgemein lässt sich ein Kauf nur empfehlen, vor allem, da sich Bit Boy!! ARCADE durch die QuickStart-Funktion perfekt für zwischendurch eignet. Aber ob ihr dann auch wirklich so schnell wieder los kommt, ist eine andere Sache...



Autor: Eric Sohr

Vielen Dank an Bplus für die freundliche Bereitstellung des Download-Codes von
Bit Boy!! ARCADE!


Unsere Partner:
Rawiioli, NMag, jpgames, N-Insider, Zelda Europe, Preisfieber, Cheats

ntowerCMS v1.5.1 | © 2007-2016 ntower | Forensoftware: Burning Board® 3.1.8, entwickelt von WoltLab® GmbH | Design und Programmierung: Holger Wettstein und Andreas Hansen | Alle Rechte vorbehalten | Original Grafiken und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Firmen. ntower ist ein inoffizielles und unabhängiges Informationsmagazin für Nintendo-Produkte.
Die Redaktion
Mediadaten
Kontakt
Impressum
Datenschutz